Aktien Osteuropa Schluss: Verluste nach starkem Wochenauftakt

Dienstag, 17.09.19 19:19
Aktien Osteuropa Schluss: Verluste nach starkem Wochenauftakt
Bildquelle: iStock by Getty Images
MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag durch die Bank nachgegeben. Damit zollten sie dem guten Wochenauftakt Tribut, als sie gegen den fast weltweit schwachen Trend zugelegt hatten.

In Moskau schloss der RTSI Index 1,05 Prozent schwächer bei 1381,50 Punkten.

An der Warschauer Börse büßte der Wig-30-Index 1,09 Prozent auf 2492,68 Punkte ein. Der breiter gefasste Wig gab um 0,93 Prozent auf 57 980,44 Zähler nach. An sieben der vergangenen acht Handelstage hatte der polnische Aktienmarkt mit Gewinnen geschlossen.

Erneut zu den stärksten Werten gehörten Anteilsscheine aus der Energiebranche: Die PGE-Papiere gewannen 3,11 Prozent. PGNiG (Polish Oil and Gas) kletterten um 0,49 Prozent nach oben. Im unteren Bereich der Kurstafel fanden sich die Papiere aus dem Bankensektor: Der Kurs von Bank Pekao gab um 1,96 Prozent nach, und die Aktien der Alior Bank verbilligten sich um deutlichere 2,58 Prozent.

In Prag fiel der tschechische Leitindex PX um 1,26 Prozent auf 1.047,51 Punkte und büßte damit die Gewinne vom Wochenstart wieder ein. Das Handelsvolumen lag bei 0,44 Milliarden (Vortag: 0,41 Milliarden) tschechischen Kronen.

Im PX gingen lediglich zwei Aktien mit positivem Vorzeichen aus dem Handel: Die Anteilsscheine von Pegas Nonwovens stiegen um 0,58 Prozent und die Prager Titel der Vienna Insurance Group (VIG) schlossen mit plus 0,08 Prozent.

In ganz Europa zählten die Papiere von Banken zu den größten Verlierern. Auch im Prager Leitindex stellte die Finanzbranche die Schlusslichter: Für die Aktien der Moneta Money Bank ging es um 1,07 Prozent abwärts, Erste-Group-Papiere verbilligten sich um 2,63 Prozent, und Komercni Banka rutschten um 2,84 Prozent ab.

Am Budapester Handelsplatz sank der ungarische Leitindex Bux um 0,55 Prozent auf 40 596,71 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 9,1 (zuletzt: 10,6) Milliarden ungarische Forint.

Unter den Bux-Schwergewichten zeigte sich eine weitgehend schwächere Tendenz: Die Titel der MTelekom gaben um 0,23 Prozent nach, für die Anteilsscheine der OTP Bank fiel um 0,55 Prozent, und für die Papiere des Mineralölkonzerns MOL ging es um 1,01 Prozent bergab. Die ungarische Notierung des Pharmakonzerns Gedeon Richter ging indes mit plus 0,08 Prozent aus dem Handel./rai/APA/gl/stw



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow unter Druck - J&J und Boeing sacken ab

NEW YORK (dpa-AFX) - Kurseinbrüche bei Boeing und bei Johnson & Johnson sowie schwache Konjunkturdaten aus China haben den US-Anlegern zum Wochenende die Stimmung vermiest. Die wichtigsten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1967

Titel aus dieser Meldung

© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr