Visa mit Top-Zahlen: da staunen sogar die Analysten!

Mittwoch, 24.07.19 13:43
Visa könnte heute für gute Umsätze auf dem Parkett sorgen: der Kreditkarten-Riese präsentierte gestern nachbörslich hervorragende Quartalszahlen, die sogar über den Erwartungen vieler Analysten lagen. Bis Ende Juni stieg Visas Umsatz um elf Prozent auf 5,84 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Drittel auf 3,1 Milliarden Dollar. Als ob die Investoren das herausragende Ergebnis vorausgeahnt hätten, erklomm Visa gestern mit 161 Euro pro Anteilsschein ein neues All-Time-High. Seit Januar beläuft sich das Plus somit auf 38 Prozent (Dow Jones: +17 Prozent), innerhalb der vergangenen zehn Jahre stehen gar +1.271 Prozent zu Buche - eine Performance von im Mittel 24,5 Prozent jährlich.
Die Welt zahlt Visa

Visa profitiert von der anhaltend guten Wirtschaftsentwicklung großer Industrienationen. Vor allem die Konsumlust der Amerikaner beschert dem Unternehmen schon seit längerem blühende Geschäfte. Wie die Rivalen Mastercard und American Express verdient Visa an Transaktionsgebühren. Sprich: je mehr Einkäufe mit der Visa-Card abgewickelt werden, desto lukrativer. Dabei dürfte der Zenit noch nicht erreicht sein, denn Verbraucher verzichten zunehmend auf Bargeld und bevorzugen (kontaktlose) Kartenzahlungen oder hinterlegen Kreditkarten als Zahlungsmittel bei Apple- oder Google Pay. Auch der boomende E-Commerce-Handel spielt dem Champion in die Hände, denn Internetkäufe werden oft mit “Plastikgeld” abgerechnet.

Visa investiert in Wachstum
Das günstige, makroökonomische und technologische Umfeld ist für Visa jedoch kein Grund, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Ganz im Gegenteil: um der Konkurrenz dauerhaft die Stirn bieten zu können, investiert Visa in potenziell wachstumsstarke Unternehmen. Erst vor wenigen Tagen beteiligte sich der Zahlungsdienstleister am Taxi-App-Dienstleister Go-Jek, um digitale Payment-Lösungen in Südostasien zu fördern. Auch investierte Visa kürzlich Millionenbeträge in Anchorage, einem US-Start-up, das Bitcoin-Verwahrlösungen für institutionelle Investoren anbietet und vom zunehmenden Kryptowährungs-Hype profitieren könnte.

Kein Wunder, dass der BCDI-Aktienfonds-Wert optimistisch in die Zukunft blickt: im laufenden Jahr soll der Umsatz im niedrigen, zweistelligen Prozentbereich steigen. Mehr über wachstumsstarke Champions wie Visa, Mastercard und 98 weitere, langfristig besonders erfolgreiche Top-Aktien erfahren Sie in Ihrer aktuellen Aktienbrief-Gratisausgabe!

Ich wünsche Ihnen einen entspannten, erfolgreichen Börsentag,
Ihr Miss boerse.de
Miss boerse.de liest lieber Wirtschaftszeitungen als Illustrierte und kauft Amazon-Aktien statt neuer Schuhe. Unsere Autorin schreibt in ihrer Kolumne tagesaktuell über Ereignisse aus der...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr