Zcash kaufen

Zcash kaufen

Zcash kaufen

Die Internet-Währung Zcash (ZEC) löste bei ihrer Einführung am 28. Oktober 2015 einen wahren „Kaufrausch“ unter den „Krypto-Anhängern“ aus und trieb dessen Kurs gleich nach Veröffentlichung in astronomische Höhen. Vorausgegangen war eine breite Medienkampagne, in der von einflussreichen Unterstützern auf die besonders hohe, noch deutlich über anderen Internet-Währungen wie dem Bitcoin liegende Anonymität von Zcash verwiesen wurde. Allein dieses zusätzliche Sicherheitsversprechen reichte aus, um viele Bitcoin-Befürworter zum Kauf zu bewegen, zumal sich das neue digitale Geld sehr stark an der führenden Krypto-Währung orientiert und weitere größere Veränderungen von dem Entwicklerteam um den Zcash-Gründer Zooko Wilcox nur in Ausnahmefällen vorgesehen sind. Das verwundert kaum. Denn eigentlich sollte das ZEC-Protokoll ursprünglich direkt in den Bitcoin integriert werden. Tipp: Sie möchten jetzt Zcash oder andere Internet-Währungen handeln? Hier haben Sie die Gelegenheit dazu*...

Zcash kaufen: Private Transaktionen über das dezentrale Netzwerk

Wer ZEC erwirbt, hat grundsätzlich die Wahl zwischen dem üblichen Schutz seiner Privatsphäre, wie sie beispielsweise der Bitcoin bietet und der vollständigen Anonymität von Zcash. Das bedeutet: Auch die über das dezentrale Netzwerk nachvollziehbaren Informationen wie die Bitcoin-Adressen des Absenders und Empfängers sowie der übertragene Betrag können über Zcash auf der öffentlichen Blockchain z.B. über das „Zerocoin-Verfahren“ kryptografisch verschlüsselt werden. Möchte der ZEC-Käufer auf diesen zusätzlichen privaten Schutz verzichten, kann er die Verschlüsselung mit dem Einverständnis seines Transaktionspartners nachträglich auch wieder aufheben. Der Hintergrund für diese Wahlmöglichkeit besteht in dem ausgegebenen Ziel, dass die virtuellen Münzen auch der Einhaltung von strafrechtlichen Bestimmungen zur Geldwäsche und Besteuerung genügen sollen.

Der Erwerb von Zcash ist reine Vertrauenssache

Auch wenn der ZEC von vielen gerade wegen seiner vollständigen Anonymisierung gekauft wird, existiert noch immer ein gewisses Vertrauensproblem, könnte durch diesen eigentlichen Vorteil doch möglicherweise die Wertstabilität der neuen Währung in Gefahr sein, so die Befürchtungen in der Community. Denn durch die Verschleierung des Transaktionsbetrages könnte es Hackern eventuell gelingen, den ZEC zu fälschen und davon beliebig viele Geldeinheiten herzustellen. Um eine solche Bedrohung für Zcash-Käufer auszuschließen, wurde bereits bei der Entwicklung in einer sogenannten „Zeremonie“ von einem aus sechs Personen bestehendem Team, darunter auch den Zcash-Gründern eine Art Grund-Setup durchgeführt. Allerdings soll beim Ausführen der Software auch sogenannter „kryptografischer Giftmüll“ entstanden sein, der nicht ganz „entsorgt“ werden konnte und deshalb bis heute Anlass für Spekulationen gibt.

Weitere Kauf-Argumente für Zcash

Die optionale Möglichkeit, Transaktionen vollständig zu verschlüsseln, ist nicht der einzige Grund für den Kauf von Zcash. So verwendet die Bitcoin-Weiterentwicklung auch einen anderen Mining-Algorithmus und passt den Schwierigkeitsgrad beim Finden und Entschlüsseln neuer Blöcke (Mining-Difficulty) langsamer an. Wie das Original ist die Gesamtmenge an digitalen Münzen auch beim ZEC auf 21 Millionen begrenzt und die Belohnung für das „Schürfen“ neuen Geldes halbiert sich bei beiden Währungen alle vier Jahre. Was bei Zcash-Käufern dabei allerdings weniger gut ankommt, ist die sehr umstrittene „Steuer“ in Höhe von 10 Prozent der Mining-Erträge, die von den ZEC-Gründern als Belohnung vereinnahmt wird.

Zcash kaufen

Wie für den Bitcoin gibt es mittlerweile auch für Zcash spezielle Online-Marktplätze und Tauschbörsen, an denen die Cyber-Währung relativ einfach und kostengünstig entweder gegen andere digitale Währungen oder gegen Euro bzw. US-Dollar ge- und verkauft werden kann. Während der Handel über Tauschbörsen automatisiert verläuft, muss auf einem Krypto-Marktplatz in der Regel erst nach einem passenden Angebot gesucht werden, da die Trades hier direkt zwischen den einzelnen Benutzern abgewickelt werden. Dabei ist in der Regel auch eine Online-Lagerung der erworbenen virtuellen Münzen beim jeweiligen Drittanbieter möglich, sicherer ist allerdings die Aufbewahrung in einer selbst verwalteten „Wallet“, einer Art elektronischer, softwarebasierter „Brieftasche“. Wer Zcash nicht direkt erwerben, sondern nur an dessen Wertentwicklung teilhaben möchte, kann auch an den Kauf bestimmter Finanzprodukte wie z.B. ZEC-CFDs (Contracts for Difference) denken, die sogar eine Partizipation an der Kursentwicklung mit einem zusätzlichen Hebel ermöglichen. 

Sie möchten jetzt Zcash oder andere Internet-Währungen handeln? Hier haben Sie die Gelegenheit dazu*...


*Plus500 CFD-Service, Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

boerse.de informiert:

Kurssuche

© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr