Pressestimme: 'Stuttgarter Nachrichten' zu Deutsche Bank/Commerzbank

Freitag, 26.04.19 05:35
Pressestimme: 'Stuttgarter Nachrichten' zu Deutsche Bank/Commerzbank
Bildquelle: fotolia.com
STUTTGART (dpa-AFX) - "Stuttgarter Nachrichten" zu Deutsche Bank/Commerzbank":

"Das Mantra von Bundesfinanzminister Olaf Scholz, die deutsche Wirtschaft brauche starke heimische Banken, ist nicht falsch. Im Fall einer neuen Weltwirtschaftskrise bestünde die Gefahr, dass ausländische Institute sich auf ihren Heimatmarkt zurückziehen. Dass da in Deutschland wenigstens eine heimische Bank mit weltweitem Netzwerk bestehen bleiben sollte, ist daher vernünftig. Selbst wenn die Commerzbank von einem ausländischen Institut übernommen werden sollte, bliebe die Deutsche Bank. Deren Gesundung schreitet durchaus voran. Wenn sie die Amputation von Teilen des Investmentbankings und die Integration der Postbank überwunden hat, könnte sie in ein paar Jahren einen neuen Anlauf zur Übernahme machen."/yyzz/DP/he



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Trump: EU behandelt USA beim Handel 'schlechter als China'

WASHINGTON (dpa-AFX) - Im Handelskonflikt mit der EU hat US-Präsident Donald Trump Vorwürfe gegen Europa erhoben und erneut deutsche Autos ins Visier genommen. "Ich würde sagen, die Europäische ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1107

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Leerverkaufsverbot ist abgelaufen!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr