Tübingen unternimmt neuen Anlauf für kostenlosen ÖPNV

Mittwoch, 25.04.18 19:00
Tübingen unternimmt neuen Anlauf für kostenlosen ÖPNV
Bildquelle: fotolia.com
ULM (dpa-AFX) - Der Tübinger Gemeinderat nimmt am Donnerstag erneut einen Anlauf, Modellstadt für den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr zu werden. Das Gremium wendet sich mit einer Resolution an die Bundesregierung und erbittet Unterstützung für einen zweijährigen Versuch. Dafür müssten Fahrgeldeinnahmen von rund 9 Millionen Euro pro Jahr ersetzt und zusätzliche Kosten von etwa 6 Millionen Euro gestemmt werden, sagte Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer in der "Südwest Presse" (Donnerstag).

Palmer kann sich dabei auch eine Kostenteilung zwischen Bund, Land und Stadt vorstellen. "Wir sind ja auch bereit, Geld in die Hand zunehmen." 6 Millionen von Bund, 6 Millionen aus dem Stadtsäckel und 3 Millionen Euro vom Land wäre ein vorstellbares Modell. Aus der Stuttgarter Landesregierung gebe es Signale, dass das Land mitfinanziert, wenn der Bund für Tübingen einen Modellversuch auflegt.

Die Bundesregierung hatte Mitte Februar in einem Brief an die EU-Kommission einen Test von Gratis-Nahverkehrsangeboten in Aussicht gestellt. Mit den dafür vorgesehenen "Modellstädten" Bonn, Essen, Herrenberg, Reutlingen und Mannheim war aber keine Einigung zustande gekommen. Tübingen will nun dieses Projekt wieder aufnehmen./tat/DP/tos



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Österreichs Kanzler Kurz vermisst Bewegung Mays im Brexit-Streit

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die britische Premierministerin Theresa May hat nach Einschätzung von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz die Chance vertan, neuen Schwung in die Brexit-Verhandlungen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 485

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht ein!
  • Vor dem großen Turnaround?
  • Ist die Aktie jetzt wirklich ein Schnäppchen?
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr