Qualitative Kriterien

Oft hört man den Spruch: "Ich hatte die richtige Idee im Markt. Leider hatte ich den falschen Optionsschein." Das ist sehr ärgerlich, denn wenn man eine Meinung zum Markt hat, so gibt es mittlerweile genügend Optionsscheine, um diese auch im Depot umsetzen zu können. Dieses Kapitel soll dabei behilflich sein, dass der Anleger den für sich besten Optionsschein heraussuchen kann oder zumindest die Angaben, die der Bankberater ihm gibt, richtig versteht.

Die Auswahl des optimalen Optionsscheins geschieht nach qualitativen und quantitativen Kriterien. Die bekanntesten dabei sind die quantitativen Kennzahlen, denn diese lassen sich mathematisch mehr oder weniger einfach bestimmen und haben eine feste Aussagekraft, die man nur richtig zu deuten wissen muss. Schwieriger einzuschätzen sind die qualitativen Kriterien, denn diese sind für den Marktbeobachter nicht immer sofort zu erkennen und benötigen schon etwas Markterfahrung.

Obwohl eine alte Weisheit für das Schreiben eines Fachtextes besagt: "Vom Leichten zum Schwierigen" soll an dieser Stelle mit den qualitativen Kriterien begonnen werden, denn die Angaben dazu kann der Bankberater sicherlich ohne Probleme schnell und gut geben.

Qualitative Kriterien

Ein nicht zu unterschätzendes Kriterium ist die Qualität des Emissionshauses. Dies gilt natürlich nur für die Optionsscheine, die nicht aus einer Optionsanleihe hervorgegangen sind.

Das Emissionshaus ist normalerweise eigenverantwortlich für die Pflege des Sekundärmarktes und den Handel außerhalb der Börsenzeit. Die Emissionshäuser berechnen dann entsprechende Kurse und man kann als Anleger entscheiden, ob man dazu handeln möchte oder nicht. Die Kurse sind über Computerinformationssysteme aktuell abrufbar und der Bankberater kann innerhalb kürzester Zeit sagen, zu welchem Kurs der ausgewählte Optionsschein ge- oder verkauft werden kann.

Doch das bloße Vorhandensein dieser außerbörslichen Handelsmöglichkeit sagt noch nichts über die Qualität des Emissionshauses aus. Wichtig sind auch die Überlegungen:

Sind die An- und Verkaufspreise fair gerechnet?
Ist die Spanne zwischen An- und Verkaufskursen nicht zu groß?

Welche Stückzahl kann überhaupt zu dem entsprechenden Kurs gehandelt werden? Wie groß ist das Volumen der insgesamt im Rahmen dieser Emission ausgegebenen Optionsscheine?


Ihnen gefällt dieser Artikel? Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren Freunden!

Basiswissen rund um Optionsscheine

Was ist ein Optionsschein?

Optionsscheine stellen die Klassiker unter den Hebelprodukten für Privatanleger dar. Der Reiz liegt in...

Der Hebel & Co. bei Optionsscheinen

Um sich ein Bild von der aktuellen Bewertung und dem möglichen Kursverhalten eines Optionsscheins zu...

Optionsscheinpreis und Einflussfaktoren

Der Optionsscheinpreis unterliegt, neben der Kursentwicklung des Basiswertes, weiteren Einflussfaktoren....

Wie funktioniert ein Call-Optionsschein?

Die Funktionsweise eines Call-Optionsscheins soll an den Aktien der "TEST-AG" veranschaulicht werden....

Wie funktioniert ein Put-Optionsschein?

Die Funktionsweise eines Put-Optionsscheins soll an den Aktien der "TEST-AG" veranschaulicht werden....

Die klassischen Kennziffern

Das Aufgeld (Agio)

Gerade im Bereich der Kennziffern gibt es einige, die seit vielen Jahren Verwendung finden und demzufolge...

Das jährliche Aufgeld

Möchte ein Anleger Optionsscheine mit verschiedenen Restlaufzeiten miteinander vergleichen, so wird die...

Parität oder innerer Wert

Diese Kennzahl ermittelt den Wert eines Optionsscheins, den ein Anleger bei sofortiger Ausübung als...

Break-Even oder Gewinnschwelle

Es ist für jeden Anleger interessant zu wissen, welchen Kurs der Basiswert erreichen muss, damit er bei...

Die Auswahl des optimalen Optionsscheins

Qualitative Kriterien

Oft hört man den Spruch: "Ich hatte die richtige Idee im Markt. Leider hatte ich den falschen...

Quantitative Kriterien

In den folgenden Kapiteln werden einige mathematische Formeln benutzt. Um eine übersichtliche Gestaltung zu...

Arten von Optionsscheinen

Klassische Optionsscheine

Die traditionelle Form der Optionsscheine geht aus Optionsschuldverschreibungen hervor, bei denen neben den...

Naked Warrants - Covered Warrants

Naked Warrants Die Bezeichnung "nackte Optionsscheine" rührt daher, dass der Emittent diese Optionsscheine...

Währungsoptionsscheine (Currency Warrants)

Währungsoptionsscheine sind Optionsscheine, die den Inhaber berechtigen, eine ausgesuchte Währung während...

Index-Optionsscheine

Bei der Marktbetrachtung kommt es schon einmal vor, dass man für einen speziellen Markt, z.B. deutsche oder...

© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr