Marktübersicht

Dax
12.346,50
-1,85%
MDax
26.024,00
-1,18%
BCDI
141,10
-1,22%
Dow Jones
24.419,99
-0,65%
TecDax
2.755,25
-1,36%
Bund-Future
162,04
-0,06%
EUR-USD
1,17
0,29%
Rohöl (WTI)
69,15
-0,06%
Gold
1.267,49
-0,15%

Ausblick: Stabile Eröffnung erwartet

Dienstag, 12.01.10 08:42
Ausblick: Stabile Eröffnung erwartet
Bildquelle: iStock by Getty Images

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Im Vorfeld der Alcoa-Ergebnisse haben sich die Anleger gestern in Zurückhaltung geübt. Der DAX schloss am Ende mit 0,05 Prozent im Plus bei 6.040,50 Punkten. Der MDAX zog daneben um 0,21 Prozent an auf 7.919,97 Zähler. Der SDAX konnte um 1,43 Prozent vorrücken auf 3.743,62 Stellen. Der TecDAX ist im Tagesverlauf deutlich ins Minus gerutscht und gab 1,06 Prozent ab auf 853,41 Punkte. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes hat das Verarbeitende Gewerbe im November erneut einen kräftigen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Gegenüber dem Vorjahresmonat fiel der Umsatz arbeitstäglich- und preisbereinigt um 9,7 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat wurde indes ein Plus von 0,1 Prozent ermittelt. An der Wall Street war zum Xetra-Schluss eine leicht negative Tendenz auszumachen. Marktbewegende Konjunkturdaten standen in den USA nicht auf dem Programm. Papiere des Dialysespezialisten FMC schlossen mit 1,5 Prozent im Plus. Wie zuvor bekannt wurde, will der Konzern eine Anleihe im Volumen von 250 Mio. Euro ausgeben. Der Emissionserlös werde zur Rückzahlung kurzfristiger Finanzverbindlichkeiten und für allgemeine Geschäftszwecke verwendet. An der DAX-Spitze gewannen METRO 2 Prozent. Zu den Favoriten zählten außerdem Beiersdorf (+1,9 Prozent), die Commerzbank (+1,2 Prozent) und RWE (+1,2 Prozent). Wie die Deutsche Telekom bekannt gab, plant sie in diesem Jahr bis zu 3.500 Neueinstellungen. Die T-Aktie ging mit +0,7 Prozent in den Feierabend. Für Volkswagen ging es ebenfalls um 0,7 Prozent nach oben. Der Wolfsburger Konzern hat 2009 die Auslieferungen des Vorjahres übertroffen und damit ein neues Rekordergebnis erreicht. Insgesamt wurden 6,29 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Der weltweite Pkw-Gesamtmarkt entwickelte sich dagegen mit über 6 Prozent rückläufig. Im schwierigen konjunkturellen Umfeld steigerte Europas größter Automobilhersteller damit seinen Welt-Pkw-Marktanteil auf 11,4 (10,3) Prozent. Die Verhandlungen über den Verkauf der zum Industriekonzern ThyssenKrupp gehörenden Werft Blohm+Voss an den arabischen Schiffbauer Abu Dhabi Mar haben scheinbar die Endphase erreicht. Beim Kaufpreis, der noch nicht abschließend ausgehandelt sei, rechnen Insider mit einem niedrigen dreistelligen Millionenbetrag. Der Wert gab 2,4 Prozent ab. Am Indexende fielen aber Infineon um 2,9 Prozent zurück. Im MDAX schossen Pfleiderer um 6,5 Prozent in die Höhe. Der Hersteller von Holzwerkstoffen, Oberflächenveredelungen und Laminatfußböden hat sich mit den rund 30 beteiligten Kreditinstituten auf die Bedingungen für eine langfristige und sichere Finanzierung verständigt. Pfleiderer zufolge steht das Finanzierungspaket in Höhe von rund 800 Mio. Euro bis Ende 2013 zur Verfügung. Im Streit um zusätzliche Milliardenhilfen für den Militärtransporter A400M des zum Luft- und Raumfahrtkonzern EADS gehörenden Flugzeugbauers Airbus zeichnet sich Presseangaben zufolge ein Kompromiss ab. So könnten die Abnehmer für die vereinbarten 20 Mrd. Euro zunächst eine geringere Stückzahl erwerben, wodurch für sie keine höheren Ausgaben anfallen. EADS gewannen 0,8 Prozent. SGL CARBON fielen indes um 3,4 Prozent zurück. Dabei hat die Konzerntochter HITCO Carbon Composites einen Auftrag vom US-Rüstungskonzern Lockheed Martin für das F-35 Lightning II-Programm erhalten. Der Automobilzulieferer Continental und sein Großaktionär Schaeffler planen für absehbare Zeit keine Verschmelzung. Presseangaben zufolge schließt der Prospekt zur kürzlich beschlossenen Kapitalerhöhung von Continental eine Fusion vorerst verbindlich aus. Beide Partner wollten sich demnach zunächst auf ihre Sanierung konzentrieren. Continental büßten 4,9 Prozent ein. CENTROTEC sprangen im SDAX um fast 19 Prozent. Der Spezialist für Hochleistungskunststoffe und Energiesparsysteme geht für das neue Geschäftsjahr von einer positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung aus. Für 2010 prognostiziert man ein Umsatzwachstum auf 480 bis 500 Mio. Euro bei einem operativen Ergebnis (EBIT) von 30 bis 32 Mio. Euro. Der Billigflieger Air Berlin musste in 2009 einen Passagierrückgang hinnehmen. Inklusive der übernommenen TUIfly-Strecken wurden rund 27,9 Millionen Gäste befördert. Grund für das Minus von 3,9 Prozent sei, dass auch die kumulierte Kapazität um 2,6 Prozent verringert wurde. Die Auslastung sank leicht um einen Prozentpunkt auf 77,3 Prozent. Der Erlös pro Sitzplatzkilometer verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent. Air Berlin stiegen um 0,6 Prozent. Spitzenreiter im TecDAX waren Drägerwerk mit einem Plus von 3,6 Prozent. Dahinter folgten Kontron und Drillisch. Wie das Photovoltaik-Unternehmen Q-Cells bekannt gab, hat seine Tochter Q-Cells International Canada den Zuschlag für den Bau von zwei 10 Megawatt (MW) Photovoltaik-Anlagen in der kanadischen Provinz Ontario erhalten. Q-Cells verloren ein halbes Prozent. Belastet von Gewinnmitnahmen brachen Conergy als Schlusslicht um knapp 7 Prozent ein. Der Wert hatte am Freitag mit rund 34 Prozent im Plus geschlossen.Asiatische und US-Börsen: Die US-Leitindizes beendeten den Handel am Montag unentschlossen. Während der Dow Jones mit 10.663,99 Punkten um 0,43 Prozent zunahm, ging der Nasdaq Composite um 0,21 Prozent auf 2.312,41 Zähler zurück. Der S&P 500 stieg daneben um 0,17 Prozent und schloss bei 1.146,98 Zählern. Die Futures notieren derzeit uneinheitlich. So tendiert der Dow Jones Future bei 10.605,00 Punkten (+1,00 Punkte), der NASDAQ Future bei 1.883,25 Punkten (-0,25 Punkte) und der S&P Future bei 1.142,10 Zählern (-0,40 Punkte). Die größten Börsen in Asien entwickeln sich trotz der unterschiedlichen Vorgaben der US-Börsen stärker. Nach dem gestrigen Feiertag (Tag der Volljährigkeit) in Japan notiert der Nikkei-Index heute in Tokio mit einem Plus von 0,75 Prozent bei 10.879,14 Punkten. In China zeigen die Aktienmärkte ebenfalls grüne Vorzeichen. So steht der Hang Seng derzeit mit 0,29 Prozent im Plus bei 22.476,12 Punkten, während der Shanghai Composite um 1,91 Prozent anzieht auf 3.273,97 Punkte.Der Markt heute: Der Bund Future steigt bisher um 0,03 Prozent auf 121,75 Punkte.Die Banken und Handelshäuser sehen den Deutschen Aktienindex heute nahezu unverändert starten. Die Deutsche Bank rechnet zu Handelsbeginn mit 6.040 Punkten. Der DAX-Future notiert derzeit bei 6.049,25 Zählern (-0,3 Prozent). In Deutschland stehen heute die Insolvenzen zur Veröffentlichung an. Ferner wird in Japan die Zahlungsbilanz sowie in Großbritannien die Handelsbilanz bekannt gegeben. Aus den USA wird heute die Handelsbilanz gemeldet. Quartalszahlen, Hauptversammlungen und Analystenkonferenzen: Quartalszahlen stehen heute bei Supervalu Inc. und Océ N.V. an. Wichtige Meldungen:Der Aluminiumhersteller Alcoa Inc. (ISIN US0138171014/ WKN 850206) gab am Montag nach US-Börsenschluss die Zahlen zum vierten Quartal 2009 bekannt. Unternehmensangaben zufolge fiel im vierten Quartal 2009 ein Nettoverlust von 277 Mio. Dollar bzw. 28 Cents je Aktie an. Im Vorjahreszeitraum musste der Konzern noch einen Nettoverlust von 1,2 Mrd. Dollar bzw. 1,49 Dollar je Aktie hinnehmen.Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop AG (ISIN DE0007480204/ WKN 748020) kündigte am Montag eine Bezugsrechtskapitalerhöhung an.Der US-amerikanische Computerspieleproduzent Electronic Arts Inc. (ISIN US2855121099/ WKN 878372) hat seine Gesamtjahresprognosen nach unten korrigiert. (12.01.2010/ac/n/m)



Quelle: ac


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

Aktien Frankfurt: Stimmung im Dax trübt sich weiter ein

FRANKFURT (dpa-AFX) - Unter dem Eindruck des weiter schwelenden globalen Handelsstreits und der politischen Unsicherheit in Deutschland ist der Dax am Montag unter die Marke von 12 400 Punkten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1848

Titel aus dieser Meldung

Datum :
25.06.18
12.358,68
-1,76 %
Datum :
25.06.18
5.692,86
-1,76 %
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr