Open End Turbo Long auf EUR/TRY: Auf Sechs-Monats-Hoch - Optionsscheineanalyse

Montag, 30.12.19 10:29
Open End Turbo Long auf EUR/TRY: Auf Sechs-Monats-Hoch - Optionsscheineanalyse
Bildquelle: Fotolia
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Long (ISIN DE000DGE5G14 / WKN DGE5G1) von der DZ BANK auf das EUR/TRY (Türkische Lira)-Währungspaar (ISIN EU000A0C32V9 / WKN A0C32V) vor.

Beim Währungspaar Euro zur Türkischen Lira habe der Trend wieder gedreht, seit August präsentiere sich der Euro deutlich stärker. Im Freitagshandel sei die Gemeinschaftswährung auf ein frisches Sechs-Monats-Hoch rauf geschossen und attackiere somit sukzessive wieder die Höchststände aus der ersten Jahreshälfte.

Nach der massiven Kursabwertung der Türkischen Lira im vergangenen Jahr auf ein Niveau von glatt 1 zu 8 Lira habe sich das Paar zeitweise wieder normalisiert und sei in den Bereich von rund 6,00 TRY zurückgekehrt. Der langfristige Aufwärtstrend habe die Notierungen in diesem Jahr auf ein temporäres Hoch von 7,0337 TRY empor gedrückt, dass allerdings nach dem Trendwechsel seit August dieses Jahres wieder zielstrebig angesteuert werde und die enorm hohe Inflationsrate in der Türkei bestens widerspiegle. Nach technischen Maßstäben sei durch das Verlaufshoch am Freitag eine fünfwellige Impulswelle etabliert worden, die in der Charttechnik wegweisend für den mittelfristigen Kursverlauf von EUR/TRY anzusehen sei. Kurzzeitig könnte der hohe Kurszuwachs aus der abgelaufenen Woche ein letztes Aufbäumen gewesen sein, mittelfristig dürfte sich bei der aktuell schwachen wirtschaftlichen Entwicklung in der Türkei jedoch die Lira tendenziell weiter abschwächen und entsprechend an Wert verlieren.

Der Kursanstieg über das 61,8% Fibonacci-Retracement der vorausgegangenen Kursbewegung biete kurzfristige Kursgewinne noch bis in den Bereich von 6,7255 TRY. Dort allerdings treffe das Paar auf seine obere Trendbegrenzung und könnte kurzzeitig zurückgeworfen werden. Mittelfristig sei unter den gegebenen Umständen aber ein Rücklauf an die Jahreshochs aus 2019 bei 7,0337 TRY stark zu favorisieren. Ebenfalls von einer weiteren Lira-Abwertung überzeugte Investoren könnten für diesen Fall beispielsweise auf das Open End Turbo Long-Zertifikat zurückgreifen. Eine Verlustbegrenzung sollte bei einem direkten Einstieg das Niveau von 6,5790 TRY vorerst allerdings nicht übersteigen. Die obere Trendkanalbegrenzung im Bereich von 6,7255 TRY könnte hingegen zu einer kurzzeitigen Konsolidierung zurück auf 6,55 TRY führen.

Eine echte Entspannung dürfte sich aber erst bei einem nachhaltigen Kursrutsch unter den 200-Tage-Durchschnitt sowie das Niveau von mindestens 6,2910 TRY einstellen. In diesem Fall könnten aus technischer Sicht noch einmal die Verlaufstiefs aus Sommer dieses Jahres bei 6,1163 TRY angesteuert werden. Eine engmaschige Beobachtung des türkischen Marktes bleibe für ein erfolgreiches, aber auch spekulatives Investment unerlässlich.

Die Zeit für ein Long-Investment mit einem Ziel bei 6,7255 TRY sei denkbar knapp und zudem hochspekulativ. Ein zu erwartender Pullack könnte allerdings über das vorgestellte Open End Turbo Long-Zertifikat auf einem etwas günstigeren Kursniveau mit einem mittelfristigen Ziel bei 7,0337 TRY durchaus in Betracht gezogen werden. Als Orientierung diene ein Zielbereich im vorgestellten Schein bei 9,89 Euro, eine Verlustbegrenzung angesetzt bei 6,5790 TRY erfordere einen Ausstiegskurs bei 3,03 Euro im Zertifikat. Größere Handelspositionen sollten jedoch bei diesem hochvolatilen Wert nicht eingegangen werden, bestehende Long-Positionen seien definitiv enger abzusichern. (30.12.2019/oc/a/w)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr