9% p.a. Seit 1896!

Samstag, 12.10.19 09:00
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

viele Besucher unseres Börsenmuseums können es (zunächst) kaum glauben, wenn wir die Renditechancen der großen Börsen auf langfristig rund 9% p.a. beziffern. Doch die Börsenhistorien zeigen, weshalb jährlich etwa 6% Kursgewinn und 3% Dividendenrendite die Mittelwerte sind. Schon seit 1896 und eigentlich sogar mit ansteigender Tendenz. Konkret:

Für den Dax ist die Renditeberechnung relativ einfach, denn Performance-Index (inklusive Dividendenausschüttungen und deren Wiederanlage) sowie Kurs-Index (nur Kursveränderungen) wurden auf 1000 Zähler per 31. Dezember 1987 normiert. Mit Schlusskursen von 12.428 und 5546 zum September-Ultimo ergeben sich jährliche Renditen von durchschnittlich 8,3% für den Dax und von 5,5% für den Kurs-Dax, womit die Differenz von 2,8% Prozentpunkten den Dividendeneffekt widerspiegelt. Bleiben wir aus Vereinfachungsgründen beim Performance-Index:

Die 8,3% sind keine 9%, aber der Dax befindet sich nun auch seit 23. Januar 2018 in der Korrektur, und bis dorthin gerechnet betrug die Rendite 9,1% p.a. In den ersten zehn Jahren (also bis 1997) hatte sich der Dax sogar um 15,6% p.a. verbessert, die 20-Jahres-Rendite (bis 2007) betrug 11,0% p.a., und nach 30 Jahren (2017) waren es 8,9% p.a., womit 9% sogar einen konservativen Mittelwert darstellen.

Kaum bekannt, aber auch für den Dow Jones gibt es seit Ende 1987 eine Dividenden-Berechnung, die seitdem ein jährliches Plus von 11,3% ausweist (ohne Dividenden 8,6% p.a.). Längere Vergleiche erlaubt näherungsweise eine Dividendenrückrechnung des S&P 500, die bis ins Jahr 1871 reicht. Auf Basis dieser Daten betrugen die Ausschüttungsrenditen über einen Zeitraum von 125 Jahren im Mittel rund 4,5% und sind erst in den vergangenen 25 Jahren unter die 3%-Grenze gefallen (aktuell knapp 2%). Zu den Kursgewinnen:

Seit dem Start im Jahr 1896 hat der Dow Jones 5,9% p.a. zugelegt. Für die vergangenen 100 Jahre errechnet sich ein Kursgewinn von 5,6% p.a., und im 50-Jahres-Vergleich waren es 7,2% p.a. Seit 1980 beträgt das Kursplus 9,1% p.a., seit 2000 nur 4,4% p.a. und seit 2010 dafür 10,2%. Dies zeigt:

Jährlich 6% Anstieg sowie 3% Ausschüttung sind historische Mittelwerte, die eine langfristige Gewinnperspektive von 9% p.a. ergeben. – Und die 9% gelten für „blinde“ Investments in den Dax und den Dow Jones, während Ihnen als Leser dieser Zeilen erhebliche Überrenditen winken. Denn Sie investieren nicht einfach in diese Indizes, sondern mit dem boerse.de-Aktienbrief, dem BCDI® und dem boerse.de-Aktienfonds in die besten Aktien aus diesen (und anderen) Indizes. Sie wissen:

Outperformance ist kein Kunststück, und dennoch gibt es viel zu wenige Aktionäre in Deutschland. Dies wollen wir ändern, und deshalb arbeiten wir gerade mit Hochdruck an der Vollendung eines neuen Leitfadens zum Vermögensaufbau. Diesen Report, eine wesentliche Weiterentwicklung der sehr beliebten  „Defensiv-Champions“ (13 Auflagen), erhalten Besucher am 12. Rosenheimer Börsentag als Geschenk, und noch gibt es Restplätze für den 20. Oktober (Info). – In Kürze werden wir keine Anmeldungen mehr annehmen können, da sich schon mehr als 1000 Besucher/innen angekündigt haben. Phänomenal ...

Mit bester Empfehlung
Ihr

Thomas Müller
Herausgeber
boerse.de-Aktienbrief
Thomas Müller ist seit 1987 Verleger, Gründer und Vorstand der TM BÖRSENVERLAG AG, sowie Gründer und Vorstand der boerse.de Finanzportal AG. Börsenwissen,...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr