Open End Turbo Short Zertifikat auf EUR/SEK: Noch eine letzte Hürde - Zertifikateanalyse

Mittwoch, 09.09.20 11:30
Open End Turbo Short Zertifikat auf EUR/SEK: Noch eine letzte Hürde - Zertifikateanalyse
Bildquelle: Adobe Stock
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Short Zertifikat (ISIN DE000VP59H33 / WKN VP59H3) von Vontobel auf das Währungspaar EUR/SEK (Schwedische Krone) (ISIN EU0009654672 / WKN 965467) vor.

Beim Währungspaar Euro (EUR) zur Schwedischen Krone (SEK) laufe seit einigen Wochen eine volatile Bodenbildungsphase unter einer markanten Hürde ab. Diese attackiere das Paar nun erneut und könnte schon sehr bald einen Ausbruchsversuch darüber starten.

Bis Anfang dieses Jahres sei der Kursverlauf des Euro gegenüber der Schwedischen Krone in geordneten Bahnen zwischen den Kursmarken von grob 10,1261 und 10,9338 SEK auf der Oberseite verlaufen. Die Corona-Krise habe jedoch einen unerwartet starken Nachfrageüberhang auf den Euro ausgelöst und die Notierung entsprechend auf 11,4269 SEK vorangetrieben. Dieses hohe Niveau sei jedoch schon unlängst wieder abgebaut worden, bis Mitte Juli setze das Paar auf 10,2166 SEK zurück. Dabei sei es jedoch unter die markante Unterstützung von 10,3820 SEK abwärts gegangen, an derer sich das Paar nun seit einigen Wochen die Zähne ausbeiße. Sollte ein Kurssprung darüber gelingen, würden wieder frische Handelsansätze frei.

Ein schöner Tag mache noch keinen Sommer, erst bei einem klaren Wochenschlusskurs über der Kursmarke von 10,3820 SEK würde weiteres Kurspotenzial in Richtung 10,500 SEK freiwerden, darüber könnten die Zwischenstände aus Ende Juni um 10,5968 SEK angesteuert werden. Spätestens an der Marke von 10,6906 SEK sollten wieder größere Gewinnmitnahmen einkalkuliert werden. Wer sich ebenfalls den Bullen anschließen möchte, könne hier zu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat zurückgreifen. Sollte jedoch ein Abpraller von 10,3820 SEK aufkommen, könnten sich zeitweise wieder Abschläge in den Bereich von 10,2598 SEK breitmachen. Aber erst unter den Julitiefs steige die Wahrscheinlichkeit auf einen Test der Jahrestiefs aus Ende 2018 bei 10,1261 SEK spürbar an.

Um erfolgreich von einem Anstieg des Euro in den Bereich von 10,6906 SEK profitieren zu können, sollte ein nachhaltiger Anstieg mindestens über 10,3820 SEK abgewartet werden. Über das vorgestellte Open End Turbo Short Zertifikat ergebe sich hierdurch ein Gewinnpotenzial von 85 Prozent. Entsprechend dürfte der Schein am Ende bei 6,30 Euro notieren, eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau um 10,2910 SEK vorerst aber nicht überschreiten, dass einen potenziellen Ausstiegskurs von 2,45 Euro im vorgestellten Zertifikat möglich mache. (09.09.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
01.10.20
10,49
-0,81 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr