Anlageerfolg mit Börsenzyklen

Welche Anlageerfolge sich unter Zuhilfenahme der Börsenzyklen erzielen lassen, belegt seit 2005 der eigens von der Deutschen Börse aufgelegte Daxplus-Seasonal-Strategy-Index. Dieser Index unterscheidet sich vom herkömmlichen Dax in einem einzigen Punkt. Die nachfolgende Abbildung zeigt Ihnen die Dax-Performance seit 1959 aufgeteilt nach Monaten:

 

 

Der Dax steigt aus historischer Sicht in neun von zwölf Monaten. Im Juni, August und September fallen die Kurse, und für den April errechnen sich die höchsten Kursrenditen. In der nächsten Abbildung haben wir die einzelnen Monate nach ihren Renditen gerankt:

 

 

Sie erkennen, dass der Dax in den Monaten Juni, August und September negative Renditen erzielt. Die besten Monate sind seit 1959 nach dem April der Januar und der Juli. Auf der Suche nach einem zusammenhängenden Anlagezyklus fällt natürlich sofort die hohe Performance zwischen November und Januar ins Auge. Gleichzeitig liegt es auf der Hand, dass unter zyklischen Gesichtspunkten im August und September keine Hausse-Positionen gehalten werden sollten.

 

Die schlechtesten hintereinanderfolgenden Monate sind demnach August und September, woraus sich für den Dax ein Anlagezyklus zwischen Oktober und Juli ergibt. Genau diesen Ansatz verfolgt der Daxplus-Seasonal-Strategy-Index (Dax Seasonal).

 

Der Dax Seasonal ist lediglich zehn Monate im Jahr investiert, denn August und September werden einfach ausgeklammert. Demnach wird der Index-stand also am 31. Juli jedes Jahres eingefroren und erst am 1. Oktober weitergeführt. es gibt also keine Kursveränderung im August und September, während der Dax Seasonal zwischen Oktober und Juli die Dax-Performance eins zu eins nachvollzieht.

 

Konstruktion

 

Dieser optimierte Anlagezyklus führt langfristig zu einer massiven Renditeverbesserung. Konkret:

 

Der zurückgerechnete Startpunkt für Dax und für den Dax Seasonal-Strategie-Index war der 30. Dezember 1987 bei jeweils 1000 Punkten. Derzeit notiert der Dax bei 12153 Zählern, der Dax Seasonal aber bei 59393!

 

Der Dax Seasonal hat durch die Anlagedauer von jährlich nur zehn Monaten also den Dax um den Faktor 4,9% outperformt! Im Durchschnitt errechnet sich für diesen Strategie-Index eine jährliche Rendite von 13,48%, was gegenüber dem Plus von 8,04% im Dax einen Renditevorsprung von 67,7% jährlich bedeutet!

 

Wie massiv die Renditeschere zwischen beiden Indizes langfristig auseinanderläuft, zeigt Ihnen das folgende Chartbild:

 

Dax vs. Dax Seasonal seit 1.1.1988

 

Eine Ausklammerung der historisch negativen Anlagephase im Jahreszyklus führt also zu einer erheblichen Outperformance gegenüber einer einfachen Buy-and-Hold-strategie, und zwar in der Hausse genauso wie in der Baisse. Im Endeffekt konnte dadurch im Zeitraum Januar 1988 bis heute eine weitaus ruhigere Performance-Entwicklung erreicht werden und gleichzeitig eine Outperformance von 423,6%!

 

Im nächsten Beitrag lesen Sie, wie der Dax innerhalb eines Jahres verläuft.

 

In „Das Börsenbuch“ werden insgesamt 28 Zyklen-Portfolios vorgestellt, mit denen Sie Dax und Dow Jones noch einmal deutlich schlagen können. Hier können Sie eine kostenlose Leseprobe anfordern.


Ihnen gefällt dieser Artikel? Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren Freunden!

Grundlagen Börsenzyklen

Einführung in die Börsenzyklen

Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Denn...

So werden Zyklen errechnet

Historische Kursmuster und damit Börsenzyklen ergeben sich durch die Übereinanderlagerung von Kursmustern...

So funktionieren Börsenzyklen in der Praxis Teil 1

Stellen Sie sich vor, wir wären im Dezember 2006. Noch hat kaum jemand einen Verdacht, doch in den...

So funktionieren Börsenzyklen in der Praxis Teil 2

Es verlaufen nicht nur einzelne Jahre sehr häufig nach einem bestimmten zyklischen Muster ab, sondern auch...

Anlageerfolg mit Börsenzyklen

Welche Anlageerfolge sich unter Zuhilfenahme der Börsenzyklen erzielen lassen, belegt seit 2005 der eigens...

Dax-Jahreszyklus der Börsen

Börsenkurse bewegen sich in Trends. Nach oben, nach unten oder seitwärts. Doch diese Trends werden von noch...

Sell in May and go away

„Sell in May and go away“ ist die vermutlich bekannteste Börsenweisheit überhaupt. Doch stimmt dieses...

US-Präsidentschaftszyklus

Im Unterschied zu Deutschland wählen die Amerikaner immer alle vier Jahre einen neuen Präsidenten. Da es...

Der Super-Bowl-Indikator

Börsenzyklen sind wiederkehrende Kursmuster die sich beispielsweise durch wirtschaftliche Faktoren erklären...

© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr