Börsen bleiben im Bullenmodus

Freitag, 12.04.19 15:15
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser, 

mit den kontinuierlich steigenden Kursen an den globalen Börsen mehren sich die Stimmen, die vor einem kräftigen Rückschlag an den Aktienmärkten warnen. Immerhin haben die führenden Barometer innerhalb von nur drei Monaten den Sprung von einem handfesten Bärenmarkt in eine Hausse auf breiter Basis geschafft. Für viele Analysten ist das zu viel. Allerdings:

Ein genauer Blick auf die Statistiken zeigt, dass die Mehrzahl der Börsianer die seit Jahresbeginn anhaltende Aufwärtsbewegung schlicht und ergreifend verpasst hat. So haben Anleger im ersten Quartal 2019 per saldo Kapital aus den amerikanischen Aktienmärkten abgezogen. Gewinner waren vielmehr die Emerging Marktes, und dort insbesondere die Anleihen. Das bedeutet:

Rücksetzer zum Nachkauf nutzen

Den Warnungen vor einem Rückschlag liegen häufig Eigeninteressen zugrunde. Denn wer sich mit seiner Meinung monatelang gegen den vorherrschenden Aufwärtstrend stellt, der wünscht sich natürlich nichts sehnlicher als niedrigere Kurse, um die verpassten Einstiegsgelegenheiten nachzuholen. Ob sich dieser Wunsch erfüllen wird, können natürlich auch wir nicht wissen. Aber:

Sicher ist, dass wir mit unserer Trendfolgemethode auf Basis der 200-Tage-Linie keinen großen Trend verpassen. Überzeugen Sie sich selbst. In der aktuellen Trendbrief-Ausgabe haben wir die wichtigsten Märkte detailliert analysiert! Wer den großen Trendfolge-Dienst noch nicht kennt, kann den Trendbrief hier völlig kostenlos 14 Tage lesen.

Dabei ist es gar nicht entscheidend, direkt am tiefsten Punkte eines beginnenden Trends einzusteigen. Das schaffen sowieso nur Lügner, wusste bereits Börsen-Altmeister Kostolany. Weitaus wichtiger ist es, ein erfolgserprobtes Handelsmodell strikt zu befolgen. Daher empfiehlt der Trendbrief Long-Engagements nur dann, wenn der Kurs eines Investments oberhalb der 200-Tage-Linie liegt. Entsprechend wird eine Position wieder glattgestellt, sobald der GD200 unterkreuzt wird. Der Erfolg gibt uns recht. Denn:

In den vergangenen Wochen haben wir uns bereits stark auf der Long-Seite engagiert. Dabei konnten wir aufgrund unseres ausgeklügelten Top-Down-Ansatzes zahlreiche trendstarke Aktien zu günstigen Kursen einsammeln. Die meisten der von uns empfohlenen Positionen liegen bereits im mittleren zweistelligen Prozentbereich vorne. In der Spitze haben wir sogar satte 96% in trockene Tücher gebracht. Dabei hat die Hausse noch gar nicht richtig angefangen. In den nächsten Monaten dürften die Kurse noch weitaus stärker steigen, da aufgrund des monetären Nullzins-Umfelds an Sachwerten wie Aktien oder Edelmetallen kein Weg vorbeiführt. Deshalb:

Wir empfehlen daher Rücksetzer zum Nachkauf zu nutzen und bei unseren Neuempfehlungen beherzt zuzugreifen. Hier können Sie bei den nächsten Trades mit dabei sein. Damit liegen Sie garantiert auf der goldrichtigen Seite!

Viel Erfolg beim Trading
Ihr

Rudolf Wittmer
Chefredakteur
Trendbrief

P.S.: Attraktive Dividenden und einen "Burggraben" - diese Aktien machen einfach Spaß!
Rudolf Wittmer ist Trendbrief-Chefredakteur. Im Trendbrief gibt der Börsen-Experte anhand der 200-Tage-Linie konkrete Empfehlungen zu den lukrativsten Aktien-, Index-, Devisen- sowie...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr