Open End Turbo auf FTSE Latibex Top Index [Société Générale]
WKN: SG0EL7
ISIN: DE000SG0EL70 Region: Knock-Out & Open-End Knock-Out
Sektor: Société Générale S.A.
Sektor: 30.11.-0001
aktueller Kurs:
38,1300 EUR
Veränderung:
-0,1100 EUR
Veränderung in %:
-0,29 %
weitere Analysen einblenden

Chart
Open End Turbo auf FTSE Latibex Top Index [Société Générale] Profichart

Chart

Knockout-Kennzahlen

Break-Even
1.049,75
Hebel
-
Abstand Basispreis
-
Abstand Basispreis in %
-
Abstand Knock-Out
-
Abstand Knock-Out in %
-
Spread
35,05
Spread in %
100,00
Spread homogenisiert
3.505,00

Aktuelle Nachrichten

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Knockout-Stammdaten

ISIN
DE000SG0EL70
WKN
SG0EL7
Name
Open End Turbo auf FTSE Latibex Top Index [Société Générale]
Art
Knock-Out & Open-End Knock-Out
Typ
long
Stückelung
1,00
Währungsgesichert
nein
Bezugsverhältnis
1:100
Basispreis
1.049,75
Knock-Out
1.154,00

Knockout-Emissionsinformationen

Emittent
Société Générale S.A.
Kurzname
scoge
Emissionsdatum
02.07.04
Emissionsvolumen
300000

Knockout-Handelsinformationen

Bewertungstag
31.12.2099
Restlaufzeit
-
Auszahlungstag
31.12.2099

Funktionsweise dieses Knockouts (ISIN: DE000SG0EL70)

Mit dem Erwerb eines Knock-Outs kann der Anleger überproportional an der Entwicklung des Basiswertes partizipieren.

Dabei ergibt sich der Preis des Wertpapieres als ( Kurs des Basiswertes in EUR - 1. 050 EUR ) * 0,010 in EUR. Aus dem geringeren Kapitaleinsatz im Vergleich zum Direktinvestment ergibt sich ein Hebel .

Falls der zugrundeliegende Basiswert während der Laufzeit zu irgendeinem Zeitpunkt (auch intraday) die Knock-Out-Barriere von 1. 154 EUR berührt oder unterschreitet, wird das Wertpapier vorzeitig fällig und wird zum Restwert zurückgezahlt.

Um die Finanzierungskosten des Emittenten zu decken, werden Basispreis und Knock-Out-Barrierebei diesem nicht laufzeitbegrenzten Wertpapier regelmäßig   erhöht, so dass der Wert des Knock-Outs bei gleichbleibenden Kursen des Basiswertes sinkt.

Knock-Out-Longs ermöglichen eine überproportionale Partizipation an derEntwicklung des jeweiligen Basiswertes, da sie dessen wertmäßige Veränderungbei gleichzeitig vermindertem Kapitaleinsatz nahezu identisch nachbilden. Allerdings verfällt bei einmaligem Testen (intraday) des Basispreises durchdas Underlying das gesamte eingesetzte Kapital, das dem Emittenten alsSicherheitsleistung dient, ohne Anrechnung eines verbleibenden Aufgeldes fürden nicht hinterlegten Kapitalanteil, wertlos, bzw. wird das Hebelproduktbei der Variante mit zusätzlichem Stop-Loss bereits bei Erreichen der überdem Basispreis liegenden Knock-Out-Schwelle zum Restwert zurückgezahlt. ImGegensatz zu einigen als Optionsschein aufgelegten volatilitätsabhängigenKnock-Out-Longs errechnet sich der aktuelle Preis eines Hebel-Zertifikatesim Sinne eines verbrieften Future-Geschäftes durch Subtraktion desBasispreises vom aktuellen, um das Aufgeld vermehrten Kurswert desUnderlyings, wobei bei laufzeitlosen Knock-Out-Produkten statt eines sich imZeitablauf abbauenden Aufgeldes die Finanzierungskosten des Emittenten auftäglicher Basis direkt mit dem Kapitaleinsatz wertmindernd verrechnetwerden, wodurch sich der hier auch als Finanzierungslevel bezeichneteBasispreis, sowie die Knock-Out-Schwelle (bei Produkten mitStopp-Loss-Level) entsprechend erhöhen.

Funktionsweise eines Knockouts

Knock-Out-Produkte, die zur Gruppe der Hebelzertifikate gehören, sind derivative Finanzmarktprodukte, die eine Partizipation an steigenden und fallenden Kursen ermöglichen. Die Bewegungen des Basiswertes werden dabei nahezu exakt wiedergegeben. Da die Zertifikate grundsätzlich günstiger sind als die Basiswerte selbst, haben Derivate eine Hebelwirkung.

Ein Knock-Out, der von steigenden Notierungen profitiert, wird als "Call", "Long", "Bull", oder "Turbo" bezeichnet. Produkte, die bei fallenden Notierungen zulegen, werden auch als "Put", "Bear" oder "Short" bezeichnet.

Der Zertifikatepreis ergibt sich, unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses, lediglich aus der Differenz zwischen dem Kurs des Basiswertes und dem Basispreis des Knock-Out. Das Bezugsverhältnis bestimmt, wie viele Knock-Outs notwendig sind, um eine Einheit des Basiswertes zu erwerben. So bedeutet ein Bezugsverhältnis von 1:100, dass 100 Knock-Outs zum Kauf einer Einheit des Basiswertes berechtigen. Den spekulativen Charakter erhält das Hebelzertifikat neben den Hebel durch die Knock-Out-Grenze. Wird diese Barriere bei einem Long-Zertifikat unterschritten beziehungsweise bei einem Short-Zertifikat überschritten, verfällt das Derivat wertlos. Zur Funktionsweise:

Ein Basiswert notiert aktuell bei 100 Euro. Zu diesem gibt es ein Long-Hebelzertifikat, das bei einem Basispreis von 80 Euro sowie einem Bezugsverhältnis von 1:1 bei 20 Euro notiert. Steigt der Basiswert nun auf 130 Euro (+30%), erzielt das Zertifikat 150% Gewinn (130-80=50). Umgekehrt kommt es zum Totalverlust, wenn der Basiswert auf 80 Euro fällt (80-80=0). Diese wesentlich stärkere Kursbewegung eines Knock-Outs gegenüber dem Basiswert wird als Hebelwirkung bezeichnet.

Kurs Open End Turbo auf FTSE Latibex Top Index [Société Générale]

Börsenplatz:
Bid:
35,0500
Stück:
75
Ask:
0,0000
Stück:
0
Zeit    16:59:35 Datum    14.05.21

Basiswert

ISIN
ES0SI0000625
WKN
A0AEQL
Name
FTSE Latibex Top Index
Art
AG
Währung
EUR

Times & Sales Stuttgart (EUWAX)
Open End Turbo auf FTSE Latibex Top Index [Société Générale]

Zeit   Kurs Volumen
Derzeit keine aktuellen Daten verfügbar.

Stammdaten
Open End Turbo auf FTSE Latibex Top Index [Société Générale]

Emittent
Société Générale S.A.
Typ
Hebelzertifikat
Gattung
Knock-Out & Open-End Knock-Out
Laufzeit
31.12.99
Art
long
WKN
SG0EL7
ISIN
DE000SG0EL70
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr