Denken Sie gerade jetzt an Ihre Altersvorsorge

Montag, 26.10.20 17:12
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

die zweite Welle der Coronavirus-Pandemie beherrscht zurzeit die Schlagzeilen in den Medien, wobei das Thema Altersvorsorge weitgehend in den Hintergrund getreten ist. Doch gerade die aktuelle Krise dürfte dramatische Folgen für die Finanzierung des gesetzlichen Rentensystems haben.

Schon vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie war klar, dass heute unter 60-Jährige auf lange Sicht erhebliche Einbußen beim Rentenantritt hinnehmen müssen. So wurde im Rentenpakt von 2019 zwar festgeschrieben, das Rentenniveau bis 2025 bei 48 Prozent zu halten und dass gleichzeitig die Beitragssätze zur Rentenversicherung nicht über 20% steigen sollen. Für die nächsten 15 bis 20 Jahre prognostizierte die Deutsche Bundesbank aber schon im Oktober 2019 ein Sinken des Rentenniveaus auf 43% bei gleichzeitiger Anhebung des Beitragssatzes auf über 22%.

Mittlerweile hat sich die Situation weiter verschärft, weshalb der Rentenpakt unweigerlich an die Grenzen der Finanzierbarkeit stoßen könnte. Mögliche Folgen sind ein sukzessives Absinken des Rentenniveaus, eine neuerliche Anhebung des Rentenalters und Beitragserhöhungen. Denn angesichts der zurzeit explodierenden Staatsausgaben dürfte die dauerhafte Finanzierung des Rentensystems über Bundeszuschüsse fraglich sein, während die Notwendigkeit weiterer Reformschritte immer konkretere Formen annimmt.

Vor diesem Hintergrund ist es also gerade jetzt wichtiger denn je, an die eigene finanzielle Zukunft zu denken und die drohende Rentenlücke durch Eigenvorsorge aufzufüllen. Doch Zinsen auf Sparbücher, Lebensversicherungen und Anleihen sind praktisch abgeschafft, und die Notenbanken rund um den Globus haben angesichts der ausufernden Staatsschulden kein Interesse, daran auf absehbare Zeit etwas zu ändern. Gleichzeitig droht auf lange Sicht ein Inflationsszenario, womit nicht verzinste Sparguthaben mit Sicherheit reduziert werden. Daher sind gerade in Sachen Altersvorsorge Investments in Sachwerte wie Aktien alternativlos. Dabei kann Vermögensaufbau mit Qualitätsaktien ganz einfach sein. Konkret:

Zum Beispiel holen Sie sich mit jedem Anteil am (sparplanfähigen) boerse.de-Aktienfonds gleich 33 internationale Top-Champions ins Depot, die sich ideal für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Die Auswahl wird laufend überprüft, wobei durch regelmäßige Adjustierungen eine Gleichgewichtung angestrebt wird. Und wenn Risikoreduktion im Vordergrund stehen soll, dann bietet sich bspw. der boerse.de-Weltfonds an, der in die Champions-Favoriten von Thomas Müller als Dauerinvestment investiert. Darauf aufbauend identifiziert der BOTSI-Advisor die jeweils trendstärksten Champions-Aktien, wobei die Aktienquote je nach Börsenphase zwischen 50 Prozent und 100 Prozent betragen kann. So umschifft der boerse.de-Weltfonds Börsenschwächephasen, während Anleger an den großen Aufwärtstrends voll partizipieren.

Alle Informationen zum boerse.de-Aktienfonds und zum boerse.de-Weltfonds finden Sie unter boerse-fonds.de. Und wie erfolgreiche Altersvorsorge an der Börse funktioniert, lesen Sie in unserem kostenlosen „Leitfaden für den Vermögensaufbau“, den wir Ihnen gerne kostenlos zusenden.

Mit bester Empfehlung
Ihr

Peter Steidler
Vertriebsleitung
boerse.de Vermögensverwaltung
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr