AUSBLICK: Die Konjunkturdaten der Woche aus der Eurozone im Überblick

Freitag, 13.12.19 17:25
AUSBLICK: Die Konjunkturdaten der Woche aus der Eurozone im Überblick
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - In der Eurozone stehen in der Woche vom 16. bis 20. Dezember einige wichtige Konjunkturdaten auf dem Kalender. Es werden Frühindikatoren aus der ersten Reihe für den Monat Dezember veröffentlicht. So steht der Einkaufsmanagerindex (PMI) für die Eurozone im Blick der Märkte. Mit dem Ifo-Geschäftsklima wird zudem der wichtigste deutsche Frühindikator veröffentlicht.

Die Commerzbank sieht Anzeichen für eine Stabilisierung der Industrie, die sich seit Herbst 2018 in einer Rezession befinde. So sei die Industrieproduktion im Sommer in der Tendenz nicht weiter gefallen. "Gleichzeitig deuten die wieder etwas stärker steigenden Exporte darauf hin, dass der Gegenwind von der Außenwirtschaft etwas nachgelassen hat", heißt es in einem Ausblick.

Eine Stabilisierung in der Industrie wäre laut Commerzbank wichtig, da der Dienstleistungssektor zuletzt schwächer gewachsen sei. Eine Trendwende sei bei den Dienstleistungen nicht in Sicht. "Im Gegenteil, in der Vergangenheit haben sich in Frankreich landesweite Streiks und Demonstrationen häufig in einem deutlichen Rückgang des französischen Dienstleistungs-PMIs niedergeschlagen."

Die Dekabank erwartet beim Ifo-Geschäftsklima eine positive Entwicklung. Der harte Brexit sei vom Tisch. Auch vom amerikanisch-chinesischen Handelsstreit kämen versöhnliche Botschaften.

Die Konjunkturdaten der Woche im Überblick:

^ Prognose Vorwert

MONTAG, 16. DEZEMBER

09.15 Uhr

Frankreich

Markit-Einkaufsmanagerindex

Dezember (Punkte)

Industrie 51,5 51,7

Dienstleistungen 52,1 52,2

09.30 Uhr

Deutschland

Markit-Einkaufsmanagerindex

Dezember (Punkte)

Industrie 44,6 44,1

Dienstleistungen 52,0 51,7

10.00 Uhr

Eurozone

Markit-Einkaufsmanagerindex

Dezember (Punkte)

Industrie 47,3 46,9

Dienstleistungen 52,0 51,9

Gesamt 50,7 50,6

10.00 Uhr

Italien

Verbraucherpreise HVPI

November

Jahresvergleich +0,4 +0,4*

DIENSTAG, 17. DEZEMBER

11.00 Uhr

Eurozone

Handelsbilanz

Oktober (Mrd Euro)

Saisonbereinigt
18,3

Unbereinigt
18,7

MITTWOCH, 18. DEZEMBER

08.00 Uhr

Deutschland

Erzeugerpreise

November

Monatsvergleich +0,1 -0,2

Jahresvergleich -0,6 -0,6

10.00 Uhr

Deutschland

Ifo-Konjunkturtest

Dezember

Geschäftsklima 95,5 95,0

Erwartungen 92,9 92,1

Aktuelle Lage 98,1 97,9

11.00 Uhr

Eurozone

Verbraucherpreise HVPI

November

Monatsvergleich -0,3 -0,3*

Jahresvergleich +1,0 +1,0*

Kernrate

Jahresvergleich +1,3 +1,3*

DONNERSTAG, 19. DEZEMBER

08.45 Uhr

Frankreich

Geschäftsklima Insee

Dezember (Punkte) 105 105

15.00 Uhr

Belgien

Geschäftsklima

Dezember (Punkte) -3,5 -3,9

FREITAG, 20. DEZEMBER

08.00 Uhr

Deutschland

GfK Verbrauchervertrauuen

Januar (Punkte) 9,8 9,7

10.00 Uhr

Italien

Verbrauchervertrauen

Dezember (Punkte) 109,0 108,5

Geschäftsklima

Dezember (Punkte) 99,1 98,9

10.00 Uhr

EZB Leistungsbilanz

Oktober (Mrd Euro)

Saisonbereinigt
28,2

16.00 Uhr

Eurozone

Verbrauchervertrauen

Dezember (Punkte) -7,1 -7,2°

*Erstschätzung

(Jeweils in Prozent, soweit nicht anders angegeben)

/jsl/jkr/fba



Quelle: dpa-AFX


News und Analysen

WDH/ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Coronavirus beendet vorerst die Rally

(Stadt statt Provinz Wuhan im zweiten Absatz)NEW YORK (dpa-AFX) - Die Lungenkrankheit aus China ist am Dienstag in den USA angekommen und hat die Rekordjagd an den US-Aktienmärkten zunächst beendet. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 2058

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Massiver Kurseinbruch nach Iran-Konflikt!
  • Zweite Gefahr durch neue Streikwelle?
  • Aktie 2020 wieder im Sinkflug?
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr