Was ist Litecoin?

was ist der Litecoin

Beim Litecoin (LTC) handelt es sich um eine weitere Krypto-Währung, die sehr stark an den Bitcoin angelehnt ist. Auch hier werden die digitalen Geldeinheiten basierend auf einem Open-Source-Verschlüsselungsprotokoll dezentralisiert über ein Peer-to-Peer-Netzwerk im Internet erzeugt und verwaltet. Inspiriert von der Entwicklung des Bitcoins startete der kalifornische Softwareingenieur Charles Lee nach seinen ersten Erfahrungen mit der bekannten Internet-Währung zwei Jahre später sein eigenes Projekt und veröffentlichte Litecoin erstmals am 7. Oktober 2011 über den Online-Dienst GitHub.

 

Litecoin-Algorithmus sorgt für eine schnellere Transferrate

Wie beim Bitcoin steht auch bei den virtuellen LTCs der Geldschöpfungsprozess im Vordergrund. Allerdings werden die Blöcke beim Litecoin-Mining bereits nach zweieinhalb Minuten anstatt wie bei der führenden Internet-Währung erst nach zehn Minuten generiert. Dies sorgt für schnellere Transferraten und eine verbesserte Speichereffizienz, da die Transaktionen viermal so schnell vom Netzwerk bestätigt werden können. Hintergrund  der verkürzten Blockberechnung ist der veränderte Algorithmus. Denn während der Bitcoin das sogenannte SHA-256-Verfahren verwendet, setzt der Litecoin auf den einfacheren Scrypt-Algorithmus.

 

Höchstmenge auf 84 Millionen Litecoins begrenzt

Von dem schnelleren und ressourcenschonenderen „Schürf-Prozess“ profitieren auch die „Miner“, die anfänglich 25 Litecoins pro gelösten Block erhalten. Die Rate, mit der neue Blöcke erstellt werden, halbiert sich etwa alle vier Jahre bis die vordefinierte Höchstmenge von 84 Millionen Litecoins erzeugt ist. Das sind viermal so viele Geldeinheiten wie beim Bitcoin, bei dem die Anzahl von vornherein auf ein Maximum von 21 Millionen virtuellen Münzen begrenzt ist. Wie bei dem unangefochtenen Marktführer unter den Krypto-Währungen der „Satoshi“ entspricht auch beim Litecoin die kleinste Untereinheit dem 100-Millionsten Teil eines LTC, d.h. 0,00000001 Litecoin.

 

Weitere Entwicklungsschritte beim Litecoin geplant

Litecoins lassen sich nicht nur durch Mining verdienen, sondern können auch als Zahlungsmittel im Rahmen eines Tauschgeschäfts oder über eine Tauschbörse entweder gegen andere digitale Währungen oder gegen Euro bzw. US-Dollar erworben werden. Wie bei anderen Internet-Währungen ist der Entwicklungsprozess des Bitcoin-Konkurrenten noch längst nicht abgeschlossen, wie bereits die Aktivierung des „SegWit-Prozesses“ (Segregated Witness) zur Lösung des Skalierungsproblems zeigt. Darüber hinaus sind weitere Nachbesserungen geplant, die von einem neuen Client über ein optimiertes Speichermanagement bis hin zur Zulassung sogenannter „Smart Contracts“ reichen, die ganz bestimmte Prozesse automatisiert über das Netzwerk ablaufen lassen können. Dies würde die Verwendung von Litecoins auch für Unternehmen noch attraktiver machen.

 

boerse.de informiert:

Kurssuche

© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr