Open End Turbo Short-Zertifikat auf EUR/CHF: Pullback erfolgreich vollzogen - Zertifikateanalyse

Freitag, 05.07.19 09:00
Open End Turbo Short-Zertifikat auf EUR/CHF: Pullback erfolgreich vollzogen - Zertifikateanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Short-Zertifikat (ISIN DE000VF6EN52 / WKN VF6EN5) von Vontobel auf das Währungspaar EUR/CHF (ISIN EU0009654078 / WKN 965407) vor.

Vor drei Wochen sei der Euro (EUR) zum Schweizer Franken in ein mittelfristig entscheidendes Verkaufssignal geschlittert, in dieser Woche habe das Paar einen planmäßigen Pullback zurück zur Triggermarke vollzogen und befinde sich wieder im Ausverkauf. Eine Fortsetzung der seit über einem Jahr bestehenden Abwärtsbewegung könne jetzt fortgesetzt werden.

Nachdem die Schweizer Notenbank Anfang 2015 die Wechselkursgrenze von 1,20 CHF zum Schweizer Franken aufgehoben habe, sei das Währungspaar massiv abgerutscht und habe nur wenig später bei 0,8289 CHF seinen vorläufigen Höhepunkt markiert. Anschließend habe sich eine gegenläufige Erholungsbewegung eingestellt, die bis Mitte 2018 zurück an die zuvor verlassene Wechselkursgrenze von 1,20 CHF aufwärts geführt habe. Seitdem bewege sich der Kursverlauf jedoch wieder abwärts und habe mit dem jüngsten Bruch der Horizontalunterstützung bei 1,1184 CHF ein Folgeverkaufssignal aktiviert. Damit sei ein fallendes Dreieck bestehend seit Sommer letzten Jahres regelkonform auf der Unterseite aufgelöst worden und dürfte weiterhin mittelfristiges Abwärtspotenzial bereithalten.

Nach dem erfolgreichen Retest der Triggermarke von 1,1184 CHF sei das Paar EUR/CHF planmäßig wieder zur Unterseite abgedreht. Damit seien nun wieder Rückläufer an die Verlaufshochs aus der zweiten Jahreshälfte 2016 um 1,10 CHF zu erwarten. Darunter dürfte sich das mittelfristige Verkaufssignal in Richtung der Verlaufstiefs aus Anfang 2017 bei 1,0624 CHF ausbreiten und erlaube es hierauf praktisch ab sofort entsprechende Short-Positionen aufzubauen. Sollte es durch einen unwahrscheinlichen Turnaround noch in dieser Woche über die Marke von mindestens 1,12 CHF wieder rauf gehen, bestünde durchaus die Möglichkeit eines Kursanstiegs an den untergeordneten Abwärtstrend bestehend seit Mitte 2018 bei grob 1,1340 CHF zuzulegen. Entscheidende Kaufsignale könnten aber erst grob über dem Niveau von 1,14 CHF abgeleitet werden.

Mittelfristig orientierte Anleger könnten bei der vorgestellten Handelsidee beispielsweise auf das langfristig ausgelegte Open End Turbo Short-Zertifikat zurückgreifen. Bei einem Ziel von 1,0624 CHF ergebe sich dadurch ein Renditepotenzial von 170 Prozent. Die Verlustbegrenzung sollte gemessen am Basiswert nicht tiefer als zunächst 1,1180 CHF angesetzt werden, bei diesem Szenario ergebe sich hierdurch ein Chancen/Risiko-Verhältnis (CRV) von 2,2 zu 1. Da dieses Engagement jedoch mittelfristig ausgelegt sei, sollten auch einige Monate Zeit für die vollständige Umsetzung der Strategie einkalkuliert werden. Erste Gewinnmitnahmen könnten im Bereich von 1,10 CHF erfolgen. Im vorgestellten Schein ergebe sich bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee ein Zielbereich von 6,95 Euro, der Stoppkurs sei entsprechend um 2,55 Euro gemessen am Zertifikat anzusetzen. (05.07.2019/zc/a/a)



Quelle: ac


weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.08.19
1,09 CHF
0,06 %
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr