Vermeiden Sie unbedingt diesen Fehler beim Trading!

Montag, 15.04.19 10:39
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

die Frage eines Lesers stieß mich auf einen häufigen Fehler beim Trading, der Ihnen Ihre schwer erarbeiteten Gewinne im Nu wieder rauben kann. Es ist für dauerhaften Trading-Erfolg unerlässlich, dass Sie diesen Fehler vermeiden.
 
Es geht um den Begründungswechsel für einen Trade. Wenn Sie einen Trade charttechnisch begründet eröffnen, dann sollten Sie ihn auch charttechnisch begründet wieder schließen und nicht andere Gründe für das Fortführen oder Beenden des Trades suchen.
 
Doch das kommt häufig vor. Und zwar vor allem dann, wenn ein Trade nicht wie geplant läuft. Ausgerechnet in diesen Fällen ist es umso wichtiger, diesem Fehlerbild zu entkommen. Denken Sie an einen Trade, bei dem Sie die Aktie am Abwärtstrend shorten. Sie verkaufen also die Aktie in Erwartung fallender Kurse oder erwerben Puts, die von fallenden Kursen der Aktie profitieren. Nun steigt der Aktienkurs entgegen Ihrer Erwartung. Der Abwärtstrend wird gebrochen. Ein charttechnisch begründeter Trade muss nun geschlossen werden. Schließlich fiel der Grund des Trades weg.
 
Und genau hier beginnt der Begründungswechsel. Trader beginnen nun nach Gründen zu suchen, am Trade festhalten zu können. Auf einmal wird mit der Bilanzanalyse gestartet oder Nachrichten verfolgt. Und sicherlich finden sich in der Bilanz oder aktuellen Meldungen negative Informationen, die auf möglicherweise bald fallende Kurse hindeuten können. Doch diese Informationen müssen bei einem charttechnisch begründeten Trade unberücksichtigt bleiben. Es sind Ausreden, um einen schlecht laufenden Trade nicht schließen zu müssen. In der Regel erzeugt das aber nur noch größere Verluste. Ziel beim Trading ist aber nicht die (oft ohnehin zum Scheitern verurteilte) Verlustvermeidung bei einzelnen Trades, sondern insgesamt Gewinne zu erzielen. Dafür ist es immens wichtig, schlecht laufende Trades so früh wie möglich zu beenden und die gut laufenden Trades möglichst lange fortzuführen.
 
Apropos Gewinne: Der von mir am Abwärtstrend empfohlene Short-Trade bei Tesla entwickelt sich hervorragend. Hier liegen meine Leser bereits 17,84% im Gewinn. Auch Sie können bei diesem Trade noch mitmachen, wenn Sie sich jetzt für einen Test meines Kurzfrist-Traders entscheiden. Ein Klick hier genügt.
 
Sebastian Müller
Chefredakteur
Kurzfrist-Trader

PS: Noch nahe am Einstiegskurs meiner Leser können Sie übrigens bei Ferrari einsteigen. Welches Zertifikat ich empfehle, erfahren Sie schon in der kommenden Woche, wenn Sie meinen Kurzfrist-Trader jetzt hier testen. Einfach hier klicken und schon in der kommenden Woche können Sie starten!
Der Master of Arts in Business Administration, Bankkaufmann, CFA und Master of Science in Finance Sebastian Müller ist Chefredakteur des Kurzfrist-Traders. Mit dem Kurzfrist-Trader möchte er Ihnen...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr