So machen Sie mit Querdenker-Trades Gewinne!

Montag, 11.02.19 16:28
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

sieben Transaktionen führte ich in diesem Jahr bereits im Kurzfrist-Trader durch. Der durchschnittliche Gewinn pro Trade: +36,3%. Sechs der sieben Transaktionen, abgeschlossene wie noch laufende, waren und sind ein Gewinn-Trade. Lediglich ein einziger Trade verursachte einen Verlust. Und zwar von unmerklichen -0,17%. Diese Erfolgsserie hat einen Grund: Ich war bereit, querzudenken und ungewöhnliche Trading-Entscheidungen zu treffen.

Als die meisten Menschen Ende 2018 dachten, der Markt crashe, empfahl ich den Einstieg in mehrere Long-Positionen. Der Spiegel titelte am Tag meiner Kaufempfehlung, ein Crash sei in Sicht. Tolles Timing! Meine Leser im Kurzfrist-Trader machten allein mit diesem einen Trade +46,72% Gewinn. Ein voller Erfolg wurde auch mein zweiter Querdenker-Trade: Eine neue Short-Position in Drillisch. Drillisch war zum Zeitpunkt meiner Empfehlung eine Aktie, die seit zwei Monaten nur den Weg nach oben kannte. Nun, direkt nach meiner Empfehlung einer Short-Position stürzte die Aktie um 27% auf den tiefsten Stand seit 2016, während der Gesamtmarkt weiter stieg. Gewinn für meine Leser: 124,47%!

Warum erzähle ich Ihnen all das? Weil das selbe Trading-System, das die Signale für diese beiden Querdenker-Trades auswarf, zwei neue Trading-Chancen auswarf. Zwei Trading-Chancen, die sich bereits bestätigten und erste Gewinne für meine Leser erzeugten, aber immer noch lohnend für Ihren Einstieg sind. Zwei Chancen, die wieder dem aktuellen Trend entgegen laufen und gerade deshalb gleichzeitig ein hervorragendes Chance-Risiko-Verhältnis haben als auch überdurchschnittlich große Gewinne versprechen. Denn entweder diese Trades funktionieren und die Werte stürzen ab, was mit entsprechend hohen Gewinnen für meine Leser einhergeht. Oder sie funktionieren nicht, dann werden die knapp oberhalb des Einstiegs platzierten Stopps ausgelöst und die Trades mit kleinem Verlust geschlossen. Wie interessant klingt das für Sie?

Die gute Nachricht für Sie: Zum aktuellen Zeitpunkt, als ich Ihnen diese Zeilen schrieb, waren die Preise beider Werte bereits gesunken. Meine Leser konnten bereits Gewinne von 5,14% und 11,13% erzielen. Die Stopps wurden NICHT ausgelöst. Das heißt für Sie: Wenn Sie sich jetzt für den Test meines Kurzfrist-Traders entscheiden (hier klicken), dann können auch Sie noch zu einem sehr guten Kurs in beide Trades einsteigen. Meine ersten (!) Gewinnziele liegen bei +63% und +63,8%!

Herzliche Grüße
Ihr

Sebastian Müller
Chefredakteur
Kurzfrist-Trader

PS: Entscheiden Sie sich jetzt bitte schnell! Denn auch die Kurse beider Basiswerte fallen schnell und erzeugen im gleich hohen Tempo Gewinne in den beiden von mir empfohlenen Short-Zertifikaten. Wenn Sie jetzt hier klicken und meinen Kurzfrist-Trader testen, können Sie ab kommender Woche bei beiden Trades mit dabei sein.
Der Master of Arts in Business Administration, Bankkaufmann, CFA und Master of Science in Finance Sebastian Müller ist Chefredakteur des Kurzfrist-Traders. Mit dem Kurzfrist-Trader möchte er Ihnen...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr