Können strategische Video- und Denkspiele helfen, den Börsenerfolg zu steigern und reich zu werden?

Freitag, 17.01.20 17:24

Der Games-Markt in Deutschland stieg im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um über ein Zehntel von 2,5 auf 2,8 Milliarden Euro. Zum Wachstum trugen vor allem die Gebühren für Online-Dienste bei. Deren Umsatz erhöhte sich um mehr als die Hälfte. Um über ein Viertel legte auch der Umsatz bei den Käufen zu. Das Weihnachtsgeschäft hat den Absatz bei Videospielen und Konsolen weiter belebt. Mittlerweile sind fast alle Altersgruppen vertreten, wenn auch jüngere Leute erwartungsgemäß den Löwenanteil ausmachen. Momentan liegt der Altersdurchschnitt in Deutschland bei 36 Jahren.

Der Markt für Videospiele boomt weiter. Es sind zahlreiche neue Games angedacht mit einigen heiß erwarteten Titeln. Eine dreistellige Zahl neuer PC-Spiele wurde bereits 2019 vorgestellt. Es wird 2020/2021 weitere Zuwachsraten geben: sehr unterschiedliche Spielformen, starker Wettbewerb, passend zugeschnitten auf alle Altersgruppen, angetrieben auch durch große Events.

Dabei geht es nicht nur um das Ausleben von Aggressivität, Wut und Gewalt, um kriegerische Kampf- und Eroberungsspiele. Ebenso gefragt sind Weltraumabenteuer und virtuelle Erlebniswelten. Es gibt sportliche Spiele, die ähnliche Erfolgserlebnisse erzeugen wie Siege im echten Wettkampf. Zum Angebot zählen Strategiespiele aus dem Wirtschaftsleben und Finanzwesen, eingesetzt für das Management-Training von Führungskräften. Es fehlt auch nicht an Games mit fantasievollen Bildern, die sich mit psychischen Fragen auseinander setzen und interessante Spielformen liefern. So erstrahlt bei „Concrete Genie“ eine verlassene Stadt wieder in bunten Farben – ausgehend vom Leben eines gemobbten Jungen, der versucht, sich zurechtzufinden und neue, bessere Möglichkeiten auszuloten. 

Der Anteil deutscher Spiele-Entwicklungen sinkt jedoch um 6 %. Dazu erklärt Felix Falk, Geschäftsführer vom Verband der deutschen Games-Branche: „Von 100 €, die für Games ausgegeben werden, bleiben gerade noch 4,30 Euro bei Unternehmen in Deutschland hängen.“ Der Bundestag beschloss erstmals, 50 Millionen Euro für die Games-Förderung auszugeben.

Die positiven Auswirkungen auf den Punkt gebracht: Es gibt Spiele, in denen voller Körpereinsatz gefordert wird und Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit sogar zunehmen. Manche Spiele fördern das soziale Miteinander. Auch Konzentration und die Fähigkeit, verheißungsvolle Strategien zu erarbeiten, zu erproben und anzuwenden, können den Börsenerfolg günstig beeinflussen. Bei kluger Auswahl kann durch Lernprozesse die Leistungsfähigkeit des Gehirns zunehmen mit Zugang schaffen zu neuen Erlebniswelten. Ebenso lässt sich das Reaktionsvermögen steigern. Manche Videospiele verbessern die Fitness und regen dazu an, sich mehr zu bewegen. Manche Produkte stellen Strategien vor, die beruflich und bei der Geldanlage nützen.

Umgekehrt – und das ist der größte Nachteil – ist der Zeitaufwand oft ganz erheblich. Viele Konsolenspieler verbringen tägliche mehrere Stunden an den Geräten. So vernachlässigen sie Schule, Beruf, Familie und Freunde. Der Geldbeutel wird durch Zusatzleistungen fortlaufend strapaziert.

Welche negativen Folgen für Gesundheit und Wohlergehen drohen? Weniger die Spiele selbst als die Folgen des oft zeitlich hohen Aufwands sind schlecht für das Wohlbefinden. Bei bewegungsarmen Videospielen steigt das Risiko für Übergewicht und motorische Störungen. Es drohen Verdauungs- und Kreislaufprobleme, Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, Krämpfe und Haltungsschäden. Möglicherweise wird Gewalt verherrlicht. Kontakte zu Familienmitgliedern und Freunden können verkümmern. Ein schulischer und beruflicher Leistungsabfall ist zu befürchten.

Fazit: Letztlich kommt es immer darauf an, was, wie lange, mit welchen Inhalten, Strategien und Zielen gespielt wird. Bewegungsfördernde Spiele machen nicht dick, aber ersetzen Sport und richtiges Training nur teilweise.

Die Siegerliste der Video- und PC-Spiele aus dem Jahr 2018:





Ausgehend von Erkenntnissen der Spieltheorie können Strategiespiele wie Schach durch zielgerichtetes Vorgehen und Erkennen von Ursachen und Folgen den Börsenerfolg steigern. Dazu gehört, nicht stundenlang in der Vergangenheit herumzuwühlen, keine zeitraubenden Analysen auf Nebenschauplätzen zu veranstalten, sich nicht durch Erbsenzählerei abzulenken. Es gilt, sich auf Schwerpunkte zu konzentrieren, ergebnisorientiert und zielgerichtet zu handeln. Wichtige Auswirkungen sind durchzuspielen. Was passiert, wenn ich frühzeitig, noch rechtzeitig oder verspätet Entscheidungen treffe? Was geschieht, wenn ich gute Einfälle habe, aber zaudere, sie beherzt umzusetzen? Meine Hoch/Tief-Mutstrategie ist das Ergebnis solcher Überlegungen. Sie ist zielgerichtet, breit gestreut und langfristig ausgerichtet. Sie konzentriert sich mit preiswertem Zukauf und klugem Teilverkauf auf die Hauptschauplätze.



Beate Sander ist Bestseller-Autorin und hat mittlerweile über 50 Fachbücher zum Thema Börse und Geldanlage veröffentlicht. Der "Aktien- und Börsenführerschein" zählt sogar zu den TOP 10 Wirtschaftsbüchern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.




Hier können Sie die Bücher von Beate Sander bestellen und im kostenlosen mein.boerse.de - Das persönliche Finanzportal stehen die Bücher im Prämienprogramm bereit (jetzt anmelden).

Beate Sander, eine ehemalige Realschullehrerin, startete ihre Börsenkarriere erst im Alter von 59 Jahren und ist heute Börsen-Millionärin. Die gefragte Kolumnistin, Moderatorin und...
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr