'MM': Continental-Aufsichtsrat führt Gespräche für Degenhart-Nachfolge

Mittwoch, 21.10.20 13:06
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
HAMBURG (dpa-AFX) - Der Aufsichtsrat des Autozulieferers und Reifenherstellers Continental hat laut einem Pressebericht Gespräche für die Nachfolge von Vorstandschef Elmar Degenhart geführt. Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle mache sich Gedanken über die Führung bei dem schon vor der Corona-Krise schwächelnden Dax -Konzern, berichtete das "Manager Magazin" am Mittwoch unter Berufung auf eigene Informationen. Branchengrößen seien angesprochen worden, gesucht werde ein Stratege mit Saniererqualitäten. Auch interne Kandidaten kämen infrage, messen müssten sich Externe ohnehin am Chef der Autozuliefersparte, Nikolai Setzer. Sprecher von Unternehmen und Betriebsrat wollten sich nicht zu den Informationen äußern, das Unternehmen sprach von "Spekulationen".

Conti-Chef Degenhart ist 61 Jahre alt, sein Vertrag läuft noch bis August 2024. Conti steht derzeit mitten im Großumbau, 30 000 von weltweit über 230 000 Stellen stehen in den kommenden Jahren auf der Kippe, davon 13 000 in Deutschland. Mehrere Werke werden nach Plänen des Vorstands geschlossen. Ab 2023 sollen die Bruttokosten um eine Milliarde tiefer liegen. Bereits vergangenes Jahr hat Conti wegen hoher Abschreibungen in der sich eintrübenden weltweiten Autokonjunktur Verluste geschrieben.

Degenhart gilt als umsichtiger Manager, der nicht auf den Putz haut, sondern überlegt agiert. Einige im Konzern interpretieren das Handeln des seit 2009 amtierenden Conti-Chefs in der Krise aber offenbar als Zaudern. Es brauche eine "Rampensau, die jetzt entschlossen aufräumt", zitiert das "Manager-Magazin" einen namentlich nicht genannten aus der Führung des Unternehmens.

Großaktionär des Hannoveraner Konzerns ist seit einem missglückten Übernahmeversuch in der Finanzkrise mit 46 Prozent die Industriellenfamilie Schaeffler, die auch beim Autozulieferer gleichen Namens das Sagen hat./men/nas/fba



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

Experten: Corona-Lage und Wintersport in Italien nicht vereinbar

ROM (dpa-AFX) - Angesichts der Corona-Infektionszahlen in Italien haben Experten des Gesundheitsministeriums die Aussicht auf Wintersport und ein normales Weihnachten getrübt. Es werde ein anderes ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15336 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
27.11.20
116,95 EUR
0,21 %
Datum :
27.11.20
6,58 EUR
0,08 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr