S&P 500
WKN: A0AET0 ISIN: US78378X1072
aktueller Kurs:
3.328,71
Veränderung:
45,24
Veränderung in %:
1,38 %
weitere Analysen einblenden

S&P 500: 10er EMA kurzfristig entscheidend

Dienstag, 15.09.20 09:58
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der S&P 500 (ISIN US78378X1072 / WKN A0AET0) kannte in den vergangenen Monaten seit dem Coronavirus-Crash nur eine Richtung: die nach oben, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Der Index sei in den vergangenen Wochen fast ohne Korrektur immer weiter angestiegen. Rückenwind habe der US-Index dabei von der US-Notenbank und der US-Regierung erhalten, die dem Aktienmarkt mit billigem Geld und Finanzspritzen kräftig unter die Arme gegriffen hätten. Auch der schwache US-Dollar habe sich günstig auf die Kurse im S&P 500 ausgewirkt und den Index immer höher getrieben. Bis der Index in der Woche ab dem 31. August erneut am oberen Fibonacci-Fächer im Wochenchart bei etwa 3.550 Punkten mit dem Durchbruch gescheitert sei, so wie bereits 2018 und im Februar 2020. Seitdem befinde sich der S&P 500 auf dem Rückzug.

Ausblick: Aus diesem Rückzug könnte sich in Hinblick auf diesen Fibonacci-Fächer ein langfristiger Richtungswechsel im S&P 500 ergeben, so wie bereits bei den Abprallern an diesem Fibonacci-Fächer zuvor. Für den kurzfristigen Verlauf sei der 10er EMA im Tageschart bei aktuell 3.400 Punkten von Bedeutung. Unter diesem 10er EMA sei direkt mit weiterer Schwäche zu rechnen.

Die Short-Szenarien: Der S&P 500 bleibe angeschlagen und könne kaum noch über den 10er EMA ansteigen. Kurserholungen dürften hier auslaufen, so wie am Vortag mit dem Tageshoch bei 3.402 Punkten. Danach sei es ebenfalls wieder bergab gegangen, der S&P 500 sei bei 3.383 Punkten aus dem Handel gegangen. Vorbörslich notiere der Index am Dienstag nur etwas höher bei 3.389 Punkten. Breche der S&P 500 wieder aus dem Trendkanal nach unten heraus, dürften die Bären Kurs auf den 50er EMA bei 3.325 Punkten nehmen. Gelinge hier ebenfalls der Durchbruch nach unten, könnte sich die Abwärtsdynamik verstärken und ein Rücklauf zum 200er EMA bei 3.120 Punkten stattfinden.

Die Long-Szenarien: Die Bullen könnten sich im steigenden Trendkanal halten und erneut Kurs auf den 10er EMA nehmen. Erst wenn hier ein nachhaltiger Durchbruch nach oben gelingen sollte, würde sich die Lage wieder aufhellen und ein weiterer Kursanstieg bis zunächst zum Verlaufshoch bei 3.588 Punkten zu erwarten sein. (15.09.2020/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck




weitere Empfehlungen

EURO STOXX 50 (Tageschart): Charttechnische Breitseite - Chartanalyse

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die fallende 200-Tage-Linie (akt. bei 3.204 Punkten) hat sich in den letzten Monaten immer wieder als Bremsklotz für die charttechnische Entwicklung der europäischen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 761 ►

Nachrichtensuche

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr