Bitcoin Cash kaufen

Bitcoin Cash kaufen

Bitcoin Cash kaufen

Ausgelöst durch den riesigen Hype um den Bitcoin interessieren sich immer mehr Anleger auch für den Kauf anderer Krypto-Währungen. Dabei gehört dessen Weiterentwicklung, der Bitcoin Cash zu einer der am schnellsten wachsenden Digital-Währungen. Das liegt vor allem daran, dass das ursprüngliche Bitcoin-Konzept zunehmend an seine Grenzen stößt, was wiederum gewisse Änderungen im Regelwerk bzw. an der zugrundeliegenden Software erfordert. So machen insbesondere die steigenden Kosten der Transaktionen sowie deren zunehmende Dauer den Marktführer unter den virtuellen Münzen als alltägliches Zahlungsmittel immer unattraktiver und lassen den Bitcoin-Erwerb vielfach nur noch aus Anlage- bzw. Spekulationsmotiven sinnvoll erscheinen. Kein Wunder, dass viele Nutzer stattdessen den Kauf des neuen, deutlich schnelleren und kostengünstigeren Bitcoin-Ablegers in Erwägung ziehen. Tipp: Sie möchten jetzt Bitcoin Cash oder andere Internet-Währungen handeln? Hier haben Sie die Gelegenheit dazu*...

Bitcoin Cash kaufen und zunehmende Skalierungsprobleme lösen

Der Bitcoin Cash (BCC bzw. BCH) entstand am 1. August 2017 durch eine nicht kompatible Abspaltung (Hard Fork) von der Bitcoin-Mutter. Hintergrund war dabei ein Streit in der dezentral organisierten Bitcoin-Community über die Skalierbarkeit bzw. die Änderung des Mining-Algorithmus, hatte doch gerade die wegen ihrer Fälschungssicherheit elementare Technologie der Blockchain, in der alle bestätigten Transaktionen chronologisch in Blöcken abgespeichert werden bei der Ursprungswährung immer mehr zu einer Art Flaschenhals geführt. Diesen Engpass soll der Bitcoin Cash durch eine auf bis zu acht Megabyte erweiterbare Blockgröße und eine Vereinfachung bei der Eintragung der Transaktionen lösen und damit auch den Kauf der neuen unabhängigen Schwester-Währung zu Zahlungszwecken fördern.

Bitcoin-Käufer erhalten anfänglich gleiche Menge an Bitcoin Cash

Für Bitcoin-Besitzer hatte sich die Abspaltung des Bitcoin Cash schnell gelohnt. Denn wer zuvor die Ausgangswährung gekauft hatte, verfügte anschließend ähnlich wie bei einem Aktiensplit bzw. der Ausgabe von Gratisaktien automatisch über die gleiche Anzahl an alten und neuen digitalen Münzen, da durch das „Klonen“ der ursprünglichen Bitcoin-Blockkette zu Beginn gleich viele Einheiten der Währungseinheit Bitcoin Cash geschaffen wurden. Zudem nahm der Kurs des neuen Geldes unmittelbar nach dessen Start und auch später nach der überraschenden Absage der für November 2017 geplanten zweiten Bitcoin-Abspaltung „Segwit2x“ deutlich Fahrt auf und ließ Bitcoin Cash rasch zu einer der größten Krypto-Währungen aufsteigen.

Bitcoin Cash kaufen: Schnelligkeit und Kosteneffizienz

Welcher der beiden konkurrierenden Bitcoin-Varianten mehr Käufer findet und sich am Ende durchsetzen kann, bleibt abzuwarten und hängt maßgeblich auch mit deren unterschiedlicher Prioritätensetzung zusammen. So legt der Bitcoin-Pionier seinen Fokus auch weiterhin auf den Erhalt der Dezentralisierung, um das Bitcoin-Netzwerk ganz im Sinne des Internets „öffentlich, zulassungsfrei und zensurresistent“ zu belassen, während der Bitcoin Cash vor allem auf Schnelligkeit und niedrige Gebühren setzt. Sollte die neue Währung trotz Aufstockung der Blockgröße ebenfalls einmal an ihre Grenzen stoßen und für „Miner“ nicht mehr so interessant sein, könnte ihr schnell ein ähnliches „Schicksal“ wie dem Ur-Bitcoin drohen und sich der Erwerb überwiegend auf Spekulationszwecke beschränken. Die Verteilung der Transaktionen auf immer weniger Knotenpunkte und damit der Schritt weg von der ursprünglichen Dezentralisierung wäre dabei die mögliche Folge.

Bitcoin Cash kaufen

Auch für den Bitcoin Cash gibt es mittlerweile spezielle Online-Marktplätze und Tauschbörsen, an denen die Cyber-Währung relativ einfach und kostengünstig entweder gegen andere digitale Währungen oder gegen Euro bzw. US-Dollar ge- und verkauft werden kann. Während der Handel über Tauschbörsen automatisiert verläuft, muss auf einem Krypto-Marktplatz in der Regel erst nach einem passenden Angebot gesucht werden, da die Trades hier direkt zwischen den einzelnen Benutzern abgewickelt werden. Dabei ist in der Regel auch eine Online-Lagerung der erworbenen virtuellen Münzen beim jeweiligen Drittanbieter möglich, sicherer ist allerdings die Aufbewahrung in einer selbst verwalteten „Wallet“, einer Art elektronischer, softwarebasierter „Brieftasche“. Wer Bitcoin Cash nicht direkt erwerben, sondern nur an dessen Wertentwicklung teilhaben möchte, kann auch an den Kauf bestimmter Finanzprodukte wie z.B. Bitcoin Cash-CFDs (Contracts for Difference) denken, die sogar eine Partizipation an der Kursentwicklung mit einem zusätzlichen Hebel bieten. Der Handel von „Differenzkontrakten“ ist ganz einfach über ein Konto direkt bei einem entsprechenden CFD-Broker möglich.

Sie möchten jetzt Bitcoin Cash oder andere Internet-Währungen handeln? Hier haben Sie die Gelegenheit dazu*...

*Plus500 CFD-Service, Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

boerse.de informiert:

Kurssuche

© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr