Unglaublich: Nike nutzt Corona als Chance

Mittwoch, 25.03.20 14:47
 
Siegesgöttin Nike macht ihrem Namen alle Ehre: Trotz Corona-Krise übertrafen die Quartalszahlen des Sportartikelherstellers gestern deutlich die Analystenerwartungen. Die Nike-Aktie gewann nachbörslich über 15 Prozent und untermalte eindrucksvoll, dass sich Champions-Aktien nicht so einfach “aus der Bahn werfen lassen”. Ganz im Gegenteil: Die von einigen Marktbeobachtern gefeierte “V-förmige” Kursentwicklung der Aktie in den vergangenen Wochen macht deutlich, dass nach einem raschen Absturz eine ebensolche Erholungsrallye eintreten könnte. Für Entwarnung ist es freilich noch zu früh, da die langfristigen Konsequenzen der Corona-Krise noch nicht absehbar sind. Doch das aktuelle Zahlenwerk lässt erahnen, dass Nike genug “Swoosh” hat, um möglicherweise sogar gestärkt aus der Krise hervorzugehen...

Nike trotzt der Krise


In den drei Monaten bis Ende Februar stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 10,1 Milliarden Dollar. Allerdings schrumpfte Nikes Nettogewinn um 23 Prozent auf 847 Millionen Dollar. “Schuld” daran waren jedoch Sondereffekte und der vierprozentige Umsatzrückgang im wichtigsten Auslandsmarkt China, wo zeitweise über die Hälfte der Filiale geschlossen werden mussten. Analysten hatten jedoch mit wesentlich heftigeren Einbußen gerechnet und reagierte dementsprechend positiv-überrascht.

Skeptiker führen nun natürlich an, dass sich der Geschäftsbericht auf einen Zeitraum bezieht, der die weltweite Ausbreitung des Coronavirus noch nicht richtig erfasst hat. Doch erstens hat Nike in China bereits wieder 80 Prozent der Ladengeschäfte geöffnet. Und zweitens reagierte der Champion so unglaublich schnell und flexibel auf die herausfordernden Marktbedingungen, dass das “Learning” aus der Corona-Krise möglicherweise sogar größer ist, als deren Schaden.

Dynamik statt Depression


Sobald deutlich wurde, dass Läden geschlossen werden müssen, reagierte Nike prompt und forcierte alle Online-Aktivitäten. Neben Ecommerce gewannen vor allem Fitness-Apps und Trainingsprogramme für Zuhause rasant neue Nutzer, wie CEO John Donahoe erläuterte: „Am Ende des Quartals hatten wir 80 Prozent mehr Nutzer der Fitness-App als noch drei Monate zuvor“. Das wiederum habe auch dem Online-Geschäft geholfen. Für Nike ist die neue, erfolgreiche Online-Strategie eine “Blaupause” für kommende Krisensituationen und ein weiteres Standbein im Produkt-Mix. Auch rechnet der Konzern damit, dass Konsumenten neue Verhaltensweisen teils beibehalten und auch nach der Krise vermehrt Online shoppen und trainieren.

Nikes Zahlenwerk und Perspektive scheinen auch ein starkes Signal für die gesamte Branche zu sein: Champions-Kollege Adidas sprintete heute mit plus sieben Prozent an die Dax-Spitze.

Sie sehen schon, liebe Leserinnen und Leser: Starke Unternehmen wie Nike sind in der Lage auch solche Krisen zu meistern und werden wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren.
 
Wenn auch Sie den aktuellen Rücksetzer als Crash-Chance nutzen wollen, dann haben wir für Sie ein Basis-Depot erstellt, dem Corona wenig anhaben kann. Welche Aktien darin enthalten sind, erfahren Sie kostenlos im druckfrischen boerse.de-Aktienbrief!

Ich wünsche Ihnen einen gesunden, erfolgreichen Börsentag,

Ihre Miss boerse.de
Miss boerse.de liest lieber Wirtschaftszeitungen als Illustrierte und kauft Amazon-Aktien statt neuer Schuhe. Unsere Autorin schreibt in ihrer Kolumne tagesaktuell über Ereignisse aus der...
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr