Credit Spreads:

Durch Credit Spreads, also Risikoaufschläge, können Anleger die Bonität des jeweiligen Zertifikate-Emittenten einschätzen. Die Zahlungsfähigkeit ist dabei ein wichtiges Kriterium, da es sich bei Zertifikaten um Schuldverschreibungen handelt. Dabei gilt: Je höher der entsprechende Credit Spread, desto höher die Ausfallwahrscheinlichkeit und folglich auch Risiko. Alle Daten beziehen sich auf fünf Jahre laufende Credit Default Swaps und Unternehmensanleihen als Referenzobjekte. Die angeführten Basispunkte stellen die Versicherungsprämie dar, um sich gegen einen Ausfall abzusichern.

Tipp: Der kostenlose Newsletter Aktien-Ausblick zeigt Ihnen börsentäglich, wie Sie mit Qualitäts-Aktien langfristig ein Vermögen verdienen können! Hier sofort gratis sichern...

Credit Default Swaps (CDS)

Unternehmen Credit Default Swaps
Banco Santander56,63
Bank of America64,92
BARCLAYS Bank88,62
Bayerische Landesbank---
BHF-Bank1)---
BNP Paribas49,49
Bundesrepublik Deutschland12,24
Citigroup2)72,93
Commerzbank63,86
Crédit Agricole46,31
Credit Suisse281,10
Deka---
Deutsche Bank97,17
DZ BANK6)---
EFG International AG---
Erste Group Bank52,43
Eurobank Ergasias S.A.303,62
Goldman Sachs77,05
HSBC Trinkaus5)44,40
HypoVereinsbank/UniCredit Bank AG65,89
ING-Bank36,76
J.P. Morgan61,41
LBBW43,72
Landesbank Berlin---
Landesbank Hessen-Thueringen 63,66
Lloyds Banking Group plc50,22
Macquarie Bank Ltd.67,13
Morgan Stanley73,22
Morgan Stanley & Co. International PLC---
NATIXIS64,16
NatWest Markets N.V.40,51
Nomura Bank International77,08
Norddeutsche Landesbank---
Österreichische Volksbanken---
Rabobank52,70
Raiffeisen Centrobank---
Royal Bank of Scotland plc81,36
Sal. Oppenheim 5)---
SEB57,45
Société Générale56,21
UBS Investment Bank

Kurssuche

Infografiken zum Bereich Derivate