Philadelphia Gold-/Silver Index (Wochenchart): Entscheidende Schwelle - Aktienanalyse

Montag, 15.04.19 11:05
Philadelphia Gold-/Silver Index (Wochenchart): Entscheidende Schwelle - Aktienanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - In den letzten Analysen des Philadelphia Gold/Silver Index hatten wir immer wieder die charttechnische Schlüsselbarriere in Form der Kombination aus dem Abwärtstrend seit dem Jahr 2016 und der 38-Monats-Linie (akt. bei 79/82 Punkten) in den Vordergrund gerückt, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Der Bedeutung der beschriebenen Hürde zolle das Goldminenbarometer derzeit durch die jüngsten beiden "dojis" auf Monatsbasis Respekt, d. h. die Marktteilnehmer würden die angeführten Marken tatsächlich als signifikante Widerstände wahrnehmen. Interessanterweise decke sich die beschriebene Trendlinie nahezu perfekt mit dem seit 2011 dominierenden Baissetrend. Ein Spurt über den angeführten Kumulationswiderstand hätte deshalb gleich mehrere positive Implikationen. Zunächst würde das Szenario einer langfristigen Bodenbildung im Erfolgsfall deutlich an Konturen gewinnen. Darüber hinaus wäre die Konsolidierung seit 2016 dann als Konsolidierungsflagge zu interpretieren. Gelinge der skizzierte Befreiungsschlag, würden perspektivisch deshalb wieder dreistellige Kursnotierungen winken. Ein Spurt über das Mehrjahreshoch von 2016 bei 115 Punkten würde die langfristige untere Umkehr abschließen. Im Ausbruchsfall würden sich die Tiefs bei 77/76 Punkten als engmaschige Absicherung anbieten. (15.04.2019/ac/a/m)


Quelle: ac


PS: Holen Sie sich noch heute den Gold-Spezialreport „Die Chance des Jahrzehnts!“ Darin finden Sie alle Fakten zum Gold-Comeback und erfahren, welche Goldminenaktien die größten Gewinnchancen eröffnen. Zum Gratis-Report...

weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.07.19
1.406,10 USD
-0,55 %
Datum :
16.07.19
15,54 USD
1,26 %
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr