24. EHA-Jahreskongress: Janssen präsentiert Daten aus seinem breiten Spektrum an Onkologie-Wirkstoffen in Portfolio und Pipeline

Mittwoch, 12.06.19 13:45
24. EHA-Jahreskongress: Janssen präsentiert Daten aus seinem breiten Spektrum an Onkologie-Wirkstoffen in Portfolio und Pipeline
Bildquelle: iStock by Getty Images
BEERSE, Belgien –

Die Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson haben die neuesten Forschungsergebnisse angekündigt, die auf dem 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA) vom 13. bis 16. Juni 2019 in Amsterdam, Niederlande, präsentiert werden. Janssen wird auf dem Kongress 28 in Auftrag gegebene Abstracts aus seinem führenden Portfolio für hämatologische Malignome vorstellen, darunter die neuesten Ergebnisse für DARZALEX® (Daratumumab) und IMBRUVICA® (Ibrutinib).

„Mit mehr als 11.000 Teilnehmern ist der EHA-Kongress der führende europäische Kongress für Innovationen in der Hämatologie, und Janssen ist stolz darauf, wichtige Daten aus unseren klinischen Entwicklungsprogrammen präsentieren zu können“, so Dr. Patrick Laroche, Europe, Middle East and Africa (EMEA) Haematology Therapeutic Area Lead, Janssen-Cilag France. „Wir streben an, die Behandlungsergebnisse und Therapieoptionen für Patienten mit Krebsdiagnose zu verbessern. Deshalb freuen wir uns, Ihnen die Ergebnisse der CASSIOPEIA-Studie für Daratumumab vorstellen zu können, die für die Aufnahme in das Präsidenten-Symposium ausgewählt wurden. Außerdem liegen uns die vielversprechenden Fünfjahresergebnisse der Ibrutinib-Folgestudie RESONATETM-2 vor, die längerfristige Belege für die Wirksamkeit und Sicherheit dieses BTK-Hemmers bei der Behandlung der chronischen lymphatischen Leukämie liefern.“

Zu den Highlights der von Janssen vorgestellten Daten gehören:

Erste Daten zur Daratumumab-Behandlung von neu diagnostizierten Patienten mit rezidiviertem/refraktärem multiplem Myelom und der subkutanen Prüfformulierung1,2
Auf dem diesjährigen EHA-Jahreskongress wurden 14 Daratumumab-Abstracts zur Präsentation ausgewählt, von denen vier in mündlichen Vorträgen vorgestellt werden. Für die Präsentation auf dem Präsidenten-Symposium wurden die Ergebnisse der Phase-3-Studie CASSIOPEIA zur Bewertung von Daratumumab in Kombination mit Bortezomib, Thalidomid und Dexamethason an neu diagnostizierten Patienten mit multiplem Myelom, bei denen eine Transplantation in Betracht kommt, ausgewählt (Abstract S145).1 Das Präsidenten-Symposium umfasst die sechs besten Abstracts des Kongresses, die nach Einschätzung des wissenschaftlichen Programmausschuss bahnbrechende Forschung repräsentieren. Diese Daten unterstützen die kürzlich in der Europäischen Union und den USA gestellten Anträge zur Erweiterung der bisherigen Indikation für Daratumumab zur Erstbehandlung.

Ferner werden die Ergebnisse der Phase-3-Studie COLUMBA (Abstract S823) zur Prüfung einer subkutanen Daratumumab-Formulierung für Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom vorgestellt.2

Ibrutinib-Langzeitdaten für chronische lymphatische Leukämie3
Ergebnisse der abschließenden Analyse der Phase-3-Studie RESONATETM-2 (PCYC-1115/1116) zur Bewertung der Ibrutinib-Monotherapie an zuvor unbehandelten Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) werden im Rahmen eines Vortrags präsentiert (Abstract S107).3 Ibrutinib, ein einmal täglich einzunehmender oraler BTK-Hemmer, wird von Janssen Biotech, Inc. und Pharmacyclics LLC, einem AbbVie-Unternehmen, gemeinsam entwickelt und vermarktet.3

Ausgewählte, vom Unternehmen beauftragte Abstracts folgen unten. Darüber hinaus werden Abstracts für weitere Janssen-Therapien vorgestellt und können hier über die EHA-Abstract-Datenbank abgerufen werden.

Abstract Nr.   Titel   Datum/Uhrzeit
Daratumumab
Mündliche Vorträge

Abstract S1451

Randomisierte Phase-3-Studie zu Daratumumab + Bortezomib/Thalidomid/Dexamethason (D-VTd) versus VTd bei transplantationsfähigem, neu diagnostiziertem multiplem Myelom: Teil 1 CASSIOPEIA-Ergebnisse Presidential Symposium,

Freitag, 14. Juni, 15:45 – 16:00 Uhr MESZ

Abstract S8744

Wirksamkeit von Daratumumab, Bortezomib, Thalidomid und Dexamethason bei auf transplantationsfähigem, neu diagnostiziertem multiplem Myelom basierender minimaler Resterkrankung: Analyse von CASSOPEIA Samstag, 15. Juni

16:45 – 17:00 Uhr MESZ

Abstract S8232

Randomisierte, offene Nicht-Unterlegenheitsstudie der Phase 3 zur subkutanen versus intravenösen Verabreichung von Daratumumab bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom: COLUMBA Samstag, 15. Juni

11:30 – 11:45 Uhr MESZ

Abstract S8755

Subkutan verabreichtes Daratumumab, Cyclophosphamid, Bortezomib und Dexamethason bei Patienten mit neu diagnostizierter Amyloid-Leichtketten-Amyloidose: Aktualisierte Sicherheitsergebnisse von ANDROMEDA Samstag, 15. Juni

17:00 – 17:15 Uhr MESZ

Posterpräsentationen

Abstract PF5986

Stammzellausbeute und Transplantation bei Patienten mit transplantationsfähigem, neu diagnostiziertem multiplem Myelom, die Daratumumab, Bortezomib, Thalidomid und Dexamethason erhalten: Phase-3-Studie CASSIOPEIA Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF5927

Einfluss des Alters auf die Wirksamkeit und Sicherheit von Daratumumab in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason bei Patienten mit transplantationsunfähigem, neu diagnostiziertem multiplem Myelom: MAIA Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF6038

Schnellere und nachhaltige Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Patienten mit transplantationsunfähigen, neu diagnostizierten multiplen Myelomen, die mit Daratumumab, Lenalidomid und Dexamethason (D-Rd) behandelt wurden, versus Rd: MAIA Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF5919

 

Wirksamkeit und Sicherheit von Daratumumab, Lenalidomid und Dexamethason bei rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom: Aktualisierte POLLUX-Subgruppenanalyse basierend auf dem zytogenetischen Risiko Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF59610

Wirksamkeit und Sicherheit von Daratumumab, Bortezomib und Dexamethason bei rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom: Aktualisierte CASTOR-Subgruppenanalyse basierend auf dem zytogenetischen Risiko Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF64111

Darstellung von Therapien und Ergebnissen bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplem Myelom, die in Schweden eine autologe Stammzelltransplantation als Erstbehandlung erhalten haben Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF64312

Darstellung der Muster von Erstbehandlungen sowie des Anteils der Patienten, die bei transplantationsfähigem und neu diagnostiziertem multiplem Myelom nachfolgende Therapielinien erreichen Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PS137713

Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei neu diagnostizierten, transplantationsfähigen Patienten mit multiplem Myelom, die mit Daratumumab, Bortezomib, Thalidomid und Dexamethason behandelt werden: CASSIOPEIA Samstag, 15. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PS142514

Ergebnisse des Daratumumab-Monotherapie-Frühzugangsprotokolls bei Patienten aus Europa und Russland mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom Samstag, 15. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PS139515

Vergleich der Wirksamkeit von Erstbehandlungen an Patienten mit neu diagnostiziertem multiplem Myelom, für die eine Transplantation nicht in Betracht kommt Samstag, 15. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Ibrutinib
Mündlicher Vortrag

Abstract S1073

Fünf-Jahres-Follow-up bei Patienten, die Ibrutinib zur Erstbehandlung der chronischen lymphatischen Leukämie erhalten Freitag, 14. Juni

12:00 – 12:15 Uhr MESZ

Posterpräsentationen

Abstract PF38416

Wirksamkeit und Sicherheit von Ibrutinib bei chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) in der routinemäßigen klinischen Praxis: Zwischenanalyse der belgischen Studie Ibrutinib Real-World Data (BIRD) Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract #PF38717

Französische Ibrutinib-Beobachtungsstudie (FIRE): Praxisstudie zur Ibrutinib-Behandlung bei chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) in Frankreich Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF38318

Prognostische Test- und Behandlungsansätze auf der Grundlage klinischer Erfahrungen aus einer Zwischenanalyse des INFORMCLL-Registers von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie [ASH encore] Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF49419

Klinische Ergebnisse mit Ibrutinib als Einzelwirkstoff bei rezidiviertem/refraktärem (R/R) Mantelzelllymphom (MCL): Zwischenanalyse der belgischen Studie Ibrutinib Real-World Data (BIRD) Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PF38920

Progressionsfreies Überleben bestimmt das Gesamtüberleben bei CLL in Erstbehandlung Freitag, 14. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

Abstract PS126421

Französische Ibrutinib-Beobachtungsstudie (FIRE): Praxisstudie zur Ibrutinib-Behandlung bei Mantelzelllymphom (MCL) in Frankreich Samstag, 15. Juni

17:30 – 19:00 Uhr MESZ

# ENDE #

Über Daratumumab
Daratumumab ist ein First-in-Class22-Biologikum, das auf das Oberflächenprotein CD38 abzielt, welches unabhängig vom Erkrankungsstadium auf MM-Zellen stark exprimiert wird.23 Es wird angenommen, dass Daratumumab das Absterben der Tumorzellen durch mehrere immunvermittelte Wirkmechanismen einleitet, darunter durch komplementabhängige Zytotoxizität (CDC), antikörperabhängige zellulär vermittelte Zytotoxizität (ADCC) und antikörperabhängige zellulären Phagozytose (ADCP), sowie durch Apoptose, bei der eine Reihe von Molekularschritten den Zelltod herbeiführt.24 Daratumumab führte zudem zur Verminderung einer Untergruppe myeloider Suppressorzellen (CD38-positive MDSC), CD38-positiver regulatorischer T-Zellen (T-regs) und CD38-positiver B-Zellen (B-regs).26 Daratumumab wird zurzeit in einem umfangreichen, klinischen Entwicklungsprogramm in diversen Behandlungsumfeldern bei multiplem Myelom, z. B. als Erstlinientherapie und bei Rezidiven, geprüft.25,26,27,28,29,30,31,32 Zusätzliche Studien zur Prüfung der Eignung dieses Wirkstoffes für eine Indikation bei anderen malignen und prämalignen hämatologischen Erkrankungen, bei denen CD38 exprimiert wird, wie etwa das schwelende Myelom, laufen bereits oder sind geplant.33,34 Weitere Informationen finden Sie unter www.clinicaltrials.gov.

Weitere Informationen zu Daratumumab entnehmen Sie bitte der Fachinformation unter https://www.ema.europa.eu/documents/product-information/darzalex-epar-product-information_en.pdf.

Im August 2012 schlossen Janssen Biotech, Inc. und Genmab A/S eine weltweite Vereinbarung, mit der Janssen eine exklusive Lizenz für die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Daratumumab erhielt.35

Über Ibrutinib
Ibrutinib ist ein Inhibitor der Bruton-Tyrosinkinase (BTK), ein erster Vertreter dieser neuen Arzneimittelklasse, dessen Wirkung auf der Ausbildung einer starken kovalenten Bindung mit BTK beruht, durch die die Übertragung von Zellüberlebenssignalen in den malignen B-Zellen blockiert wird.36 Durch die Blockade des BTK-Proteins senkt Ibrutinib das Überleben und die Migration von B-Lymphozyten, was die Progression der Krebserkrankung verlangsamt.37

Ibrutinib ist derzeit in Europa für folgende Anwendungen zugelassen:38

  • Chronische lymphatische Leukämie (CLL): als Einzelwirkstoff zur Behandlung erwachsener Patienten mit bisher unbehandelter CLL und als Einzelwirkstoff oder in Kombination mit Bendamustin und Rituximab (BR) zur Behandlung erwachsener Patienten mit CLL, die mindestens eine vorherige Therapie erhalten haben
  • Mantelzell-Lymphom (MCL): erwachsene Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Mantelzell-MCL.
  • Morbus Waldenström (MW oder Makroglobulinämie): erwachsene Patienten, die zuvor mindestens eine Therapie erhalten haben, oder als Erstlinientherapie bei Patienten, für die keine Chemo-Immuntherapie in Betracht kommt.

Ibrutinib ist in über 90 Ländern zugelassen und wurde bis heute angewendet, um mehr als 140.000 Patienten weltweit bei zugelassenen Indikationen zu behandeln.

Zu den häufigsten unerwünschten Reaktionen bei der Ibrutinib-Therapie gehören Durchfall, Neutropenie, Blutungen (z.B. Blutergüsse), Muskel-Skelett-Schmerzen, Übelkeit, Ausschlag und Fieber.38

Eine vollständige Liste der Nebenwirkungen und nähere Informationen zur Dosierung und Verabreichung, zu Kontraindikationen und anderen Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung von Ibrutinib entnehmen Sie bitte der Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels.

Über die Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson
Bei Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson arbeiten wir daran, eine Welt ohne Krankheit zu schaffen. Das Leben von Menschen zu verändern, indem wir neue und bessere Wege finden, um Krankheiten zu verhindern, aufzuhalten, zu behandeln und zu heilen, ist das, was uns inspiriert. Wir konzentrieren uns auf Bereiche der Medizin, in denen wir die Lebensqualität von Menschen entscheidend verbessern können: Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, Immunologie, Infektionskrankheiten und Impfstoffe, Neurowissenschaften, Onkologie und pulmonale Hypertonie.

Nähere Informationen unter www.janssen.com/emea. Verfolgen Sie unsere aktuellen Nachrichten unter www.twitter.com/janssenEMEA. Janssen Biotech, Inc., Janssen-Cilag International NV und Janssen-Cilag France Limited gehören zu den Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson.

Hinweise zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 in Bezug auf Daratumumab and Ibrutinib. Zukunftsgerichtete Aussagen sollten nicht als verlässliche Informationen behandelt werden. Diese Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Erwartungen an zukünftige Ereignisse. Wenn sich zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen oder unbekannte Risiken oder Unwägbarkeiten bekannt werden, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen und Prognosen von Janssen Research & Development, LLC., Janssen-Cilag France oder einem anderen Unternehmen der Janssen Pharmaceutical Companies und/oder Johnson & Johnson abweichen. Zu den Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem: Herausforderungen und Unsicherheiten in der Produktforschung und -entwicklung, einschließlich der Unsicherheit des klinischen Erfolgs und der Erlangung behördlicher Genehmigungen, Unsicherheit des kommerziellen Erfolgs, Herstellungsschwierigkeiten und Verzögerungen, Wettbewerb, einschließlich technologischer Fortschritte, neuer Produkte und Patente der Wettbewerber, Anfechtung von Patenten, [Bedenken hinsichtlich der Produktwirksamkeit oder -sicherheit, die zu Produktrückrufen oder behördlichen Maßnahmen führen], Verhaltensänderungen und Konsumverhalten im Segment der Gesundheitsprodukte und -dienstleistungen, Änderungen der geltenden Gesetze und Vorschriften, einschließlich globaler Gesundheitsreformen, sowie Trends zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen. Eine weitere Liste und Beschreibung dieser Risiken, Unsicherheiten und anderer Faktoren finden Sie im Jahresbericht von Johnson & Johnson auf Formular 10-K für das am 30. Dezember 2018 endende Geschäftsjahr, einschließlich der Abschnitte mit der Überschrift „Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen“ und „Item 1A. Risikofaktoren“ und im zuletzt eingereichten Quartalsbericht des Unternehmens auf Formblatt 10-Q sowie den nachfolgenden Einreichungen des Unternehmens bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission. Kopien dieser Unterlagen sind im Internet unter www.sec.govwww.jnj.com oder auf Anfrage bei Johnson & Johnson erhältlich. Weder die Janssen Pharmaceutical Companies noch Johnson & Johnson sind dazu verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund von neuen Informationen oder zukünftigen Ereignissen und Entwicklungen zu aktualisieren.

Quellen

1 Moreau P, Attal M, Hulin C, et al. Phase 3 randomized study of daratumumab + bortezomib/thalidomide/dexamethasone (D-VTD) in transplant-eligible newly diagnosed multiple myeloma: part 1 CASSIOPEIA results. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract S145.
2 Mateos MV, Nahi H, Legiec W, et al. Randomized, open-label, non-inferiority Phase 3 study of subcutaneous (sc) versus intravenous (iv) daratumumab (DARA) administration in patients with relapsed or refractory multiple myeloma: COLUMBA. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract S823.
3 Tedeschi A, Burger J, Barr PM, et al. Five-year follow of patients receiving ibrutinib for first-line treatment of chronic ltmphocytic leukemia. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract S107.
4 Avet-Loiseau H, Moreau P, van der Velden VH, et al. Efficacy of daratumumab + bortezomib/thalidomide/dexamethasone (D-VTD) in transplant-eligible newly diagnosed multiple myeloma based on minimal residual disease status: analysis of CASSIOPEIA. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract S874.
5 Comenzo RL, Kastritis E, Maurer M, et al. Subcutaneous daratumumab + cyclophosphamide, bortezomib, and dexamethasone (CyBorD) in patients with newly diagnosed amyloid light chain (AL) amyloidosis: updated safety run-in results of ANDROMEDA. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract S875.
6 Hulin C, Moreau P, Attal M, et al. Stem cell yield and transplantation in transplant-eligible newly diagnosed multiple myeloma patients receiving daratumumab + bortezomib/thalidomide/dexamethasone (D-VTD): phase 3 CASSIOPEIA study. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF598.
7 Hulin C, Facon T, Kumar S, et al. Impact of age on efficacy and safety of daratumumab in combination with lenalidomide and dexamethasone (D-RD) in patients with transplant-ineligible newly diagnosed multiple myeloma (NDMM): MAIA. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF592.
8 Perrot A, Facon T, Plesner T, et al. Faster & sustained improvement in health-related quality of life in transplant-ineligible newly diagnosed multiple myeloma patients treated with daratumumab, lenalidomide, and dexamethasone (D-Rd) versus Rd: MAIA. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF603.
9 Dimopoulos MA, San-Miguel J, White D, et al. Efficacy and safety of daratumumab, lenalidomide, and dexamethasone (D-Rd) in relapsed or refractory multiple myeloma (RRMM): updated subgroup analysis of POLLUX based on cytogenetic risk. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF591.
10 Weisel K, Spencer A, Lentzsch S, et al. Efficacy and safety of daratumumab, bortezomib, and dexamethasone (D-Vd) in relapsed or refractory multiple myeloma (RRMM): updated subgroup analysis of CASTOR based on cytogenetic risk. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF596.
11 Schain F, Cote S, Lam A, et al. Characterization of treatments and real-life outcomes in patients with newly diagnosed multiple myeloma who received frontline autologous stem cell transplantation in Sweden. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF641.
12 Voorhees PM, Fonseca R, Cote S, et al. Characterization of frontline treatment patterns and the proportion of patients reaching subsequent lines of therapy in transplant-eligible patients with newly diagnosed multiple myeloma. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF643.
13 Roussel M, Moreau P, Attal M, et al. Improvement in health-related quality of life for newly diagnosed multiple myeloma transplant-eligible patients treated with daratumumab, bortezomib, thalidomide, and dexamethasone: CASSIOPEIA study. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PS1377.
14 Cook G, Corso A, Streetly M, et al. Results of the daratumumab monotherapy early access treatment protocol (EAP) in patients from Europe and Russia with relapsed or refractory multiple myeloma. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PS1425.
15 Facon T, et al. Comparative effectiveness of frontline treatments for patients with newly diagnosed multiple myeloma who are transplant-ineligible. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PS1395.
16 Janssens A, Andre M, Berneman Z, et al. Effectiveness and safety of Ibrutinib for chronic lymphocytic leukemia (CLL) in routine clinical practice: interim analysis (IA) of the Belgian Ibrutinib Real-World Data (BIRD) study. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF384.
17 Dartigeas C, et al. French Ibrutinib Observational Study (FIRE): real-world study of ibrutinib treatment for chronic lymphocytic leukemia (CLL) in France. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF387.
18 Mato AR, Barrientos JC, Brander D, et al. Prognostic testing and treatment approaches based on real-world clinical experience from an interim analysis of the INFORMCLL registry of patients with chronic lymphocytic leukemia. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF383.
19 Janssens A, Berneman Z, Bron D, et al. Clinical outcomes with single-agent ibrutinib for relapsed/refractory (R/R) mantle cell lymphoma (MCL): interim analysis (IA) of the Belgian Ibrutinib Real-World Data (BIRD) study. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF494.
20 Baculea S, Horsburgh S, Chadda S, et al. Progression-free survival predicts overall survival in frontline CLL. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PF389.
21 Slama R, Delmer A, Cartron G, et al. French Ibrutinib Observational Study (FIRE): real-world study of ibrutinib treatment for mantle cell lymphoma (MCL) in France. Präsentation beim 24. Jahreskongress der European Hematology Association (EHA), Amsterdam, Niederlande, 13. – 16. Juni 2019: Abstract PS1264.
22 Sanchez L, Wang Y, Siegel DS, Wang ML. Daratumumab: a first-in-class CD38 monoclonal antibody for the treatment of multiple myeloma. J Hematol Oncol. 2016;9:51.
23 Fedele G, Di Girolamo M, Recine U, et al. CD38 ligation in peripheral blood mononuclear cells of myeloma patients induces release of protumorigenic IL-6 and impaired secretion of IFNγ cytokines and proliferation. Mediators Inflamm. 2013;2013:564687.

24 European Medicines Agency. DARZALEX summary of product characteristics, Januar 2019. Verfügbar unter:

https://www.ema.europa.eu/documents/product-information/darzalex-epar-product-information_en.pdf Letzter Zugriff: Juni 2019.

25 ClinicalTrials.gov. A study to evaluate daratumumab in transplant eligible participants with previously untreated multiple myeloma (Cassiopeia). NCT02541383. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02541383 Letzter Zugriff: Juni 2019.

26 ClinicalTrials.gov. A study comparing daratumumab, lenalidomide, and dexamethasone with lenalidomide and dexamethasone in relapsed or refractory multiple myeloma. NCT02076009. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02076009 Letzter Zugriff: Juni 2019.

27 ClinicalTrials.gov. Addition of daratumumab to combination of bortezomib and dexamethasone in participants with relapsed or refractory multiple myeloma. NCT02136134. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02136134 Letzter Zugriff: Juni 2019.

28 ClinicalTrials.gov. A study of combination of daratumumab and Velcade (bortezomib) melphalan-prednisone (DVMP) compared to Velcade melphalan-prednisone (VMP) in participants with previously untreated multiple myeloma. NCT02195479. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02195479 Letzter Zugriff: Juni 2019.

29 ClinicalTrials.gov. Study comparing daratumumab, lenalidomide, and dexamethasone with lenalidomide and dexamethasone in participants with previously untreated multiple myeloma. NCT02252172. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02252172 Letzter Zugriff: Juni 2019.

30 ClinicalTrials.gov. A study of Velcade (bortezomib) melphalan-prednisone (VMP) compared to daratumumab in combination with VMP (D-VMP), in participants with previously untreated multiple myeloma who are ineligible for high-dose therapy (Asia Pacific region). NCT03217812. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03217812 Letzter Zugriff: Juni 2019.

31 ClinicalTrials.gov. Comparison of pomalidomide and dexamethasone with or without daratumumab in subjects with relapsed or refractory multiple myeloma previously treated with lenalidomide and a proteasome inhibitor daratumumab/pomalidomide/dexamethasone vs pomalidomide/dexamethasone (EMN14). NCT03180736. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03180736 Letzter Zugriff: Juni 2019.

32 ClinicalTrials.gov. Study of carfilzomib, daratumumab and dexamethasone for patients with relapsed and/or refractory multiple myeloma (CANDOR). NCT03158688. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03158688 Letzter Zugriff: Juni 2019.

33 ClinicalTrials.gov. A study to evaluate 3 dose schedules of daratumumab in participants with smoldering multiple myeloma. NCT02316106. Verfügbar unter:

News und Analysen

Über 1 Million Patiententestfälle mit QIAGEN Clinical Insight analysiert und interpretiert

HILDEN, Deutschland & GERMANTOWN, Maryland – Wie QIAGEN (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) heute mitteilte, hat Clinical Insight (QCI®) die Marke von 1 Million analysierten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11443