Marktübersicht

Dax
13.268,50
-0,09%
MDax
27.174,00
-0,07%
BCDI
140,34
0,00%
Dow Jones
26.017,81
-0,37%
TecDax
2.675,75
-0,09%
Bund-Future
160,49
-0,12%
EUR-USD
1,23
0,16%
Rohöl (WTI)
63,71
-0,20%
Gold
1.331,11
0,31%
14:47 08.12.17

Lawrow: USA hatte Chance zu Deeskalation im Konflikt mit Nordkorea

WIEN (dpa-AFX) - Die USA haben eine Chance zur Deeskalation des Konflikts mit Nordkorea nach Ansicht des russischen Außenministers Sergej Lawrow vertan. Es habe sich im Herbst eine Möglichkeit für direkte Kontakte zwischen Washington und Pjöngjang angedeutet, sagte Lawrow am Freitag in Wien.

Entgegen ursprünglicher Signale hätten die USA durch Militärmanöver in der Region den möglichen Gesprächsfaden zerrissen. Der folgende Start einer Interkontinentalrakete Nordkoreas sei auch von dieser Drohgesten ausgelöst worden, sagte Lawrow. "Die USA haben agiert, als ob sie genau das provozieren wollten." Die zentrale Frage bleibe, auf welche Sicherheitsgarantien Nordkorea im Fall einer nuklearen Abrüstung vertrauen könne, sagte Lawrow.

Zum Abschluss des zweitägigen Ministerrates der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ging Lawrow auch auf den Ukrainekonflikt ein. Die von Russland vorgeschlagene UN-Blauhelm-Mission bleibe auf der Agenda.

US-Außenminister Rex Tillerson habe signalisiert, dass er bestrebt sei, trotz der unterschiedlichen Ansichten Kiews und Moskaus zu dem Einsatz eine Lösung zu suchen. Darüber hinaus werden laut Lawrow Experten demnächst die Details eines Gefangenenaustauschs zwischen der Ukraine und den prorussischen Separatisten erörtern./mrd/DP/zb



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Hass im Netz: Unternehmen steigern nach neuen EU-Zahlen Löschquote

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Kampf gegen Hass und Hetze im Internet kommt nach einer neuen Untersuchung der EU-Kommission auch ohne gesetzliche Regelungen zügig voran. Zahlen der Brüsseler Behörde... weiterlesen
06:05 Uhr Juso-Chef: SPD wird nicht auseinanderbrechen
06:04 Uhr Dreyer wirft GroKo-Kritikern Oppositionsromantik vor
06:04 Uhr DIHK: Ohne verlässliche Politik wächst Verunsicherung in Wirtschaft
06:03 Uhr Umfrage: SPD hat am wenigsten aus Sondierungen herausgeholt
06:02 Uhr Umfrage: Europa sollte sich stärker von den USA abkoppeln
05:59 Uhr Scheele: Sondierer haben für Arbeitsmarkt Achtbares zustande gebracht
05:58 Uhr Metaller-Tarifverhandlungen werden in Magdeburg fortgesetzt
05:56 Uhr Rheinland-pfälzische Ernährungsministerin fordert Tierwohl-Label
05:56 Uhr Repräsentantenhaus stimmt Maßnahme zur 'Shutdown'-Vermeidung zu
05:53 Uhr Tourismus: Mexiko erzielt neuen Besucherrekord
05:49 Uhr Merkel trifft Frankreichs Staatschef Macron in Paris
05:35 Uhr Pressestimme: 'Westfälische Nachrichten' zum Orkan
05:35 Uhr Pressestimme: 'Leipziger Volkszeitung' zu Trump/Apple/Wirtschaft
05:35 Uhr Pressestimme: 'Berliner Morgenpost' zu Diesel-Fahrverbot und Falschparker
18.01.18 ROUNDUP 2: Krise um Regierungs-'Shutdown' in Washington spitzt sich zu
18.01.18 Grüne Woche eröffnet - Agrarminister wirbt für Veränderungen
18.01.18 IWF-Chefin Lagarde: Deutschland muss in langfristiges Wachstum investieren
18.01.18 ROUNDUP: Krise um Regierungs-'Shutdown' in Washington spitzt sich zu
18.01.18 Deutsche-Bank-Chef Cryan beklagt 'politisches Vakuum' in Berlin
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 837

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Rekordumsatz 2017!
  • Neue Holding-Struktur bis 2019 geplant!
  • Wann folgt die Aktie endlich?

Dax-Aktien: Gewinner und Verlierer 2017

Platz: 30
Unternehmen: ProSiebenSat.1
Von 36,59 auf 28,73 Euro
Performance: -21,47%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier kostenfrei anfordern können...