Barnier: Geordneter Brexit bleibt absolute Priorität

Mittwoch, 16.01.19 09:20
Barnier: Geordneter Brexit bleibt absolute Priorität
Bildquelle: fotolia.com
STRASSBURG (dpa-AFX) - Die Europäische Union hofft trotz des britischen Neins zum Brexit-Vertrag weiter auf eine gütliche Trennung mit Großbritannien. "Ein geordneter Austritt bleibt in den nächsten Wochen unsere absolute Priorität", sagte EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Mittwoch im Europaparlament. Allerdings sei die Gefahr eines No-Deal-Brexit so groß wie nie. Die nächsten Entscheidungen lägen allein in Großbritannien.

Das Votum des britischen Unterhauses gegen den über 18 Monate mit der EU ausgehandelten Brexit-Vertrag sei kristallklar gewesen, sagte Barnier, meinte aber: "Im Moment ist es zu früh, alle Konsequenzen dieser Abstimmung einzuschätzen." Denn die Gegner des Pakts hätten sehr unterschiedliche Motive.

Man werde bis zum Schluss konstruktiv an einer Lösung arbeiten, versicherte der Unterhändler. Allerdings stellte er Großbritannien keine weiteren Zugeständnisse in Aussicht. Der Austrittsvertrag sei der bestmögliche Kompromiss. Auch die in Großbritannien besonders kritisierte Garantie für eine offene Grenze in Irland - der sogenannte Backstop - sei unerlässlich. "Der Backstop muss ein Backstop bleiben, er muss glaubwürdig bleiben", sagte Barnier./vio/vsr/DP/jha



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

ROUNDUP 3: Trump will Mauerbau per Notstandserklärung erreichen

(neu: mehr Details und Hintergrund)WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump will den Bau der von ihm geforderten Mauer an der Grenze zu Mexiko trotz Widerstands in den Reihen seiner Republikaner ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1061

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht erneut ein!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr