Südzucker vor den Zahlen: Nimmt die Kursentwicklung weiter Fahrt auf?

Montag, 13.01.20 14:03
 
Die Südzucker-Aktie könnte Anlegern diese Woche besonders gut schmecken, denn der weltgrößte Zuckerproduzent legt morgen möglicherweise gesunde Q3-Zahlen vor. Bereits vor Weihnachten veröffentlichten die Mannheimer vorläufige Ergebnisse zum dritten Quartal und erhöhten zugleich die Ergebnisprognose. Ein positives Zeichen für krisen-geplagte Zucker-Investoren, die durchaus etwas Nervennahrung gebrauchen könnten, zumal die Südzucker-Aktie in letzter Zeit höchst volatil unterwegs war: Der SDax-Wert pendelte in den vergangenen 12 Monaten wiederholt zwischen 11 Euro und rund 16,50 Euro, wobei Anleger, die bei der Stange blieben, im Betrachtungszeitraum unterm Strich dennoch eine Performance von +20 Prozent erzielten - etwas weniger als der Vergleichsindex SDax, der es innerhalb eines Jahres auf +24,6 Prozent Rendite brachte.

Süße Aussichten für Südzucker?
Rückenwind erhielt die Aktie dabei vom deutlichen Ergebnisanstieg im dritten Quartal, den Südzucker morgen vermutlich bestätigen wird. In den vergangenen drei Monaten profitierte Südzucker vom guten Zuckergeschäft und der erfolgreichen Tochter CropEnergies. Das operative Ergebnis fiel mit 39 Millionen Euro endlich wieder positiv aus, nachdem hier im Vorjahresquartal ein Verlust von 23 Millionen Euro zu Buche stand. Der Umsatz stagnierte bei 1,71 Milliarden Euro. In den Segmenten Zucker, Spezialitäten (Stärke, Tiefkühlprodukte) und CropEnergies (Bioethanol) haben sich die Ergebnisse deutlich verbessert. Einen Rückgang verzeichnete Südzucker allerdings im Bereich Frucht (Fruchtsaftkonzentrate, Fruchtzubereitungen), das mittels Kostensenkungen jedoch bald wieder auf Vordermann gebracht werden soll.

Zucker: das Zünglein an der Waage
Im Kerngeschäft Zucker zeichnet sich dagegen bereits seit Oktober 2019 eine deutliche Besserung ab: Nachdem sich der Zuckerpreis aufgrund der Abschaffung der EU-Zuckermarktverordnung von rund 0,22 Euro pro Pfund (2016) auf 0,11 Euro (September 2019) halbiert hatte, erholte sich der Weltmarktpreis in den vergangenen Monaten stetig.
Momentan kostet ein Pfund Zucker wieder etwa 0,14 Euro und manche Experten gehen davon aus, dass die Kapazitätskürzung vieler Produzenten dazu führen könnte, dass die Nachfrage das Angebot bald übersteigen wird. So könnte beispielsweise Indien - einer der weltgrößten Zucker-Nachfrager und Hersteller - 2019/20 deutlich weniger Zucker liefern, als erwartet. Experten rechnen mit einem Minus von einem Fünftel. Sollte der Zuckerpreis aufgrund der möglichen Verknappung weiter steigen, so könnte auch die Südzucker-Aktie deutlich an Wert gewinnen.

Anleger sollten die Südzucker-Aktie wegen der schwer vorhersehbaren Gesamtmarktbedingungen jedoch nur in Maßen genießen und für die langfristig erfolgreiche Vermögensbildung stattdessen “gesündere” Alternativen in Betracht ziehen. Zum Beispiel die 100 boerse.de-Aktienbrief-Champions, die - im Gegensatz zu Südzucker - mit langfristig steigenden Kursverläufen und besonders geringen Rücksetzen glänzen. Welche Werte aktuell auch Ihr Depot versüßen können, erfahren Sie in Ihrer boerse.de-Aktienbrief-Gratisausgabe!

Ich wünsche Ihnen einen entspannten, erfolgreichen Börsentag,

Ihre Miss boerse.de
Miss boerse.de liest lieber Wirtschaftszeitungen als Illustrierte und kauft Amazon-Aktien statt neuer Schuhe. Unsere Autorin schreibt in ihrer Kolumne tagesaktuell über Ereignisse aus der...
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr