2020 winken im Immobiliensektor hohe Dividenden. Wer sind die Favoriten aus den deutschen Indizes?

Mittwoch, 22.01.20 15:34

Einige kritische Worte zu den acht Immobilien-Empfehlungen für 2020 von BÖRSE ONLINE, Ausgabe 3, für das Jahr 2020

Ich schätze an den Aktien erfolgreicher Immobilien-Gesellschaften vor allem die Tatsache, dass die Bauwirtschaft weiter boomen wird. Dafür liefern nicht nur die günstigen Finanzierungsbedingungen, also die niedrigen Kreditzinsen die Begründung. Allerdings wird der Vorteil durch den hohen Preisanstieg sowohl bei Gewerbe- als auch Wohnimmobilien zunichte gemacht.

Zudem wird es immer schwieriger, überhaupt anspruchsvollere Immobilienwünsche in guten Lagen finanziell zu verkraften. Umgekehrt erscheint mir die Tatsache, dass die Bautätigkeit in allen Bereichen nicht nachlassen wird, wichtiger. Dabei geht es um viel mehr als den akuten Mangel an Wohnimmobilien, die für Mieter und Käufer überhaupt noch finanzierbar sind.

Der bedrohliche Klimawandel mit Erderwärmung durch zu hohen CO2-Ausstoß bewirkt, dass Naturkatastrophen immer heftiger und häufiger zu schlimmen Schäden führen – insbesondere im Bausektor. Man denke an Überflutungen, riesige Flächenbrände, starke Hitze und Dürre, Tsunamis und Orkane und Hagelschlag, der die Vegetation zerstört mit Verletzungsgefahr für Mensch und Tier. Hinzu kommen marode Brücken, Straßen, Schienennetze. Ein riesiger Nachholbedarf also in Sachen Infrastruktur.

Für die meisten Aktien von Immobilien-Gesellschaften spricht, dass sie großteils im Value-Bereich angesiedelt sind. Wir finden fair bewertete Aktien mit üppiger Dividende, die auffallend oft als steuerfreie Ertragsgutschrift ausbezahlt wird. Schaue ich mir die acht favorisierten Titel von BÖRSE ONLINE vom 3. Januar 2020 „Auf diese Aktien können Sie bauen“ an, so stimme ich mit fünf Titeln voll überein, die sich auch in meinem Depot befinden. Dagegen habe ich keinerlei Verständnis dafür, dass in diesem dividendenstarken Sektor zwei Aktien ausgewählt wurden, an denen die Dividenden-Kultur vorbei geht, nämlich die beiden SDAX-Titel Adler Real Estate und Instone Real Estate.

Außerdem halte ich Godewind mit einem Börsenwert von etwas über 500 Millionen Euro zu hoch bewertet. Ich nehme mir die Freiheit, sechs neue Titel einzubringen, nämlich vom DAX Vonovia, vom MDAX Grand City Properties und TAG Immobilien, vom SDAX DIC Asset, Hamborner Reit und TLG Immobilien. Diese Immobilienfirmen überzeugen mit Dividenden von über 3 Prozent.

Beate Sander

Foto: © Nina Wellstein
Beate Sander, eine ehemalige Realschullehrerin, startete ihre Börsenkarriere erst im Alter von 59 Jahren und ist heute Börsen-Millionärin. Die gefragte Kolumnistin, Moderatorin und...
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr