Saisonale Schwächephase bietet günstige Einstiegsgelegenheiten

Freitag, 02.08.19 17:18
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

Enttäuschende Unternehmensergebnisse, trübe Wirtschafts­aussichten, No-Deal-Brexit, Iran-Konflikt, Handelskrieg USA versus China – diese Liste könnte noch beliebig fortgeführt werden. Die genannten Themen werden in den einschlägigen Medien immer wieder als Ursachen für die jüngsten Kursrückgänge insbesondere an den europäischen Aktienmärkten angeführt. Fakt aber ist:

Ab dem 20. Juli beginnt aus statistischer Sicht an den internationalen Aktienmärkten eine saisonal schwächere Phase, die bis Ende September anhalten kann. Der zweite Teil der alten Börsenweisheit „Sell in May and go away ...“ versinnbildlicht genau diesen Effekt. Denn dort heißt es: „... but remember to come back in September“. Anleger sollten demnach nicht vergessen, im September wieder einzusteigen. Das bedeutet:

An den europäischen Aktienmärkten hat die Statistik in den zurückliegenden fünf Handelstagen bereits unbarmherzig zugeschlagen, während sich an den amerikanischen Börsen gestern Abend erste Risse zeigten. Doch diesseits wie auch jenseits des Atlantiks ist die durchschnittliche Performance bei den führenden Indizes für die angegebene Zeitspanne signifikant unterdurchschnittlich. Deshalb sollten sich Anleger zunächst auf einen schwierigen August einstellen. Dennoch bieten sich in dieser Zeit auch tolle Chancen. Welche genau das sind, können Sie im brandaktuellen Trendbrief nachlesen. Ein kostenloses Trendbrief-Probeabonnement mit allen Ergebnissen, aktuellen Empfehlungen, Stop-Marken und Investitionsquoten können Sie hier anfordern.

Bei Gold und Silber winkt ein enormes Gewinnpotenzial

Auch wenn die Konsolidierung an den Aktienmärkten nach den üppigen Gewinnen in den zurückliegenden Monaten – mit den Empfehlungen des Trendbriefs konnten Anleger mehrfach Renditen im dreistelligen Prozentbereich einstreichen – das ein oder andere kleine Minus im Depot erscheinen lässt, überwiegen nach wie vor die Chancen. Konkret:

Nachdem durch die beiden wichtigsten Notenbanken der Welt – EZB und Fed – eine neue Runde im Zinssenkungswettlauf eingeleitet wurde, ist das Umfeld für Sachwerte wie Aktien und Edelmetalle so günstig wie noch nie. Daher sollten die niedrigeren Kurse nach temporären Rückschlägen zum Einstieg in trendstarke Einzeltitel genutzt werden. Daneben profitieren vor allem Gold und Silber von der inflationären Geldpolitik und zählen deshalb bereits seit Juni zu unseren Top-Favoriten. Das bisherige Ergebnis kann sich sehen lassen:

Seit unserer Empfehlung Mitte Juni hat sich der Call-Optionsschein bei Gold um 131% verteuert. Ein weiteres Gold-Zertifikat liegt mit 58% im Plus. Und bei Silber belaufen sich die Derivate-Gewinne immerhin schon auf 28% und 17%. Überzeugen Sie sich selbst. Ein kostenloses Trendbrief-Probeabonnement mit allen Ergebnissen, aktuellen Empfehlungen, Stop-Marken und Investitionsquoten können Sie hier anfordern.

Doch dabei hat die Rallye in diesem Sektor erst begonnen. Denn während für Aktien der August ein eher bescheidener Monat ist, beginnt bei den Edelmetallen jetzt die positive Jahreszeit – hier können Sie noch mit dabei sein!

Viel Erfolg beim Trading
Ihr

Rudolf Wittmer
Chefredakteur
Trendbrief
Rudolf Wittmer ist Trendbrief-Chefredakteur. Im Trendbrief gibt der Börsen-Experte anhand der 200-Tage-Linie konkrete Empfehlungen zu den lukrativsten Aktien-, Index-, Devisen- sowie...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr