Pressestimme: 'Volksstimme' zu Commerzbank/Deutsche Bank

Freitag, 26.04.19 05:35
Pressestimme: 'Volksstimme' zu Commerzbank/Deutsche Bank
Bildquelle: iStock by Getty Images
MAGDEBURG (dpa-AFX) - "Volksstimme" zu Commerzbank/Deutsche Bank:

"Es ist gut, dass sich trotz der falschen Impulse aus dem Finanzministerium die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass sich Probleme nicht lösen, wenn man sie fusioniert. Geschadet hat das wochenlange Gezerre um eine hoffnungslose Fusion vor allem der Commerzbank und Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Die Bank steht wie ein unsicherer Übernahmekandidat da. Und Scholz verliert Reputation. Er könnte sie zurückgewinnen, wenn er die Rahmenbedingungen der deutschen Banken verbessern würde. Trotz Hochkonjunktur stehen sie weit schlechter da als US-amerikanische Mitbewerber. Ein Grund ist die überbürokratische deutsche Regulierung, die vermutlich im Ernstfall ähnlich wie 2007 nicht einmal funktionieren würde. Ändert er das, würde er vielleicht auch noch ein paar Milliarden von der Commerzbank zurückbekommen. Hoffnung machen neue Nachrichten aus der Deutschen Bank: Eine Kooperation mit der UBS klingt vernünftiger als der Scholz-Plan."/yyzz/DP/he



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Trump: EU behandelt USA beim Handel 'schlechter als China'

WASHINGTON (dpa-AFX) - Im Handelskonflikt mit der EU hat US-Präsident Donald Trump Vorwürfe gegen Europa erhoben und erneut deutsche Autos ins Visier genommen. "Ich würde sagen, die Europäische ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1107

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Leerverkaufsverbot ist abgelaufen!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr