EU-Minister: Brexit-Vertrag nicht nachverhandeln

Montag, 19.11.18 10:05
EU-Minister: Brexit-Vertrag nicht nachverhandeln
Bildquelle: fotolia.com
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Nach dem Brexit-Kompromiss mit Großbritannien will die Europäische Union Nachverhandlungen vermeiden. "Ich gehe davon aus, dass der Scheidungsvertrag, so wie er auf dem Tisch liegt, auch beschlossen wird", sagte der österreichische Europaminister Gernot Blümel am Montag vor einem Ministertreffen der 27 bleibenden EU-Staaten in Brüssel. Österreich führt derzeit den Vorsitz der EU-Länder. Mehrere weitere Minister stellten klar, dass die EU an dem vereinbarten Austrittsvertrag nicht mehr rütteln wolle.

Der Entwurf des Austrittsvertrags, der die Bedingungen der Trennung festlegt und eine Übergangsphase bis Ende 2020 verspricht, liegt seit wenigen Tagen auf dem Tisch. In Großbritannien gibt es großen Widerstand. Auf EU-Seite haben einige Staaten ebenfalls Bedenken, wollen das Paket aber offenbar nicht mehr aufschnüren.

Diskutieren wollen die EU-Minister die mit dem Austrittsvertrag verbundene "Politische Erklärung" zu den künftigen Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien. Ein Eckpunktepapier, das eine umfassende Wirtschafts- und Sicherheitspartnerschaft verspricht, soll bis zu einem Brexit-Sondergipfel am Sonntag ausformuliert werden. Dies soll Grundlage eines Vertrags werden, den beide Seiten nach dem britischen EU-Austritt am 29. März 2019 aushandeln wollen./vsr/DP/jha



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

ROUNDUP 3/Misstrauensabstimmung: Theresa May gesteht Teil-Niederlage ein

(neu: Reaktion May.)LONDON/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die britische Premierministerin Theresa May hat die Misstrauensabstimmung um ihr Amt als konservative Parteichefin gewonnen, räumte aber eine teilweise ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 503

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht ein!
  • Vor dem großen Turnaround?
  • Ist die Aktie jetzt wirklich ein Schnäppchen?
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr