Marktübersicht

Dax
12.245,50
0,28%
MDax
26.438,00
0,02%
BCDI
145,28
0,00%
Dow Jones
25.669,32
0,43%
TecDax
2.889,75
0,18%
Bund-Future
163,56
0,03%
EUR-USD
1,14
0,59%
Rohöl (WTI)
65,16
0,48%
Gold
1.186,75
1,07%

Aktien Frankfurt: Starker Euro hält den Dax unter der 13000-Punkte-Marke

Freitag, 29.12.17 11:49
Aktien Frankfurt: Starker Euro hält den Dax unter der 13000-Punkte-Marke
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Marke von 13 000 Punkten im Dax ist am letzten Handelstag des Jahres stark gefährdet. Angesichts des fortgesetzten Euro-Kursanstiegs und der zugleich schwachen Börsenumsätze fehlten ausreichend positive Impulse. Gegen Mittag sank der Leitindex um 0,32 Prozent auf 12 938,18 Zähler. Auf Jahressicht stünde damit allerdings immer noch ein Gewinn von rund 13 Prozent zu Buche.

Rückenwind kommt zwar von der New Yorker Wall Street, wo es im späten Handel für Dow und Nasdaq aufwärts ging, doch die Richtung gibt der Euro vor. Aktuell bewegt er sich auf die Marke von 1,20 Dollar zu. Eine Verteuerung der Gemeinschaftswährung erschwert den exportlastigen Unternehmen hierzulande den Absatz ihrer Waren außerhalb der Eurozone.

Am Donnerstag kurz vor Handelsschluss war der Dax plötzlich unter 13 000 Punkte gerutscht, die er bis dato drei Wochen lang hatte verteidigen können. Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets sieht für den Leitindex aber trotzdem einen positiven Start ins neue Jahr 2018, "solange die Unterstützung bei 12 954 Punkten verteidigt werden kann". Dann sei ein erneuter Anstieg bis auf 13 500 Punkte und darüber ableitbar. Aktuell fehle jedoch das Handelsvolumen. Die meisten Investoren seien im Urlaub oder blieben an der Seitenlinie.

Für den MDax ging es zur Mittagszeit um 0,22 Prozent auf 26 154,41 Zähler abwärts. Der TecDax verlor 0,14 Prozent auf 2520,89 Punkte. Der EuroStoxx sackte zuletzt auch etwas ab und stand mit 0,29 Prozent im Minus.

Unter den Einzelwerten an diesem nur bis 14 Uhr dauernden Handelstag rückten vor allem die Aktien von Morphosys aus dem TecDax in den Blick. Eine positive Studie der US-Bank JPMorgan verhalf zu einem Kursplus von rund 3 Prozent.

Die Anteilsscheine von Eon legten im Dax um 0,1 Prozent zu. Ein Schiedsgericht urteilte, dass die Atomtochter Preussen-Elektra in Belgien keine Atomsteuer im Zusammenhang mit einer Kooperation mit Electrabel zahlen muss. Das Urteil werde sich positiv auf den Konzernüberschuss sowie die Nettoverschuldung auswirken, informierte Eon.

Zu den Dax-Schlusslichtern zählte das Papier der Allianz mit minus 0,7 Prozent, das unter der an diesem Tag allgemein eher negativen Stimmung für den Versicherer-Sektor litt.

Im MDax standen die Anteile von Airbus im Blick und gewannen 0,2 Prozent. Der europäische Flugzeugbauer hat einen vor Kurzem eingefädelten Rekordauftrag über 430 Mittelstreckenjets noch vor Jahresende in trockene Tücher gebracht. Zudem unterzeichnete die China Aircraft Leasing (Calc) einen Auftrag über die Bestellung von 50 Flugzeugen des Typs A320neo./ck/das

Von Claudia Müller, dpa-AFX



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Anleger hoffen auf Entspannung im Handelsstreit

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat zum Wochenschluss an ihre Vortagesgewinne angeknüpft. Die wichtigsten Aktienindizes drehten am Freitag nach einem verhaltenen Start ins Plus. Am Ende ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1854

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.08.18
12.245,50
0,00 %
Datum :
17.08.18
3.376,30
0,12 %
Datum :
17.08.18
2.889,75
0,18 %
Datum :
17.08.18
26.438,00
0,02 %
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr