Devisen: Eurokurs berappelt sich im US-Handel etwas

Freitag, 16.08.19 21:08
Devisen: Eurokurs berappelt sich im US-Handel etwas
Bildquelle: fotolia.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Freitag im US-Handel etwas von seinen zuvor erlittenen Verlusten erholt. Im Tief hatte die Gemeinschaftswährung zuvor 1,1066 US-Dollar und damit so wenig wie zuletzt vor zwei Wochen gekostet. Im New Yorker Handel wurde er zuletzt mit 1,1096 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1076 (Donnerstag: 1,1150) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9029 (0,8969) Euro gekostet.

Belastet wird der Euro weiterhin durch Äußerungen aus den Reihen der EZB. Ratsmitglied Olli Rehn hatte sich am Donnerstag für eine deutliche Lockerung der Geldpolitik ausgesprochen. Angesichts der konjunkturellen Eintrübung rechnen Fachleute für die nächste EZB-Sitzung im September mit einer weiteren Zinssenkung. Zusätzliche Anleihekäufe gelten als denkbar. Daneben könnte die Notenbank Maßnahmen zur Entlastung der Banken ergreifen, da die Geldhäuser schon jetzt unter den niedrigen Zinsen leiden./tih/he



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Devisen-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Handelsstreit sorgt wieder für Verluste

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Freitag nach anfangs moderaten Gewinnen klar ins Minus gedreht. Sie litten darunter, dass sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China offenbar ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1942

Im Fokus

Aktueller Chart
  • +440% seit Aktienbrief-Erstempfehlung!
  • Gegessen und getrunken wird immer!
  • Jetzt kostenlose Analyse sichern!
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr