Tschechien ordnet Kontrollen aller Rindfleischimporte aus Polen an

Mittwoch, 20.02.19 16:30
Tschechien ordnet Kontrollen aller Rindfleischimporte aus Polen an
Bildquelle: fotolia.com
PRAG (dpa-AFX) - Tschechien führt scharfe Kontrollen aller Rindfleischimporte aus Polen ein. Jede Lieferung aus dem Nachbarland werde vor dem Inverkehrbringen auf ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit überprüft, teilte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums in Prag am Mittwoch mit. Importeure sind verpflichtet, einen entsprechenden Labornachweis zu erbringen. "Wir müssen Sicherheit für unsere Verbraucher garantieren", sagte der parteilose Agrarminister Miroslav Toman.

Grund für die außerordentliche Maßnahme sei der Fund von 700 Kilogramm mit Salmonellen infizierten Fleischs bei einem Importeur in Mittelböhmen. Unklar ist, ob Teile derselben Charge schon konsumiert wurden. Gefahr droht Verbrauchern, wenn sie das Fleisch nicht ausreichend garen. Dann kann es zu Durchfallerkrankungen kommen.

Vor rund drei Wochen hatte Tschechien bereits mit intensiveren stichprobenartigen Kontrollen bei Rindfleischimporten aus Polen begonnen. Auslöser war damals ein Bericht des polnischen Nachrichtensenders TVN24 über skandalöse Praktiken in einem Schlachthof in der Woiwodschaft Masowien. In dem mittlerweile geschlossenen Betrieb sollen kranke Tiere nachts heimlich geschlachtet worden sein./hei/DP/fba



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Französische und spanische Schiffe kämpfen gegen Ölverschmutzung

BREST (dpa-AFX) - Knapp eine Woche nach dem Untergang des Containerschiffs "Grande America" vor der französischen Atlantikküste haben Schiffe aus Frankreich und Spanien ihren Einsatz gegen die ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1090

Im Fokus

Aktueller Chart
  • BaFin verhängt Leerverkaufsverbot!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr