Fröhlich Faktor: Gütesiegel für Handelssysteme

Montag, 30.08.10 12:02

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

auf unserer System-Trading-Seite finden interessierte Leser eine Fülle an Informationen und Kennzahlen zu unserem Neuro-System Portfolio. Das Problem:

Für den Laien, und oftmals auch für den versierten Anwender mechanischer Handelssysteme, ist die Flut an Kennzahlen kaum zu bewerten. Welche Ergebnisse sind bedeutend, welche eher nebensächlich? Gilt dem Nettoprofit besondere Beachtung, oder sollte dieser stets in Relation zum Maximum Drawdown (größter bisheriger Kapitalrückgang von einem temporären Hochpunkt) gesehen werden?

Ein großer Nettoprofit allein, sagt schließlich noch gar nichts über die Qualität eines Handelssystems aus. Ebenso wenig ist eine hohe Trefferquote ein Garant für die Güte einer Handelsstrategie.

Eine mögliche Lösung kann der, nach seinem Entwickler Stefan Fröhlich benannte, Fröhlich Faktor (FF), bieten. In ihm werden relevante Systemergebnisse zu einer einzigen Kennzahl zusammengefasst, was eine schnelle und bewertbare Aussage über die Qualität der bisherigen Trades gestattet.

 

 

Im Ergebnis liefert der Fröhlich Faktor eine Verhältniszahl, die eine Vorstellung davon vermittelt, um das wievielfache die bereinigten Performancekennzahlen die im Backtest ermittelten und addierten Risikoparameter übersteigen. Kurz gesagt:

Je größer die ermittelte Verhältniszahl, umso positiver das Ergebnis. Der „Erfinder“ des FF selbst, empfiehlt für Intraday-Handelssysteme einen Wert von mindestens fünf.
Handelssysteme, die – wie die Neuro-Systeme – ihre Signale auf Tagesbasis (End of Day) ermitteln, sollten gar einen Faktor von 10 oder höher besitzen. Doch Vorsicht:

Ein unrealistisch hoher Wert (30 / 40 / 50 oder höher), deutet mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf ein überoptimiertes System hin, dessen Performance im realen Betrieb deutlich abfallen wird.

Die folgenden Abbildungen zeigen zwei, auf den ersten Blick ähnlich verlaufende, Kapitalkurven. Erst die Bewertung beider Systeme mittels Fröhlich Faktor, lässt erkennen, dass das System mit dem FF-Faktor von 25,68 eine deutlich höhere Qualität aufweist und damit zu bevorzugen ist.

Abb. 1

 

 

 

Abb. 2

 

 

 

Die Neuro-Systeme Dax, Bund Future, Euro/Dollar und Euro/Pfund verfügen allesamt über hervorragende FF-Spitzenwerte, ohne sich dabei dem Verdacht einer Überoptimierung auszusetzen.

Somit lässt das Neuro-System Portfolio mit seinem FF-Wert von 25,68 (Stand 30.07.2010) auf eine besonders hohe Güte und Qualität aller Neuro-Systeme schließen.

 

Viel Erfolg an der Börse
Ihr

Harald Ruppert


P.S.: Harald Ruppert ist System-Entwickler des Master-Algorithmus, der im Neuro-System zum Einsatz kommt. Dieses revolutionäre Trading-Tool generiert konkrete Ein- und Ausstiegssignale für DAX, Bund-Future, EUR/USD sowie EUR/GBP und konnte seit 2000 einen Profit von 37.195 Euro realisieren! Hier geht's zum 14-Tage-Test!

Harald Ruppert ist System-Entwickler des Handelssystems Neuronales-System-Trading, das konkrete Kauf- bzw. Verkaufssignale zu DAX, MDAX, ATX, CAC, IBEX, SMI, EuroStoxx, Nasdaq und Gold generiert....
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr