Turbo Long 41,297 open end auf Brent-Öl: Anschläge auf Saudi-Arabien triggern Kurssprung! Optionsscheineanalyse

Donnerstag, 26.09.19 12:30
Turbo Long 41,297 open end auf Brent-Öl: Anschläge auf Saudi-Arabien triggern Kurssprung! Optionsscheineanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Martin Merz, Produktmanager bei der DZ BANK, stellt als Alternative zum Direktinvestment in Brent-Öl (ISIN XC0009677409 / WKN nicht bekannt) einen Turbo Long 41,297 open end (ISIN DE000DF1J3G8 / WKN DF1J3G) mit dem Basiswert Brent-Öl vor.

Die Ölpreisnotierungen hätten nach dem unerwarteten Drohnen-Angriff auf Ölförder- und Raffinerieanlagen in Saudi-Arabien mit einem kräftigen Kurssprung von zeitweise mehr als 10% reagiert. Die heftige Reaktion an den Terminmärkten auf dieses Ereignis sei kaum verwunderlich, zumal die Ölproduktion des führenden OPEC-Produzenten quasi über Nacht auf knapp 5,5 Millionen Barrel pro Tag halbiert worden sei. Bis zur kompletten Instandsetzung der beschädigten Anlagen dürften nach Einschätzung von Experten mehrere Monate vergehen, was unseres Erachtens für Support beim Ölpreis sorgen dürfte, so Martin Merz, Produktmanager bei der DZ BANK, weiter.

Im Zuge der Drohnen-Angriffe auf Saudi-Arabien habe man eine Verschärfung der Situation in der Golfregion gesehen. So würden die USA den Iran beschuldigen, Urheber der von Rebellen initiierten Drohnenangriffe zu sein, was von iranischen Diplomaten und hochrangigen Politikern in scharfer Form als Provokation zurückgewiesen worden sei. Der Iran bemühe sich unterdessen, durch groß angelegte Seemanöver Stärke zu demonstrieren, und habe seinerseits vor einem möglichen Militärkonflikt gewarnt. Damit scheine eine Verhandlungslösung im Streit um das vom Iran weiter forcierte Atomprogramm zunächst in weite Ferne gerückt, wobei viele Experten im Zuge des jüngsten Säbelrasselns der Konfliktparteien eine militärische Auseinandersetzung in der Krisenregion für nicht unrealistisch halten würden. Für diesen Fall würden kurzfristig erhebliche Engpässe bei der Ölversorgung drohen, was nach Einschätzung von Martin Merz für weiter steigende Ölpreisnotierungen spreche. Auch das Sentiment an den Terminmärkten bleibe seines Erachtens weiter bullisch, zumal negative Nachrichtenimpulse wie der zuletzt unerwartet deutliche Anstieg bei den US-Öllagerbeständen kaum beachtet worden seien.

Nach dem Drohnenangriff auf die Ölförderanlagen in Saudi-Arabien habe sich Brent im Anschluss mit deutlichen Zugewinnen gezeigt. Damit wurde unser zuvor skizziertes Long-Szenario eindrucksvoll bestätigt, so Martin Merz, Produktmanager bei der DZ BANK, weiter. Brent habe den seit Mitte Juni bestehenden kurzfristigen Abwärtstrend überwinden und dieses Niveau nach Retest erfolgreich verteidigen können. Nachdem die Notierungen bei Brent im Anschluss an den Aufwärtsimpuls im Bereich der Marke von 70 USD über mehrere Handelstage konsolidiert hätten, hätten sie zuletzt Support im Bereich der Marke von 64 USD gefunden, was nach Erachten von Martin Merz bullisch zu werten sei. Er sehe sein skizziertes Long-Szenario als weiterhin intakt an. Nach Abschluss der Seitwärtskonsolidierung oberhalb der Marke von 64 USD sollte seines Erachtens zeitnah das Verlaufshoch im Bereich der Marke von 70 USD in Angriff genommen werden.

Mit einem Hebelprodukt könnten Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollziehe z.B. ein Endlos-Turbo Long auf den Brent Crude Oil Contract steigende, aber auch fallende Kursnotierungen des Basiswerts gehebelt nach. Auf den Basiswert Brent Crude Oil Contract stünden verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 41,294 USD und einer Knock-Out-Barriere von 41,294 USD. Werde die Knock-Out-Barriere berührt, komme es jedoch zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals. (Stand vom 24.09.2019) (26.09.2019/oc/a/r)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


weitere Empfehlungen

COMMERZBANK: Siemens "buy"

20180807 – FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Commerzbank hat Siemens nach den deutlichen Kursverlusten seit der Zahlenvorlage Anfang August auf "Buy" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
22.10.19
59,53 USD
0,78 %
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr