ThyssenKrupp scheitert mit Verkauf von Blohm + Voss

Freitag, 01.07.11 11:33
ThyssenKrupp scheitert mit Verkauf von Blohm + Voss
Bildquelle: iStock by Getty Images

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Der Industriekonzern ThyssenKrupp AG (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) ist mit dem geplanten Verkauf des zivilen Schiffbau-Geschäftes von Blohm+Voss und HDW an die Abu Dhabi MAR-Gruppe gescheitert.

Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, sind beide Seiten, ThyssenKrupp Marine Systems und Abu Dhabi MAR, übereingekommen, nach zwei Jahren freundschaftlicher Gespräche und Verhandlungen ihre Bemühungen zur Schaffung der beabsichtigten Partnerschaft im Naval-Bereich sowie im nicht-militärischen Schiffbau einzustellen. Beide Seiten gehen davon aus, dass sich die kommerziellen Anreize für die Transaktion in einer Weise abgeschwächt haben, dass nunmehr anfänglich erwartete Geschäftschancen so nicht mehr tragfähig erscheinen.

Der Umfang der Transaktion zwischen beiden Seiten wird sich jetzt ausschließlich auf den zivilen Teil der HDW-Gaarden in Kiel beziehen. Die zugehörigen Verträge wurden mit Zustimmung der Aufsichtsgremien abgeschlossen; lediglich die formalen gesetzlichen Genehmigungserfordernisse müssen noch erfüllt werden.

Wie es weiter heißt, werde für den zivilen Bereiche von Blohm+Voss unverzüglich an Lösungen gearbeitet mit dem Ziel, diese Gesellschaften mittelfristig ebenfalls auf neue Eigentümer zu überführen, die auf das Geschäft dieser Gesellschaften einen stärkeren strategischen Fokus legen können als ThyssenKrupp.

Entsprechend der am 13. Mai beschlossenen strategischen Weiterentwicklung wird sich die ThyssenKrupp Marine Systems in Zukunft auf den militärischen Schiffbau konzentrieren, teilte der Konzern weiter mit. Dabei handelt es sich um die technologisch hochwertigen Kapazitäten zur Systemintegration von U-Booten bei HDW in Kiel und bei Kockums in Schweden sowie um die Fähigkeit zum Design, zur Ausrüstung und zur Abwicklung komplexer Vorhaben im militärischen Überwasserschiffbau bei Blohm+Voss Naval in Hamburg.

Die Aktie von ThyssenKrupp notiert aktuell mit einem Minus von 1,44 Prozent bei 35,32 Euro. (01.07.2011/ac/n/d)

Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Aktien Frankfurt: Anleger hoffen weiter auf Brexit-Deal und Handelsstreit-Ende

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt ist die Hoffnung der Anleger mit Blick auf den Brexit und ein US-chinesisches Handelsabkommen größer als die Sorgen um ein Scheitern. Der Dax schüttelte ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1968

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Vorwürfe der Financial Times!
  • Erneuter Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr