Warnstreik trifft große Teile des Berliner Nahverkehrs

Freitag, 15.02.19 05:29
Warnstreik trifft große Teile des Berliner Nahverkehrs
Bildquelle: iStock by Getty Images
BERLIN (dpa-AFX) - Bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) hat am Freitagmorgen ein Warnstreik begonnen. Busse und Straßenbahnen blieben in den Depots, U-Bahnhöfe verschlossen. Hunderttausende Fahrgäste sind betroffen. "Der Ausstand läuft in diesen Minuten an. Noch sind einige Nachtbusse unterwegs. Aber gegen 3.30 Uhr werden wohl alle Fahrzeuge in den Depots sein", sagte ein Verdi-Sprecher am frühen Morgen.

Die Gewerkschaft hatte die 14 000 Beschäftigten der BVG und ihrer Tochter Berlin Transport aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Auch die meisten Busse fallen aus.

Um 12.00 Uhr soll der Warnstreik enden. Das Unternehmen erwartet aber, dass der Verkehr dann einige Stunden unregelmäßig ist. Mit dem Warnstreik will die Gewerkschaft den Druck auf die Arbeitgeber in den laufenden Tarifverhandlungen erhöhen.

Die Regionalzüge und die S-Bahn fahren dagegen nach Plan. Zusätzliche Züge gibt es auf den Linien S1 und S5. In Betrieb bleiben auch einige Buslinien am Stadtrand und die Fähren der BVG./bf/hdm/DP/zb



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 26.03.2019 - 17.00 Uhr

ROUNDUP 3: Britisches Parlament sucht nach Ausweg aus der Brexit-SackgasseLONDON - Das britische Unterhaus hat im Brexit-Streit teilweise das Ruder übernommen. Gegen den Willen der Regierung ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1092

Im Fokus

Aktueller Chart
  • BaFin verhängt Leerverkaufsverbot!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr