S&P 500
WKN: A0AET0 ISIN: US78378X1072
aktueller Kurs:
3.430,00
Veränderung:
-10,75
Veränderung in %:
-0,31 %
weitere Analysen einblenden

S&P 500: Abprall am Fibonacci-Fächer hat Folgen

Dienstag, 22.09.20 08:55
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der S&P 500 (ISIN US78378X1072 / WKN A0AET0) kannte monatelang nur eine Richtung: nach oben, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Angetrieben von der enormen Liquiditätsflutung der US-Notenbank FED, Hilfspaketen der Regierung und dem schwachen Dollar sei der US-Sammelindex bis auf 3.588 Punkte auf ein neues Allzeithoch geklettert; und dies trotz der gravierenden Folgen durch die weltweite Corona-Pandemie und die sich immer mehr eintrübenden Beziehungen zwischen den Wirtschaftsmächten China und USA. Doch letztendlich sei der Durchbruch über den Fibonacci-Fächer im Wochenchart nicht nachhaltig gelungen, der Kurs sei schnell wieder unter den Fibonacci-Fächer abgesackt. So wie bereits 2018 und im Februar 2020 vor dem Corona-Crash.

Ausblick: Es könnte nun ein weiterer längerer Rücklauf bevorstehen. Nach den vorherigen Abprallern am Fibonacci-Fächer sei der S&P 500 bis an den 50er EMA zurückgelaufen, der sich aktuell im Bereich von 3.100 Punkten befinde. Die Korrektur dürfte also noch nicht ausgestanden sein.

Die Short-Szenarien: Der S&P 500 habe den wichtigen 50er EMA klar nach unten durchbrochen und deute damit weitere Schwäche an. Eine Aufwärtskorrektur dürfte wahrscheinlich wie bereits zuvor nur bis leicht über den 10er EMA laufen, bevor es dann wieder nach unten gehe und eine neue Abwärtswelle starte. Die nächste Anlaufmarke wäre dann der 200er EMA bei 3.132 Punkten. Zu beachten sei aber, dass der S&P 500 bei 2.300 Punkten noch eine Kurslücke offen habe, die bei einer langfristigen Abwärtskorrektur angelaufen werden könnte. Diese Marke sollte im Hinterkopf behalten werden.

Die Long-Szenarien: Der S&P 500 ziehe wieder hoch und könne den 50er EMA bei 3.330 Punkten zurückerobern. Dann könnte es zu einem Pullback zur unteren Begrenzung des steigenden Trendkanals bei etwa 3.400 Punkten kommen. Dann dürfte die Luft für die Bullen aber bereits wieder sehr dünn werden und es könnte ein erneuter Rücklauf starten. (22.09.2020/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Indizes-Startseite

weitere Empfehlungen

DAX: Test der 200-Tage-Linie

Paris (www.aktiencheck.de) - Na da ist schlussendlich ja doch noch die erwartete Abwärtsdynamik. Der indikative DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) erreicht am Morgen schon fast das Ziel bei ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 760 ►

Nachrichtensuche

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr