Was wir alle von Warren Buffett weiterhin für die Zukunft lernen können

Dienstag, 09.05.17 15:50
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

am Wochenende war es wieder so weit: Die Investorenlegende Warren Buffett stand seinen Anlegern im Rahmen der Hauptversammlung von Berkshire Hathaway Rede und Antwort.

Trotz (oder gerade wegen) des gemeldeten Gewinnrückgangs können wir alle als Investoren von dem Orakel von Omaha lernen. Im Detail:

Schauen wir uns die mediale Berichterstattung dieser Veranstaltung an, so wurden aus Anlegersicht seltsame Schwerpunkte gesetzt. Denn:

In den meisten Berichten standen die jüngsten Quartalszahlen im Vordergrund. Dabei ist doch Warren Buffett dafür bekannt, dass er sich nur bedingt etwas aus den Drei-Monats-Zahlen macht. Trotzdem drehten sich viele Berichte um die Zeit zwischen Januar und März.

Berkshire Hathaway musste für diese Periode einen Rückgang des Nettogewinns um 27 Prozent auf rund 4 Mrd. US-Dollar vermelden. Zugleich macht aber bereits der geringe Rückgang des operativen Gewinns um 5 Prozent auf 3,56 Mrd. US-Dollar deutlich, dass bei Berkshire Hathaway keine Krise im Raum steht. Doch das Wichtigste:

Berkshire Hathaway ist ein Beteiligungsunternehmen, und das sollte jeder Anleger mit ganz anderen Augen betrachten. Entscheidend sind dabei ganz gewiss keine Umsatz- oder Gewinnschwankungen von Quartal zu Quartal, sondern die Dauerhaftigkeit der fließenden Erträge. Und dort sieht es bei Berkshire Hathaway unverändert gut aus!

Warren Buffett ist schließlich nicht ohne Grund einer der reichsten Menschen der Welt. Er setzt immer auf den langfristigen Erfolg seiner Investments.

Dabei bedient er sich der transparentesten Anlageform der Welt: Der Aktie. Durch seine Expertise konnte er über Jahrzehnte zeigen, wie wirkungsvoll Aktieninvestments für den langfristigen Vermögensaufbau sind. Für Anleger ist die Lektion eigentlich klar:

Um langfristig Erfolg mit Aktieninvestments zu haben, sind keineswegs die Zahlen eines Quartals relevant. Stattdessen entscheiden Qualität und Zeit über den Erfolg oder Misserfolg eines Investments. Und hier muss ich unbedingt den BCDI-Index ins Spiel bringen. Denn:

Dieser setzt auf genau diese beiden Faktoren: Langfristigen operativen Erfolg und langfristig starke Kursperformance. Am besten Sie schauen sich einmal die neuesten Fakten und Nachrichten rund um die BCDI-Aktien und das dazugehörige BCDI-Zertifikat an.

Herzliche Grüße

Matthias Zacher
Leiter BCDI

PS: Der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) ist einer der besten Aktienindizes der Welt! Denn der BCDI investiert in zehn defensive Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief. Und Deutschlands großer Börsenbrief vergibt seit 2002 laut der Performance-Analyse an die 100 besten Aktien der Welt den Status „Champion“. Mit dem BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC) nehmen Sie direkt an der Wertentwicklung der zehn Defensiv-Champions teil. Und der neue BCDI-Aktienfonds (WKN A2AQJY) investiert zusätzlich noch in 15 weitere Champions-Aktien, mit der (nächst-)niedrigsten Risikokennziffer.

Gerne senden wir Ihnen alle Informationen zum BDCI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) und zum neuen BCDI-Aktienfonds (WKN: A2AQJY) kostenlos per Post zu. Klicken Sie einfach hier…
Matthias Zacher ist der Leiter des boerse.de-Champions-Defensiv-Index, kurz BCDI. Der BCDI besteht aus zehn besonders konservativen Champions-Aktien und wurde am 1. Juli 2014 an den Börsen...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr