TUI: Des einen Leid, des anderen…

Dienstag, 08.10.19 10:37

Eine Werbung der DZ BANK AG

 

Auch wenn Freude angesichts der vielen gestrandeten Urlauber und der unsicheren Zukunft für die Beschäftigten von Thomas Cook sicherlich fehl am Platze ist, eröffnet doch die Pleite des weltweit größten Pauschalreiseveranstalters für den Konkurrenten TUI erhebliche Wachstumschancen. Mit der Insolvenz verbleibt die TUI als einziger relevanter, vertikal integrierter Reisekonzern in Europa. Dies dürfte die Chancen auf Marktanteilsgewinne und einen nachlassenden Preisdruck steigern. Insbesondere in Großbritannien und Deutschland war Thomas Cook dabei ein starker Wettbewerber von TUI.

 

Die „World of TUI“ setzt sich aus den drei Bereichen TUI Travel (Veranstalter-, Vertriebs-, Flug- und Zielgebietsaktivitäten), TUI Hotels & Resorts und TUI Kreuzfahrten zusammen. Das Angebot der TUI Travel PLC reicht von verschiedenen und teilweise exklusiven Pauschalreisen bis hin zu speziellen Nischenprodukten, wie beispielsweise Yachtcharter, Expeditionen oder auch Studentenreisen. Mit über 380 Hotels, 150 Flugzeugen, 17 Kreuzfahrtschiffen, sowie etlichen Zielgebietsagenturen in den Urlaubsländern ist die TUI Group einer der führenden Touristikkonzerne der Welt. Mit 70.000 Mitarbeitern weltweit erwirtschaftete der Konzern 2018 einen Umsatz von 19,5 Mrd. Euro mit 27 Mio. Gästen, die in 180 Zielgebiete der Erde reisten.

 

Im letzten Geschäftsjahr steuerten Reisebuchungen aus Großbritannien rund 31% und aus Deutschland ca. 28% zum TUI-Konzernumsatz bei. Die Marktstellung dürfte sich durch den Ausfall von Thomas Cook festigen, da viele Kunden einen lokalen, bekannten und soliden Partner für ihre zukünftigen Buchungen bevorzugen sollten. Vor einer guten Woche gab die TUI-Konzernführung ein Update zu ihren aktuellen Buchungszahlen bekannt: Das vertikal integrierte Geschäftsmodell (u.a. Reisebüros, Hotels, Kreuzfahrtschiffe, Flüge, Veranstaltungen) erweist sich derzeit als robust, wobei der Bereich Urlaubserlebnisse (Aktivitäten im Urlaubsort) weiterhin starke Ergebnisse erzielt. Gegenüber dem Konkurrenten Thomas Cook hat TUI rechtzeitig in wichtige Trends wie das margenstarke Kreuzfahrtgeschäft (17 Schiffe im Verbund) investiert und profitiert von starken Wachstumszahlen in diesem Segment. Gleichzeitig sieht der Vorstandsvorsitzende Fritz Joussen den Bereich „Märkte&Airlines“ vor einer Reihe anhaltender Herausforderungen. Problematisch sei u.a. das Flugverbot für Boeings Typ 737 MAX, bestehende Überkapazitäten und die mit dem Brexit verbundene Unsicherheit, welche derzeit die Reiselust der Briten erheblich eintrübt. Letzteres war auch einer der deutlichsten Belastungspunkte für den Thomas Cook-Konzern. Das Unternehmen berichtet aber dennoch von einer erfolgreichen Sommersaison 2019 und bestätigte in Folge seine bisherige Geschäftsjahresprognose. Auch für das kommende Jahr erwartet die Konzernführung ein Fortbestehen der Herausforderungen und will sich darauf konzentrieren im Bereich „Märkte&Airlines“ eine wettbewerbsfähigere Kostenbasis zu schaffen.

Die Aktie bietet demnach Licht und Schatten was zwar Kurspotenziale verspricht, die aber nicht gradlinig, sondern mit entsprechenden Schwankungen einhergehen dürften. Letztere kann sich der Anleger aktuell über strukturierte Produkte zunutze machen um solide Risikopuffer mit attraktiven Renditechancen zu verbinden.

 

Mit Blick auf die aktuelle Geschäftsentwicklung des Unternehmens TUI könnte sich als Alternative zu einem Direktinvestment das Bonuszertifikat mit Cap der DZ BANK (WKN DF68RN) auf die TUI-Aktie anbieten. Es richtet sich an Anleger, die davon ausgehen, dass die TUI-Aktie im Zeitraum der Barrierebeobachtung vom 18.09.2019 bis 18.09.2020 nicht auf oder unter 7,00 Euro notieren wird. Es hat eine feste Laufzeit und wird am 25.09.2020 fällig (Rückzahlungstermin). Wenn die TUI-Aktie während der Beobachtungstage (18.09.19 bis 18.09.20) immer über der Barriere von 7,00 Euro notiert, erhält der Anleger den Bonusbetrag von 11,50 Euro.

Sollte der Kurs der TUI-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage auf oder unter der Barriere notieren, verliert der Anleger den Anspruch, den Bonusbetrag zu erhalten. Der Rückzahlungsbetrag entspricht in diesem Fall dem Schlusskurs der TUI-Aktie am Bewertungstag (18.09.2020). Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch in jedem Fall auf den Höchstbetrag von 11,50 Euro begrenzt. Eine Teilnahme an einer positiven Entwicklung der TUI-Aktie über den Höchstbetrag von 11,50 Euro hinaus erfolgt nicht. Ansprüche aus der TUI-Aktie (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder ähnliche Erträge.

Einen Verlust erleidet der Anleger, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger als der gezahlte Kaufpreis ist. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK ihre Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu dem Bonus Cap-Zertifikat, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DF68RN (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DF68RN (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

 

 

Stand: 01.10.2019

 

Kontakt

DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

 

Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken. Es ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Inhalte entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Marcus Landau ist seit 2003 in der Zertifikatebranche/Derivatebranche tätig und arbeitete schon bei anderen renommierten Zertifikate-Emittenten u.a. bei Vontobel, Credit Suisse und der...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr