Open End Turbo Short Zertifikat auf Euro-Bund Future: Das Ende vom Lied? Zertifikateanalyse

Mittwoch, 05.06.19 12:22
Open End Turbo Short Zertifikat auf Euro-Bund Future: Das Ende vom Lied? Zertifikateanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Short Zertifikat (ISIN DE000ST28513 / WKN ST2851) der Société Générale auf den Euro-Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) vor.

Der Gradmesser für die deutsche Bundesanleihe, Euro-Bund-Future, zeige sich seit Ende der letzten Konsolidierung wieder bärenstark. Die Langfristziele seien sogar übertroffen worden, die aktuelle Wochenkerze signalisiere aber latente Ermüdungserscheinungen.

Die Entwicklung des Euro-Bund-Future wird durch uns schon seit geraumer Zeit verfolgt und erlaubte es durch den sauberen Kursverlauf bestens von der Auswertbarkeit zu profitieren, so die Experten von "boerse-daily.de". Nun aber notiere das Barometer wieder knapp vor der nächsten entscheidenden Stelle, die höhere Aufmerksamkeit von Anlegern erfordere - dem 200% Fibo-Extension-Retracement bei 169,19 Euro. Für gewöhnlich würden Kursverläufe an derartigen Stellen überdurchschnittlich oft drehen, obwohl eine Vielzahl der Signale weiter auf long stehe. Diese Besprechung solle keineswegs der Aufruf zum sofortigen Ausstieg bilden, sondern lediglich für mögliche Trendwendemuster sensibilisieren. In diesem Fall seien das zum einen das 200% Fibo-Extension-Retracement und die unfertige Wochenkerze in Form eines bisherigen Doji. Außerdem habe sich der Index zuletzt sehr weit von seinem 50-Wochen-Durchschnitt EMA 50 entfernt und signalisiere überdies einen möglichen Blow-Off (letztes Aufbäumen vor einer scharfen Korrektur).

Sollte sich demnach die Gesamtheit der zuvor aufgeführten Argumente zum Ende dieser Woche festigen, könnte dies ein Indiz für eine zwischengeschaltete Konsolidierung sein. Unter dem Niveau von grob 168,00 Euro wären dann Rückläufer auf die letzten Zwischenhochs aus Ende März bei 166,75 Euro zu favorisieren. Einen äußerst starken Boden finde das Barometer bei 164,10 Euro vor. Zuvor könnte aber noch ein ausgiebiger Test der Widerstandszone von 169,19 Euro stattfinden, ehe der Euro-Bund-Future endgültig zur Unterseite abdrehe. Eine echte Überraschung wäre hingegen ein Wochenschluss über dem Niveau von 169,50 Euro.

Zunächst einmal sollten sich die anfänglichen Umkehrsignale erst noch weiter festigen, ehe entsprechende Positionen aufgebaut würden. Für den Fall eines Schlusskurses unter dem Niveau von 168,00 Euro könnte ein Investment über das Open End Turbo Short Zertifikat für risikofreudige Anleger infrage kommen. Bei einem Zielhorizont von 164,10 Euro wären dann bis zu 250 Prozent Rendite möglich. Im vorgestellten Schein entspräche dies einem Wert von 3,30 Euro, als Stoppmarke könne das Niveau von 0,15 Euro angesetzt werden. Damit ergebe sich im Basiswert eine Verlustbegrenzung von 169,45 Euro. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee betrage 2,7 zu 1. (05.06.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


weitere Empfehlungen

Deutsche Anleihen geben leicht nach - türkische Rendite auf Rekordhoch

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Dienstag im Kurs leicht nachgegeben. Händler nannten die freundliche Stimmung an den Aktienmärkten als Grund. Sichere Anlagen wie Bundesanleihen ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
20.09.19
173,80 EUR
0,34 %
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr