S&P 500
WKN: A0AET0 ISIN: US78378X1072
aktueller Kurs:
3.171,50
Veränderung:
-4,25
Veränderung in %:
-0,13 %
weitere Analysen einblenden

S&P 500: Unterstützung bei 3.000 Punkten im Fokus

Dienstag, 30.06.20 09:17
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der S&P 500 (ISIN US78378X1072 / WKN A0AET0) konnte sich vom Corona-Crash zügig erholen und angetrieben von der enormen Liquiditätsbereitstellung der Notenbanken mit einer V-Erholung ansteigen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Unter der Ausbildung zweier Gaps habe der Index bis zum 07. April auf 2.756 Punkte hochgezogen und sei damit in den aktuellen steigenden Trendkanal eingekehrt. Am 15. Mai sei der 50er EMA bei 2.840 Punkten erobert worden, am 18. Mai sei der direkte Durchbruch über den 200er EMA bei 2.940 Punkten erfolgt. Der Index habe bis zum 08. Juni auf 3.233 Punkte hochgezogen und habe dann eine bearishe Inselumkehrformation ausgebildet, die durch zwei parallele Kurslücken gekennzeichnet sei. Es sei dann bis 2.965 am 15. Juni runter gegangen, das folgende Verlaufshoch habe bei nur noch 3.155 Punkten am 19. Juni gelegen. Danach sei es weiter bergab gegangen. Am Vortag sei das bisherige Verlaufstief bei 2.999 Punkten markiert worden.

Ausblick: Der Aufwärtstrend sei für den S&P 500 weiterhin klar intakt. Die Bullen würden auf der Unterseite durch den 200er und 50er EMA kräftig unterstützt.

Die Long-Szenarien: Die Bullen könnten die wichtige Marke von 3.000 Punkten weiter verteidigen und würden im unteren Trendkanalbereich wieder nach oben abdrehen. Und würden in der Folge erneut Kurs auf den oberen Trendkanalbereich bei aktuell 3.200 Punkten nehmen. Darüber dürfte das Verlaufshoch bei 3.233 Punkten angesteuert werden. Gehe es weiter höher, könnten die Bullen direkt Kurs auf 3.300 Punkte nehmen und dann die Kurslücke bei 3.328 Punkten schließen.

Die Short-Szenarien: Der S&P 500 falle unter die Marke von 3.000 Punkten und breche aus dem steigenden Trendkanal nach unten aus. Dies wäre ein sehr bearishes Signal. Die ersten Anlaufmarken wären dann das 61,8%-Fibonacci-Retracement bei 2.934 Punkten und die noch offene Kurslücke bei 2.865 Punkten. Gehe es weiter tiefer, dürfte von den Bären die wichtige Unterstützung bei 2.800 Punkten angesteuert werden, wo sich knapp darunter bei 2.790 Punkten auch das 50%-Fibonacci-Retracement befinde. (30.06.2020/ac/a/m)



Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Indizes-Startseite

weitere Empfehlungen

DAX: Sommerampel weiterhin auf gelb

Paris (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) wagte sich gestern weit nach oben (über 12.615 + 12.660), wie aus der Veröffentlichung "dailyDAX" der BNP Paribas hervorgeht.Mal ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 750 ►

Nachrichtensuche


Größte Goldreserven


Rang: 20
Land: Spanien
Goldreserven 2016: 281,6 Tonnen
Veränderung 12 Monate: keine
Anteil an Devisen-Reserven: 17,8%

Goldinvestments sind - genauso wie Aktien - Sachwertanlagen. Wie Sie bei der Asset-Allocation am besten vorgehen und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier...
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr