Was kosten Fonds?

Wie viel ein Fonds in Euro und Cent kostet, hängt vom jeweiligen Produkt ab. Aber die Gesamtkosten bestehen in der Regel aus folgenden Bestandteilen:

Ausgabeaufschlag
Gebühr, die zusätzlich zum Anteilspreis anfällt. Ist je nach Vertriebsweg und Fondstyp unterschiedlich hoch bzw. kann entfallen.

Wissen Sie, welche Aktien Ihr Fonds hält?
Die boerse.de-Fonds sind transparent, regelbasiert und defensiv!


Jährliche laufende Kosten
werden aus dem Fondsvermögen entnommen und
werden in der sogenannten Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio; TER) zusammengefasst. Damit können Anleger die Kosten verschiedener Fonds vergleichen.

Verwaltungsvergütung: Gebühr für das Management des Fonds.

Verwahrstellenvergütung: Gebühr für die Verwahrung des Fondsvermögens durch die Verwahrstelle.

Aufwendungsersatz: Beispielsweise Kosten für die Wirtschafts- und Steuerprüfung.
 
Jährliche variable Kosten
werden ebenfalls laufend aus dem Fondsvermögen entnommen.
Transaktionskosten: Entstehen durch den An- und Verkauf von Wertpapieren oder Immobilien im Fonds
Erfolgsabhängige Vergütung („Performance Fee“): Berechnen einige Fonds zusätzlich, wenn der Fondsmanager die Wertentwicklung seines Vergleichsmaßstabes übertrifft oder ein bestimmtes Gewinnziel erreicht.

Quelle: BVI - Bundesverband Investment und Asset Management e. V.


Pflichtpublikation für Fondsanleger: Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!

Zurück zur BVI-Startseite

Ihnen gefällt dieser Artikel? Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren Freunden!

boerse.de-Fonds

Zwei Fonds für den Vermögensaufbau: boerse.de-Aktienfonds und boerse.de Weltfonds
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr