Warren Buffett und die Dividende – schüttet Berkshire Hathaway bald Gewinne aus?

Donnerstag, 29.02.24 17:33
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

Berkshire Hathaway, die Holding von Warren Buffett, hat am vergangenen Samstag ihr Ergebnis für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2023 veröffentlicht. Wie in jedem Jahr waren der Präsentation des Zahlenwerks persönliche Worte der Investmentlegende an seine Aktionäre vorangestellt.

Der Brief beginnt diesmal mit einer Würdigung seines im vergangenen November verstorbenen Kompagnons Charlie Munger, den Buffett als den Architekten des Investment-Champions Berkshire Hathaway bezeichnet. Munger hielt die 1965 erfolgte Übernahme der damals notleidenden Textilfirma für einen Fehler. Dieser könne jedoch korrigiert werden, wenn Buffett zukünftig unter dem Dach von Berkshire großartige Geschäfte zu angemessenen Preisen vereinen würde, anstatt mittelmäßige Unternehmen sehr billig zu erwerben. Warren Buffett beherzigte den Rat und wurde vom reinen Schnäppchenjäger zum Quality Investor. Mit fantastischen Ergebnissen für die Aktionäre:

Berkshire Hathaway – Eigenkapital und Cash auf Rekordwert


Wer von Anfang an – also seit 59 Jahren – in Berkshire Hathaway investiert ist, verzeichnete einen jährlichen Wertzuwachs der Anteile von durchschnittlich 19,8 Prozent pro Jahr. In anderen Worten: aus 1000 Dollar wurden über 42,5 Millionen Dollar. Der S&P 500 legte im Vergleich dazu inklusive Dividenden im gleichen Zeitraum um 10,2 Prozent pro Jahr zu. Die Holding verfügt nun mit 561 Milliarden Dollar über das bei Weitem höchste bilanzierte Eigenkapital, das ein amerikanisches Unternehmen aufweist.

Die schiere Größe macht es jedoch zunehmend schwierig, auch in Zukunft großartige Renditen zu erwirtschaften, wie die Investmentlegende sehr deutlich machte. Laut Buffett gibt es nur noch eine Handvoll Unternehmen in den USA, die bei einer Übernahme zu einem entscheidenden Performance-Gewinn beitragen könnte. Außerhalb der Vereinigten Staaten gäbe es überhaupt keine Kandidaten, die für Berkshire eine sinnvolle Option für den Kapitaleinsatz darstellen würden. Mittlerweile sitzt die Holding auf einem Cash-Berg (inklusive aller Mittel, die in kurzfristigen Staatsanleihen geparkt sind) in Rekordhöhe von 163,3 Milliarden Dollar.

Berkshire Hathaway – Dividende in Sichtweite?



Warren Buffett ist ein Fan von Dividenden – wenn er sie selbst erhält. Für Berkshire Hathaway hat er Gewinnausschüttungen jedoch bis auf eine einzige Zahlung im Jahr 1967 stets ausgeschlossen. Der Superinvestor war bislang der auch zutreffenden Meinung, freie Mittel lukrativer reinvestieren zu können als seine Aktionäre. Seit einiger Zeit bereitet der 93-Jährige seine Anteilseigner jedoch auf einen Paradigmenwechsel vor:

Im Aktionärsbrief von 2014 schrieb Buffett, dass wahrscheinlich in zehn bis 20 Jahren die Erträge und die Kapitalressourcen von Berkshire Hathaway ein Niveau erreichen würden, dass es dem Management dann nicht mehr möglich sei, alle Mittel des Unternehmens auf intelligente Weise reinvestieren zu können. Zu diesem Zeitpunkt würde die Entscheidung getroffen werden müssen, ob die beste Methode zur Ausschüttung des Gewinnüberschusses in Form von Dividenden, Aktienrückkäufen oder beidem besteht. Jetzt, genau eine Dekade später, formulierte Buffett es ganz knapp: Berkshire Hathaway zahlt derzeit keine Dividende. Das Wörtchen „derzeit“ habe ich jedoch in diesem Zusammenhang noch in keinem seiner Aktionärsbriefe so gelesen. Angesichts des enormen Cash-Berges scheint die Zeit gekommen zu sein, dass über Ausschüttungen zumindest intensiv nachgedacht wird.

Der Vorteil von Privatanlegern gegenüber Berkshire Hathaway



Die schiere Größe der Holding stellt Warren Buffett und sein Team vor Herausforderungen. Dieses Problem haben Sie als Privatanleger jedoch nicht. Ihnen steht noch das gesamte Investmentuniversum offen, um den Wert Ihres Depots maßgeblich zu steigern. Wie Buffett sollten Sie jedoch auf den Rat von Charlie Munger hören und stets auf eine hohe Qualität Ihrer Anlagen achten. Bei der Auswahl geeigneter Investments helfen wir Ihnen sehr gerne, denn auch wir verfolgen den Quality-Investing-Ansatz.

Mittels der boerse.de-Performance-Analyse filtern wir die 100 besten Unternehmen der Welt für Sie heraus. Interessant für Einkommensinvestoren: Die Mehrheit dieser Werte schüttet auch Dividenden aus. Und selbstverständlich gehört auch die B-Aktie von Berkshire Hathaway zu unseren den Champions-Favoriten. Detaillierte Empfehlungen erhalten Sie im boerse.de-Aktienbrief.

Für diejenigen unter Ihnen, die gern eine Investmentstrategie auf Autopilot verfolgen möchten, könnten unsere Fonds von Interesse sein, zum Beispiel der boerse.de-Dividendenfonds. Dieser investiert zu drei Fünfteln des Anlagevolumens in Dividenden-Champions und zu zwei Fünfteln in Werte unserer Champions-Watchlist, die ebenfalls in puncto Ausschüttungspolitik hervorstechen.

Auf gute Investments!

Ihre

Katja Zacharias

P.S.: Alle Kolumnen von Katja Zacharias erhalten Sie ganz bequem im Newsletter boerse.de-Aktien-Ausblick, Deutschlands großem Börsen-Newsletter mit mehr als 150.000 Lesern. Hier kostenfrei anfordern…


Alle Kolumnen von Katja Zacharias erhalten Sie ganz bequem im Newsletter boerse.de-Aktien-Ausblick, Deutschlands großem Börsen-Newsletter mit mehr als 150.000 Lesern. Hier kostenfrei anfordern ...

Mission Pro Börse

Uns liegt es am Herzen, Anleger für die Börse zu begeistern. Denn nur mit Top-Aktien ist erfolgreicher Vermögens­aufbau und  Vermögens­schutz möglich. Deshalb gibt es die Mission pro Börse, den kosten­losen „Leitfaden für Ihr Vermögen“, das Börsenmuseum und den Rosenheimer Investorenabend.

Der "Leitfaden für Ihr Vermögen"

Absolut einzigartig! So lautet das Feedback tausender Anleger zum „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Denn Börse kann jeder und Börse macht Spaß! Das zeigen die Autoren Thomas Müller und Jochen Appeltauer. Deshalb wurde der „Leitfaden für Ihr Vermögen“ bereits mehr als 234.000 mal versendet und ist das Standardwerk für (Neu-)Börsianer. Hier gratis per Post anfordern oder einfach digital lesen.


"Vielen Dank für die Zusendung  des Leitfadens für Ihr Vermögen, den ich durchaus sehr informativ fand. Insgesamt sehr interessant, sowohl für mich wie auch die Freunde/Kolleg/-innen, war der Beitrag über die verschiedenen Höhen/Arten der Abgeltungssteuer sowie der Überblick über die Entwicklungen unterschiedlicher Aktien im Laufe der Zeit."

weitere Stimmen & Meinungen...

Faszination Börse zum Anfassen!

Das Rosenheimer Börsenmuseum ist Deutschlands einziges Börsenmuseum. Denn mit der überdimensionalen Dow-Jones-Installation, den hunderten Börsen-Kunstwerken, der Zinseszins-Wand, der Anlagepyramide und den vielen historischen Exponat ist das „Haus der Börse“ eine faszinierende Börsen-Erlebniswelt. Ob für Schulklassen, Familien oder (Neu-)Börsianer – ein Ausflug ins Börsenmuseum lohnt sich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Der Eintritt ist natürlich gratis. Infos.

 

Rosenheimer Investorenabend: Börse „live“!

Die Rosenheimer Investorenabende sind die ideale Veranstaltungs­reihe für Abonnenten, Anleger und Börsen-Botschafter, um die Köpfe hinter den Champions-Investments im kleineren Kreis per­sön­lich kennen­zulernen. Im „Haus der Börse“ haben Sie die Möglich­keit, echte Rosen­heimer Börsenluft zu schnuppern und sich aus erster Hand über die Strategien der unserer Investment­alternativen zu informieren. Infos.

 
 
 
 

Jetzt Börsen-Botschafter werden!

Schließen auch Sie sich der Mission pro Börse an. Als Börsen-Botschafter können Sie kostenlos so viele Leitfäden wie Sie möchten für Ihre Freunden, Kollegen und Verwandte anfordern. Außerdem schenken wir Ihnen ein kostenloses Botschafter-Paket mit unter anderem Ihrer persönlichen Börsen-Botschafter-Urkunde sowie der limitierten Grafik „Dagobert Leitfaden“. Zukünftig erhalten Sie auch immer den neuesten Leitfaden automatisch per Post! Infos. Infos.