UBS-Zertifikat auf Family Owned Companies: Familien sorgen für Outperformance - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 05.09.19 10:00
UBS-Zertifikat auf Family Owned Companies: Familien sorgen für Outperformance - Zertifikateanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe das Zertifikat (ISIN DE000UBS1FA8 / WKN UBS1FA) der UBS auf den Solactive Global Family Owned Companies Index (ISIN DE000SLA1AZ8 / WKN SLA1AZ) als Pick of the Week vor.

Börsennotierte Familienfirmen würden solider und erfolgreicher als Nicht-Familienunternehmen wirtschaften - und die positive Performance wachse mit dem Familieneinfluss. Diese zentralen Ergebnisse habe eine Untersuchung im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen zutage gefördert. Erstellt worden sei die Studie vom Center for Entrepreneurial and Financial Studies an der Technischen Universität München. Darin sei der Zeitraum 2009 bis 2018 für 475 CDAX-Mitglieder untersucht worden - 40 Prozent davon Familienfirmen.

Der Studie zufolge würden Familienunternehmen ein höheres Wachstum in Bezug auf Umsatz und Beschäftigung verzeichnen. Das schlage sich auch in der Kursentwicklung nieder. Während die Aktien der Familienunternehmen inklusive Dividenden um 23,2 Prozent p.a. zugelegt hätten, seien Nicht-Familienfirmen auf eine Rendite von "nur" 15,2 Prozent p.a. gekommen. In diesem Zusammenhang stelle Studienleiter Christoph Kaserer fest, "dass börsennotierte Familienunternehmen für Investoren sehr attraktiv sein können".

An der Börse gebe es verschiedene Konzepte, die auf diesen Grundannahmen basieren würden. Breit angelegt sei der DAXplus Family-Index (ISIN DE000A0YKTN0 / WKN A0YKTN). Er umfasse neben deutschen auch internationale Unternehmen aus dem Prime Standard, bei denen die Gründerfamilie mindestens einen 25-prozentigen Stimmrechtsanteil habe oder im Vorstand oder Aufsichtsrat sitze und mindestens einen Stimmrechtsanteil von fünf Prozent halte. Seit der Einführung 2010 habe der DAXplus Family 30, der die 30 liquidesten Aktien des Index umfasse, den DAX um rund 50 Prozentpunkte geschlagen. Der passende Tracker (ISIN DE000HV1DB41 / WKN HV1DB4) komme von der HVB.

Das Zertifikat auf den Solactive Global Family Owned Companies Index von der UBS sei im Juni 2016 aufgelegt worden. Als Basis für das Aktienuniversum diene der Global Family Business Index, den die Universität St. Gallen zusammen mit der Beratungsgesellschaft EY veröffentliche und die 500 umsatzstärksten Familienunternehmen der Welt umfasse. Daraus würden die 50 Aktien mit der geringsten historischen Volatilität in den vergangenen zwölf Monaten ausgewählt. Der Index werde quartalsweise neu gewichtet. Die Managementgebühr von 0,75 Prozent p.a. sei recht moderat, zumal Dividenden reinvestiert würden. (Ausgabe 35/2019) (05.09.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Indizes-Startseite

weitere Empfehlungen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr