Digitalisierung und Klimaschutz: Japan setzt Agenda für G20-Länder

Mittwoch, 23.01.19 12:42
Digitalisierung und Klimaschutz: Japan setzt Agenda für G20-Länder
Bildquelle: fotolia.com
DAVOS (dpa-AFX) - Japan will die Themen Digitalisierung und Klimaschutz zu Schwerpunkten seiner diesjährigen G20-Präsidentschaft machen. In den kommenden Jahrzehnten werde die Wirtschaft von digitalen Daten angetrieben, sagte der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe am Mittwoch in einer Rede vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Die Zeit sei reif, ein System unter dem Dach der Welthandelsorganisation (WTO) zu schaffen, um den freien Fluss digitaler Daten über Grenzen hinweg zu ermöglichen. Japan will den G20-Gipfel am 28. und 29. Juni in Osaka nutzen, um unter dem Stichwort "Osaka Track" ein weltweites Daten-Regelwerk zu initiieren.

Zugleich bekräftigte Abe Japans Entschlossenheit, die freie, offene und regelbasierte internationale Ordnung zu bewahren. Vor dem Hintergrund des Handelskriegs zwischen den USA und China rief der seit sechs Jahren regierende japanische Ministerpräsident dazu auf, wieder Vertrauen in das internationale freie Handelssystem zu schaffen. Als weiteren Schwerpunkt seiner diesjährigen G20-Präsidentschaft nannte Abe den Klimaschutz und den Kampf gegen die Vermüllung der Meere und rief zu mehr Innovationen auf. Dazu gehörten Technologien, um die Kosten zur Herstellung von Wasserstoff zu reduzieren, bevor es zu spät sei, sagte der japanische Premier./ln/DP/fba



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Grundrente: Heil will Grenze bei Beitragsjahren aufweichen

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der Kritik an seinen Plänen zur Grundrente zeigt sich Bundessozialminister Hubertus Heil zumindest bei der Grenze von 35 Beitragsjahren kompromissbereit. "Ich kann mir ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1071

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht erneut ein!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr